Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sturmkrankheit bis sturmlaterne (Bd. 20, Sp. 654 bis 655)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sturmkrankheit, f., die mit heftigen erscheinungen der tobsucht verbundene gehirnhautentzündung der rinder Falke univ.-lex. d. tierarzneikunde (1842) 2, 349; 'phrenitis' Staub-Tobler 3, 835. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkranz, m., ein eiserner reif, auf dem ein mit geschmolzenem zeuge angefüllter, mit mordschlägen versehener und mit pech getaufter leinerner sack mit ausgeglühetem eisernen draht befestigt ward Hoyer wb. d. artill. 2, 2, 215; seit dem 17. jh. belegt: sturmkräntze, springtonnen, granaten und andere feuerwercke frantzös.

[Bd. 20, Sp. 655]


Simpliciss. (1683) 1, 361. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkreuz, n., dass. wie sturmtopf, s. Jacobsson 4, 347b: sturmcreutz, so von eysen gemacht Fronsperger kriegsb. (1573) 2, B b 6b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkrone, f., belohnung für den, der beim sturm zuerst auf der feindlichen mauer war; der antiken corona muralis nachgebildet und daher zuerst in humanistischen übersetzungen: sturmkronen gab der oberst dem, so am sturm der erst gegen den feinden stritte Eppendorff Plinius (1543) 20; derselbige eroberte in kriegen ... drey sturmkronen Heyden Plinius (1565) 42; auch in der nichtantikischen literatur: damit verhiesz er inen grosse gaben, sturmkronen und ewige besoldung Sig. Feyerabend ungar. chron. (1581) 52b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkrug, m., dasselbe wie sturmhafen, s. Fäsch kriegslex. 242b: und sein ernstlich vorhaben noch ernster zu machen, liesz er selbs ... werffzeug, hagelgeschütz, ladstuken, sturmkrüg ausztheilen Fischart Gargantua 316 ndr.; bildlich: schüttet sturmkrüg auf die spieszer, wann sie stürmen E. v. Handel-Mazzetti die arme Margret (1910) 183. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkufe, f., dass. wie sturmfasz, s. Fäsch kriegslex. 242b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkugel, f., 'kugeln, mit schlägen versetzet. sonsten werden unter diesem nahmen auch alle granaten und andere sprengkugeln verstanden' Fäsch kriegslex. 242b: aber die leuchtekugel darffstu wol nicht so von starckem feuerzeug machen als die sturmkugel Fronsperger kriegsb. 2, L l 6a; feur- und sturmkugeln W. Dilich kriegsb. (1607) 81. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmkühn, adj.: der anger erbebte aus furcht vor dem sturmkühnen mann J. Görres heldenbuch 1, 189;

ich wüszte keinen, der mir näher wäre,
als dieses Kunringer sturmkühnes paar
M. v. Collin 4, 191.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmladen, m., unsichere bedeutung: ging das seil hinab zu den sturmläden hinein (1615) bei Fischer schwäb. wb. 5, 1934. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmlärm, m.: der allgemeine sturmlärm Thümmel reise 7, 163; wir hören doch nichts von sturmlärm Alexis d. falsche Woldemar (1842) 2, 167. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmlaterne, f., laterne, die auch bei starkem wind brennt, s. Karmarsch - Heeren techn. wb. 5, 275; nautisch, zur sturmwarnung: bei nacht wird auf den hauptsignalstellen durch heiszen einer roten sturmlaterne, die den signalball vertritt, gewarnt Brockhaus lex.14 15, 460. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer