Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
tannthier bis tante (Bd. 21, Sp. 116)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) tannthier, n., entstellt aus damthier (vergl. DWB tannbock, -hirsch) Nemnich 1, 963: hirsche, tannthiere und rehe. Göthe 37, 236.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tannwald, s. DWB tannenwald.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tannwaldumsäumt, partic.: da kamen sie an einen freien, tannwaldumsäumten platz. Scheffel Ekkeh. 27.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tannwedel, s. DWB tannenwedel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tannwildbret, n., entstellt aus damwildbret (s. DWB tannbock, -hirsch, -thier) Frisch 2, 361c. Heppe leith. 111.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tannzapfen, m. pinea, tannzapf (vergl. DWB tannapfel) voc. 1482 gg 3a: die danzapfen und haselzapfen. Closener 142, 24; knopf, geformt als ein tanzapf. N. Muffel beschreib. der stadt Rom 19;

es (das pulver) treibt wurm aus von inen hinden
wie die langen tanzepfn.
Raber Sterzinger spiele 24, 569;

die danzapfen Fischart groszm. 75. 115, dannzapfen Frank sprichw. 2, 49a; baum, den das eichhörnchen mit zerbröckelten tannzapfen umsäete. J. Paul uns. loge 1, 63; tannenzapfen Rückert mak.4 194 anm. Zusammensetzungen: tannzapfenbier (vgl. tannenbier) Weise erzn. 47 neudr., -kern Rädlein 867a, -öl Gotthelf erz. 1, 180. 239. schweiz. idiot. 1, 182, -wirt (dessen schild ein tannzapfen ist) Gotthelf schuldenb. 219.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tannzapfisch, adj. und adv. wie ein tannzapfen: dann grob, rudisch und tannzapfisch seind die discipuli biszher erzogen worden. Paracelsus 1, 85c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tanse, f. was danse (theil 2, 749), vgl. DWB tase, DWB tause: die tanse, die es voll gestohlener trauben hatte. Pestalozzi 2, 292. Stalder 1, 264.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tant, s. DWB tand.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tantchen, n., demin. zu tante; umgelautet täntchen Göthe br. 185 (2, 124), täntgen 181 (2, 121) Weim.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
tante, f. base, muhme; im 18. jahrh. (Sperander 722b) aufgenommen aus franz. tante, altfranz. ante vom lat. amita Diez4 684: die alte tante ist glücklich abgesegelt (gestorben), nun sind sie um ein gutes reicher. Klemm der grüne hut 30, 35 neudruck; sie war von ihren abwesenden eltern einer sehr wunderlichen tante anvertraut worden. Göthe 15, 180; das rollenfach der polternden tanten. Matthisson schriften 6, 49.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer