Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tanzbild bis tänzeltag (Bd. 21, Sp. 121 bis 122)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tanzbild, n. eine beim tanzen nach gewissen linien beschriebene figur. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tanzbitter, m. was tanzlader Böhme gesch. des tanzes in Deutschland 1, 181.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tanzboden, m. domus chorearum, tanzbodem Stieler 208, s. DWB boden 7: das haus ist ir (Grandgoschiers ehegefährtin) einiger spacierplatz, ir dantzboden, ir lustgarten. Fischart Garg. 75a; es gehen die junkfrauen und die knaben mitten under den täntzen hin zum tantzboden. Albertinus hauspolizei 2, 140b; auf einem öffentlichen tantzboden wird keine so leicht verführet, als wenn sie hinter der haus-thür einen rendezvous von zwei personen anstellet, und mit drei personen wieder hervor kommet. Weise erzn. 161 neudruck; so bald als wir nun hinauf kamen, ... was war vor aufsehens da von den vornehmen damens und cavallieren, welche sich auch auf den tantz-boden eingefunden hatten. Schelmufsky 29, neudruck der vollst. ausgabe; in der regel begeben sich die mädchen selbdritt oder -viert ohne alle männliche gesellschaft auf den tanzboden, stehen oder sitzen der reihe nach längs der wand, und warten, bis ihnen ein bursche winkt. Bavaria 2, 316. plur.: nachdem er auf allen tanzböden umsonst nach der schönsten ausgeschaut hatte. Hauff werke (1869) 4, 366; übertragen: wir wissen sehr wohl, .. dasz die welt kein tanzboden ist. Gellert moral. vorles. (1774) 1, 312; werd' nicht zu üppig in den ferien, männlein, sonst wird dein rücken ein tanzboden für die ruthe, wenn du wieder im kloster bist. Scheffel Ekkeh. 317. — zusammensetzungen: tanzbodenhalter, artis saltatoriae magister Stieler 741 (vgl.tanzhalter); tanzbodenkönig, s. tanzkaiser.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tanzbruder, m. Rückert 3, 250. vgl. DWB tanzgenosse, DWB tanzgeselle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tanzbursche, m.: er hatte alle burschen .. zusammenkommen und sie zwei sogenannte 'tanzburschen' wählen lassen, ... die für die aufrechthaltung der ordnung bürgen muszten. Auerbach ges. schriften 2, 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tänzchen, n., dem. zu tanz, vgl. tänzlein: unterschiedne dames ... forderten mich auch zu einen (so) täntzgen auf. Schelmufsky 30, neudruck der vollst. ausgabe;

die jungfern pflegen sonst kein tänzgen abzuschlagen.
Weichmann 1, 243;

(er) packt eine nonne ohne zahn,
die vor begierde stirbt ein tänzchen mitzumachen.
Wieland Oberon 2, 37.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tanzdrehen, n. un tour de danse, das tantzdrähen Rädlein 867a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tänzel, s. tänzlein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tänzelfest, n. was tänzeltag. Birlinger schwäb.-augsb. wb. 112b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tänzeln, verb. , demin. zu tanzen, tänzen.
1) intransitiv.
a) den tänzeltag, die tänzelwoche feiern, bair. dinzeln Schm.2 1, 528:

auch tut man wie ich hör und seh
des jars einmal dem geld recht weh,
da vil handwerker kostbar dänzlen.
Birlinger schwäb.-augsb. wb. 110b (vom j. 1764).


b) wie im tanzschritt (hüpfend, trippelnd) sich bewegen:

tänzelnd in der kammer auf und nieder gehn.
Göthe 12, 163 (Faust 3143 Weim.);

(da) hörte er plötzlich in der stille der nacht ein tänzeln feiner füsze vor seiner thür. Tieck novellenkr. 4, 387;

duftig schwebeln, luftig tänzeln,
nur in reimchen mag sie (die aftermuse) .. gern
Uhland 1, 180;

von thieren: da muszt sie (die pferde) der jung reuttersknab ... ben mit sprengen, dummelen, ... dentzelen, hupfelen. Fischart Garg. 132a; das (die zicklein und böcklein) springt, bockt, bäumt, ... schüttelt sich, rüttelt sich, tänzelt. Immermann Münchh. 2, 141; ehrenfest ziehen die einen (pferde) daher, tänzelnd die andern. Gotthelf geld u. geist (1859) 325; (die tauben) tänzelten vor seinen füszen und pickten das futter. Auerbach ges. schriften 1, 267;

euch beneid' ich, ihr lacerten,
die ihr an der mauer tänzelt.
P. Heyse ges. w. 1, 35.

von sachen: Peters warf die lippen nachdenklich auf und liesz die peitsche tänzeln. Gutzkow ritter4 5, 209.
2) transitiv, ein kind tänzeln, schaukelnd auf den armen, auf dem schosze hin und her bewegen (vgl. DWB tänzen 1), to tandle a

[Bd. 21, Sp. 122]


child Ludwig 1940: eine mutter hat ein kneblin uf der schosz, sie tenzelt es auf und ab. Keisersberg herr kunig 72a; dann wan sie es (die mutter das kind) liebelt und dänzelt, sagt und singt sie also. Fischart bienenk. (1580) 179a; sie lonen wie die bösen kinder, welche, wenn man sie lang auf den henden getragen und getenzelt hat, ihre eltern zu lohn beschmeiszen. sepultura Lutheri (1538) D 2b; Lenz ist unter uns wie ein krankes kind, wir wiegen und tänzeln ihn. Göthe br. 514 (3, 111) Weim.
3) reflexiv: sie (die schauspielerin Barry) kann, zu einem eitlen kammerpüppchen zusammengeschnürt, sich mit süszer selbstgefälligkeit tänzeln und zieren, und trippeln, dasz den kleinen mamsellen und den groszen bedienten das herz im ganzen hause aufgeht. Lichtenberg 3, 252. vergl. tänzen 2, tänzlerei.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tänzeltag, m., schwäb. dänzeltag was dinzeltag Birlinger 113a (vom jahre 1567); tänzelmontag 111a, dänzelwoche 110b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer