Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sturmtrupp bis sturmveste (Bd. 20, Sp. 671 bis 672)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sturmtrupp, m., durch die kampftechnik im weltkrieg neugeschaffen: nun gingen die drei sturmtrupps der rechten gruppe 234 gegen den punkt 120 vor Knieling - Bölsche res.-inf.-regiment 234 (1931) 278; westlich von Luck brachen sturmtrupps rheinischer regimenter in die dorfstellung vom Semerynki ein meldung der obersten heeresleitung v. 24. jan. 1917; seither beliebt als titel: der sturmtrupp. kampfblatt der deutschvölkischen jugend (1924); der junge sturmtrupp. kampfblatt der werktätigen (nationalsozialistischen) jugend Berlins (1931). —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmtruppe, f., für den angriff ausgebildete truppe, s. v. Alten hdb. 4, 235; das antreten der feindlichen sturmtruppen ward oft wie eine erlösung ... empfunden Hindenburg aus meinem leben (1920) 352; du warst dabei, als die sturmtruppen an land gesetzt wurden Dinklage christl. seefahrt (1928) 33. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmtrysegel, n.: bei unserer besegelung (groszer besan, sturmtrysegel, fock und klüver) können wir nicht mehr als 6 strich höhe anliegen L. Dinklage in der zs. 'die yacht' (1933) nr. 8, 2. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmtür, f., bei windmühlen die oberste tür der flügel, s. Prechtl technol. enzyclop. 10, 148; Mothes ill. baulex. 4, 288. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmturm, m., ein belagerungsgerät: unter solchen sturmthürmen habe man räder untergestellt Valvasor ehre d. herzogthums Crain (1689) 4, 2, 81; es waren vier mit eisen und alaun wider das feuer bedeckte sturmthürme zum anschieben fertig Lohenstein Arminius 1, 53b; die belägerer einen ... auf waltzen stehenden sturmthurm an die mauer zu hängen gesonnen waren Abr. a s. Clara etwas für alle 2, 412;

ein ander theil des heers liesz müh und arbeit schauen
in leitern vieler ahrt, sturmthürme zu erbauen,
Postel Wittekind 238.

im älteren schwäbisch noch anders, 'turm mit sturmglocke', s. Fischer 5, 1935. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmüberflaggt, adj.:

aus unsern stirnen springen leuchtende neue welten,
erfüllung und künftiges, tage, sturmüberflaggt
E. M. Lotz wolkenüberflaggt (1916) 56.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stürmung, f., das (be)stürmen; seit dem 15. jh. belegt: insultus sturmunge voc. rerum bei Diefenbach 302b; oppugnatio Calepinus xi ling. (1598) 998a; incursus, irruptio Stieler 2230; in manchen fällen läszt sich auch die bedeutung 'erstürmung' annehmen, doch sind die belege für genauere interpretierung meist nicht durchsichtig genug: an dem ersten die stürmung der muren Terenz deutsch (1499) 72a; (er) fült das schlosz mit speisz und waffen, das er getrawet, lang uff zu halten das schlosz vor belegerung und stirmung des keisers J. Cochläus hist. v. d. Hussen zu Behemen (1523) f 3a; und myt stormynghe der stad groten schaden dan hadden bei Schiller-Lübben 4, 425; begweltigung und stürmung der statt Xylander Polybius (1574) 247; grosze kempffe oder streite, kriegeszüge und tapffere thatten in schlachten und stürmunge der städte M. Dresser ungnadische chron. (1601) a 4a;

(rühmlich, die) zur stürmung Bagadets die graben füllten aus
Lohenstein Ibrah. Sultan (1680) 106;

bei welchen stürmungen er habe mitgestritten
Chr. v. Scheyb Theresiade (1746) t 3b;

die grimmige ... stürmung der kaiserlichen ist abgeschlagen Laube (1875) 15, 455; revolutionär: die stürmung der Bastille Zschokke ausg. schr. (1824) 7, 30; julirevolution, Hambacher fest und stürmung der constablerwache in Frankfurt Laube (1875) 1, 202; vgl. hierzu noch, entsprechend dem stürmen der bilder (s. sp. 613): strafet die, so rat und that an sollicher frefenlichen that in abstellung der mesz, stürmung der bilder und ceremonien darzu thun haben J. Keszler sabbata 80; blasser, 'heftiges zusetzen':

die tugend, die ihr lieszt bey Ravans stürmung schauen
Lohenstein Ibrah. sultan (1680) 95;

verinnerlicht: strömungen und stürmungen ..., wodurch selbst das stillste und friedlichste fast zu gewaltig erregt und bewegt würde E. M. Arndt schriften für u. an s. l. Deutschen 3, 272.

[Bd. 20, Sp. 672]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sturmverheerung, f.: gewaltige sturmverheerungen besonders im nördlichen Deutschland brachten die jahre 1833, 1834 Bernhardt gesch. d. waldeigentums (1872) 3, 250. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmverkündiger, m., andere bezeichnung des sturmvogels, s. Nemnich wb. d. naturgesch. 583; J. A. Naumann naturgesch. d. vögel 10, 557. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmversuch, m., militärisch: gestern war Toul vom 4. armeecorps beschossen und soll sogar eine art von sturmversuch gemacht sein v. Blumenthal tagebücher (1870) 80; den sturmversuch ... aufzuschieben, ist nicht lösung der aufgabe v. Roon denkwürdigkeiten (1892) 2, 169; mehrere male hatten gröszere japanische infanteriemassen nächtliche sturmversuche auf unsere infanteriewerke gemacht Plüschow flieger von Tsingtau (1916) 86. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmveste, f.: auf der höhe des Splügen steht ein dicht gemauertes, festes haus, eine sturmveste gegen die lawinen H. Lingg bei Frida Port Hermann Lingg 112.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer