Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sturmsau bis sturmschlag (Bd. 20, Sp. 665 bis 666)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sturmsau, f., mythologisch: im schlimmsten fall bleibt anzunehmen, dasz die seelen ... die gestalt der sturmsau eben als eines luftwesens entlehnt hätten Laistner nebelsagen (1879) 279. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmsäule, f., wirbelsturm: eine sturmsäule stürzte brüllend aus der höhe herab, und zweitausend blitze spritzten nach allen seiten wie wasserstrahlen J. Schaffner Konrad Pilater (1910) 374. technisch, ein starker drehbalken in der windmühle, s. Prechtl technol. encykl. 10, 131. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschaden, m.: die gröszten sturmschäden in den wäldern entstehen gewöhnlich im herbst H. Zschokke ausgew. schr. 12, 211; neue sturmschäden betrafen die forsten 1834 Bernhardt gesch. d. waldeigenthums (1872) 3, 208. dazu sturmschadenversicherung Manes versicherungslex. (1909) 1217; handwb. d. staatswissensch.2 6, 1170. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschall, m.: dieselbe glocke ... mahnt mit sturmschall zur landwehr und kampf wider wasser und feuer Fr. L. Jahn werke 2, 596; haben unsere vorfahren keine kriegszüge getan und ihr heerhorn mit sturmschall durch die welt erklingen lassen ...? Scheffel ges. werke 2, 104. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschar, f.: nun wo das volk wieder wehrhaft geworden, ist seine stelle ihm in mitte der sturmschaaren angewiesen J. Görres ges. schr. 2, 101. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmscharmützeln, subst. inf., plänkeln um eine befestigte stellung: die in der stadt haben mit ihrem gewissen schieszen dem Mustapha 15 stuck zersprengt, auch im sturmscharmützeln und drauszen auff 18 000 mann erlegt D. Speckle architecturn v. vestungen (1589) 19b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschicht, f., stürmische luftschicht: wenn sie (die bäume) gröszer werden, wachsen sie in die sturmschichte hinein, und ihre wurzeln müssen kräftiger werden, wenn sie nicht untergehen wollen Bismarck briefe an s. braut u. gattin 35. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschiff, n., in älterer sprache ein starkes schiff, das dem sturm gewachsen ist: er quam gen Konsberg und auf assumpcionis Marie mit den sturmschiffen S. Grunau preusz. chron. 2, 215. ferner in verbindungen mit stürmer 2 e und sturm III 2 ein groszer studentenhut: endlich war die ganze solemnität, der hieberkuppel des h. Furche wegen und seines groszen sturmschiffes halber, unternommen worden Eichendorff tagebücher 144. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschild, m., groszer schild der angreifenden: der sturmschilt el pavese (1424) Schmeller 2, 406; scuta oppugnatorum Frisch 2, 353; wan ... man sturmschilt, elephantisch schilttartschen oder nasen ausztheilet, ich lieff dasz mir die schuh entfielen Fischart aller praktik groszm. (1607) b 7b; dasz er nicht fäuste gnugsam hatte, sich mit der rundtartschen und sturmschilde zu bedecken Bastel v. d. Sohle Harnisch aus Fleckenland (1648) 299. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschlacht, f.:

[Bd. 20, Sp. 666]


des dieners weib, das in der sturmschlacht fiel
R. Quehl nord. badereise (1846) 215;

von einer seeschlacht: admiral Hawke (zerschlug) den anderen (flottenteil) ... in der sturmschlacht von Quiberon v. Alten handb. 4, 433.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sturmschlag, m.
1) das schlagen des sturms, alarm u. ä., sowohl bei feindes- wie bei feuersgefahr: wider die plackereyen mit den sturmschlagen und nacheilen (1554) württemb. vierteljahrsh. n. f. 10, 66; die hoffleute ... sind zum teil selbst ausgeritten, den sturmschlag in allen städten und dörffern angeben zu lassen P. Albinus meiszn. chron. (1589) 269; nemmen auch an allen orten, die sie eröbern, die glocken hinweg, vielleicht zu verhütung sturmschlags Lewenklaw neuwe chron. türck. nation (1590) 193; wann mit dem sturmschlag so wol bei tag als nächtlicher weil die burgerschafft auffgemahnt würde W. Hartmann augsp. chron. (1596) 3, 74; sobald der sturmschlag geschicht, das er alle die reitpferdt ... alsbald satteln und auffzeumen lasse des rath zu Leipzig vernew. ordn. u. reform. (1596) k 1a; damit diejenigen, so hernach geeilet und welche ... ain sturmschlag vernommen, desto eher auf die spur kommen möchten T. Schmidt chron. Cygnea (1656) 1, 229; weil ... die leute bald auf geschehenem sturmschlag zum löschen herzueileten Berliner geschriebene zeitungen (1714) 118; vergleichsweise: welches (das herz) ... bei herannahenden unglück durch eine innerliche bewegung gleichsam den sturmschlag that Chph. H. Freiesleben kluger hof- u. weltmann (1723) 363.
2) vereinzelt von den stöszen des sturmwinds: die Spanier ... schweben gewislich in groszer gefahr, sonderlich der ungestühmen sturmschläge wegen, unter Kalifornia O. Dapper Amerika (1673) 34b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer