Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sturmhaufe bis sturmhöbel (Bd. 20, Sp. 646 bis 647)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sturmhaufe, m., auch sturmeshaufe, militärische bezeichnung für die zum stürmen angesetzten einzelnen infanteriescharen:

auf stadt Leipzig rückten wir gleich mit sturmeshaufen
v. Ditfurth 100 hist. volksl. 97;

der herzog beschlosz die erstürmung der anhöhe von Valmy. schon drangen drey seiner sturmhaufen heran Dahlmann frz. revol. (1845) 457; die französischen sturmhaufen in der gegend des dorfes Braye dtsch. heeresbericht vom 21. april 1917; bildlich: damit sie auch desto sicher giengen, solte ihnen der tumultmachende sturmhauffe der vorwörter ge, zum vor- und nachzuge mitgegeben werden Schottel horr. bellum grammat. (1673) 72. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmhaus, n., im 16. jh. für sturmdach, bei belagerungen: und machten sturmheüser mit bleiden wol zu und wolten sturmen Grunau preusz. chron. 2, 14; derohalben ... führten die Langobarden schiltdächer und sturmheuser an, die mauren zu undergraben Wurstisen Pauli Aemilii historien (1572) 1, 193. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmheld, m., kampfheld:

jetzt, ihr männer, ist unser der sieg! frohlockte der sturmheld
Baggesen poet. w. (1836) 1, 73.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmhelm, m.: diesemnach vertauschte Leopoldus den sturmhelm mit dem brautkrantz F. A. v. Brandis d. tirol. adlers ehrenkräntzel (1678) 217; vom stahlhelm des weltkrieges: die stirn, die bei dem soldaten der sturmhelm verbirgt Carossa d. arzt Gion (1931) 267. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmhengst, m., bildlich:

bald reitet ein weiszer sturmhengst ins land
E. Leibl zelt unterm stern (1931) 95.

[Bd. 20, Sp. 647]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmherr, m., stürmischer herr: die schutzherren werden oft zu sturmherren v. Haller restauration d. staatswiss. 4, 421; es scheint sich um ein schwäbisches geflügeltes wort zu handeln, denn auch Fischer führt an, die württembergischen klöster klagten, dasz sich ihre schirmherren in stürmherren verkehrt hätten schwäb. wb. 5, 858. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmherzig, adj., kampfbeherzt: Johann des einaugers, seines sturmherzigen ahnen, blut rinnt in Wenzel H. Watzlik Phönix (1916) 101. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmherzog, m.: der Teutschen sturmherzog ist er (Blücher) gewesen J. Görres ges. schr. 2, 61. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmhimmel, m.: er blätterte fieberhaft, indes ... am wilden, zerrissenen sturmhimmel allerlei wundergestalten und erscheinungen sich zeigten E. v. Handel-Mazzetti in d. dtsch. rundschau 155, 12; bildlich: wie der harmonische contrast zweier farben neben einander dem auge wohlthut, so erquickt mirs die seele, neben dem sturmhimmel der poesie die ruhe und kristallhelle des wissenschaftlichen geistes zu schauen E. v. Niendorf aus der gegenwart (1844) 39. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmhistorie, f.: doch wir ... vermelden nur noch zur ergänzung dieser sturm- und sündfluthshistorie, mit wenigem, dasz auch selbige in mehreren gegenden und ländern ... observiret worden Breslauer sammlung v. natur- u. medic.-gesch. (1717) 3, 421. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmhöbel, m., dass. wie sturmhafen, s. Fäsch kriegslex. (1735) 242b. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
21) sturmgesträubt
 ... sturmgesträubt , adj. : ein sturmgesträubter tann R. Dehmel ges. w. 2, 248 .
 
22) tann
 ... tann , s. tanne .
 
23) tann
 ... tann , m. ein weiter wald ( vgl.
 ... die jeger jagten in dem tann. Rebmann 186 ;
 ... das kriegend hölden - volk, dasz in dem tann gewohnt, hat in abgötterei seins bluts auch nicht
 ... eingeführt: wer suchen will im wilden tann, manch waffenstück noch finden kann. Uhland
 ... im felde oder im tiefen tann. Simrock volksb. 1, 211 ; der
 ... volksb. 1, 211 ; der hauste im dunkeln tann Scheffel Ekkeh. 324 ;
 ... 324 ; selbst wenn den höchsten tann zersplittert der wetterstrahl in meinem schosz
 
24) tann
 ... tann , m. spätmhd. und frühnhd. tan, boden
 
25) tannast
 ... tannast , m. tannenast schweiz. idiot. 1, 575, tann - , tannenast Wander sprichw. 4,
 
26) tännchen
 ... tännchen , n. dim. zu tann und tanne, vgl. tännlein.
 
27) tanne
 ... f. abies, eigentlich der waldbaum ( s. tann und tannbaum 1), ahd.
 ... roth - , schwarztanne u. a.: abies haiʒt ain tann und ist ze latein vil gesprochen sam ain aufgängel,
 ... dem gemainen namen abies; aber sie sprechent, daʒ diu reht tann under den drein die alleredelst sei, wan diu hât daʒ
 ... diu hât daʒ allerweiʒist und daʒ allerlüftigst holz. 314, 12; tann ist ein groszer baum; ... sie werden nit gearbeitet und
 ... 7 § 1. 5) tannenwald ( s. tann): ich pflege meinen gang nach der tanne zu haben, weisz
 ... 6) die zusammensetzungen bilden sich eigentlich mit tann - , tanne - , uneigentlich mit tannen -
 
28) tannenbaum
 ... plattd. dannebôm. 1) waldbaum ( s. tann): ein eichen, ein tennen tanpaum Tucher baumeisterb.
 
29) tännlein
 ... tännlein , n. , demin. zu tann und tanne, vgl. tännchen : da
 
30) tannmark
 ... tannmark , n. , schweiz. tann - , tannenmark, valeriana offic. Campe. Pritzel
 
Artikel 21 bis 30 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer