Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
taubenbeize bis taubenei (Bd. 21, Sp. 170 bis 171)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taubenbeize, f. beize, jagd auf tauben Kehrein weidmannsspr. 291.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenblick, m. blick der oder wie der tauben, unschuldiger blick, vgl. DWB taubenauge:

da sasz mit taubenblick das mädchen,
als wär' im garten nichts geschehn.
Langbein ged. (1854) 3, 60;

lächl' umher mit deinen taubenblicken,
lächl' in aller menschen herz entzücken.
Overbeck ged. 54.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenblut, n.: taubenblut wirt uber die blutigen augen und frischen wunden derselbigen gestrichen. Heuslin Gesners vogelbuch 520.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenboden, m. bodenraum für haustauben Weber öcon. lex. 584b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenbohne, f. cytisus cajan Nemnich 3, 590. vergl. DWB taubenerbse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenbote, m. bote in gestalt einer taube, taubenpost, mhd. tûbenbote:

sô wir dan enphinden,
daʒ sie (die sünden) beginnent swinden,
sô sol ein rein andâht gên got
sîn unser ruowe ein tûbenbot.
L. v. Regensburg tochter Syon 2534.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenbraten, m. gebratene taube, vgl. Schultz höfisches leben2 1, 385.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubendistel, f. oder thaudistel, die gänsedistel Kehrein volksspr. in Nassau 1, 403.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubendreck, m. stercus columbinum (vergl. DWB taubenkot, -mist) Stieler 345; sprichwörtlich: zanken umb einen taubendreck (um ein nichtigs ding). Frank sprichw. 2, 101b;

und ist das grobianisch gsind
so ungesalzen, doll und blind,
und zanken umb ein daubendreck.
Scheidt Grobian. 2285;

mnd. dûvendreck Schiller-Lübben 1, 607a.

[Bd. 21, Sp. 171]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) taubendruck, m. druck, womit die tauben erwürgt werden; schweiz. i han em de duubedruck ggäh (gegeben), ich habe ihm den garaus gemacht Stalder 1, 272; (der blutsauger habe dem armen teufel) den taubendruck gegeben. Gotthelf schuldenbauer 387.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
taubenei, n. ovum columbinum Maaler 399a. Stieler 2261:

du gebest mir nit ain daubenai (nicht das mindeste). Zimm. chron.2 4, 218, 12;

ein adler legt kein schlechtes tauben-ei. schles. Helik. 206;

surrentinische weine, wer die mit falernischem weinsalz
schlau vermischt, der gebrauche des taubeneies zur klärung.
Voss Hor. sat. 2, 4, 56;

plur. die taubeneier hält man für sehr hitzig und ungeschmackt, sie werden auch vom braten nicht leichtlich hart. Heuslin Gesners vogelbuch 519; hagel .. als taubeneier grosz. Wedel hausb. 367; wo die schloszen so grosz wie taubeneier ins feld einschlugen. Scheffel Ekkeh. 111. — name der blasen- oder kugelschnecke, bulla naucum Nemnich 1, 717.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer