Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
taubenfalke bis taubenfusz (Bd. 21, Sp. 171 bis 172)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taubenfalke, m. accipiter, falco palumbarius Stieler 416. Nemnich 1, 1583. Brehm thierl. 3, 437 (vgl. taubengeier, -stöszer):

der taubenfalk ein teubin stiesz.
H. Sachs 4, 283, 15.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfang, m. la chasse ou prise des pigeons Rädlein 868b; davon der taubenfänger ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfarb, taubenfarbig, adj. taubenfarbe habend Ludwig 1944.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfarbe, f. farbe der oder wie der tauben; bei den färbern eine farbe, die aus rot, blau und grün zusammengesetzt ist und auch in diese farben spielt, wie die farbe eines taubenhalses. Jacobsson 4, 377a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfeder, f., mhd. tûbenvëder (altdeutsche blätter 2, 175. Schönbach altd. pred. 1, 136, 30): taubenfedern, fürausz die so neulich wachsen, gebrent und mit nesseln ubergelegt miltern das podagran. Heuslin Gesners vogelb. 520; als wolt er (David im 67. psalm) sagen, ob ihr schon in ein so grosze gefahr geriethet, .. so förchtet euch doch nicht, dan mitten in ewren mühseligkeiten werden euch geschwinde taubenfedern wachsen, mit denen ihr ausz der gefahr entfliehen könnet. Albertinus hirnschleifer 228; wenn ein kranker oder sterbender hüner-, tauben- oder andere vogelfedern unter sich hat, so kan er nicht sterben. rockenphilos. 529 (4, 2).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfleisch, n.: Plinius spricht, daʒ frischeʒ taubenflaisch und swalbenflaisch zuo ainander gemischt und gemachet, guot sei für die slangen. Megenberg 181, 28; das taubenfleisch .. gibt ein gute nahrung. Colerus 2, 520b;

aus rache fiel mir (dem fuchse) ein, ..
untreue hennen aufzufangen,
und in das taubenfleisch grausam verliebt zu sein.
Hagedorn 2, 136.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenflug, m. der flug der tauben; ein flug (5) tauben:

drum im stillen taubenflug
will ich .. dir ein landlied weihn.
Herder ged. 1, 249;

(die damen) sammeln um die braut
sich, wie ein taubenflug bei nahenden gewittern.
Alxinger Bliomb. 12, 29;

in der so geräumigen brust Albano's wurd' es so unruhig und eng wie einem taubenfluge, in dessen schlag man einen iltisschwanz geworfen. J. Paul Titan 2, 33; wegen der wahrscheinlichen ausgieszung eines freudigen h. geistes oder wegen eines ganzen taubenflugs von h. geistern (s. DWB taube 4). Hesp. 3, 171.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenflügel, m. flügel der tauben:

o das ich dauben-flügel het (vgl. ps. 55, 7),
das ich mich schwüng von diser stet.
H. Sachs 1, 451, 6;

hätt' ich doch nur tauben-flügel
oder Dädals zauber-hand!
Günther 303;

wer doch taubenflügel
der gefangnen seele liehe!
F. W. Weber Deizehnl. 47.

[Bd. 21, Sp. 172]


zusammensetzungen:

o gäb einer
dieser meiner
seel' ein taubenflügelpaar!
Wackernagel ged., auswahl 107;

denn im stillen busch der mirren
wird es laut
wie von taubenflügelschwirren.
Rückert 3, 69.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfritz, m., s. Fritz theil 41, 221, vgl. DWB taubenjackel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfromm, adj. fromm wie tauben:

auf! verlasz du taubenfrommes mädchen
heut' einmal dein bunt gemaltes rädchen.
Göckingk 3, 34.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenfusz, m. fusz der taube; botanisch, geranium columbinum (mnd. dûvenvôt) Tabernaem. 127a. Hohberg 3, 1, 434a. Stieler 570, ranunculus bulbosus Nemnich 2, 1129; östreichisch taubenfüssel, eine art schottenklee mit gelber blüte, lotus corniculatus Höfer 3, 216.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer