Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
storchähnlich bis storchbraten (Bd. 19, Sp. 375 bis 376)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) storchähnlich, adj.: storchähnliche haltung, gangart; von dem storchähnlichen heranfliegen (der schiffe) K. O. Müller Etrusker 1, 84.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchart, f., plur. storcharten Ritter erdkunde 4, 1109; Naumann vögel 9, 297, dazu unten storchenart, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchartig, adj., nach der art des storches, wie ein storch: ihre (der uferschnepfe) gestalt hat etwas storchartiges Naumann vögel 8, 419; (adverb.):

er (der storch) würdet storchartig dem kreuze zu,
und steigt hinauf
Detl. v. Liliencron werke 9, 36.

wie beim storch: der ibis ... ein natürlicher geometer mit seinem storchartigen, pathetischen, gleichförmigen gange Ritter erdkunde 1, 784; der überzug der beine (des löfflers) ist ganz storchartig Naumann vögel 9, 319; kleinere schwarze vögel mit storchartigem schnabel Storm 4, 20; sogar: (das gorillanest) ist storchartig Brehm 1, 66 Pechuel-Lösche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchasche, f., fleisch des storches zu asche verbrannt (auch das daraus gezogene salz in eine essenz gebracht) als mittel gegen die pest und gegen vergiftung Krünitz 174, 588.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchbau, storchenbau, m., nestbau eines storches:

wo deutsch ein schornstein raucht,
gibts überm dach kein schönrer giebelstrausz
als storchenbau
Brentano 2, 580.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchbein, storchenbein, n.
1) eigentlich: storchbein, bein des storches Campe; die pfeiflein zu diesem weidwerk werden am besten von katzen- und storchsbeinen gemacht Aitinger jagd- und weidbüchl. (1681) 55.
2) in der wendung storchbeine machen sich auf ein bein stellen (wie der storch): folgends wie er also stund, macht er ein storckenbein und gambade auf eim fusz, kehrt sich zur lincken und traff allzeit eben den vorigen stand, knappt alsdann wie ein weber von den fersen zu den zehen Gargantua 364 (38) neudr.; wand sich darmit geschwind in aller macht auf dem storckenbein zur rechten hand wie ein lincker haspler, neigt sich im schwung und setzt flugs den rechten daumen auf den sattelbogen 365, und als verzweiflungsvolle beinstellung eines bei hofe aufwartenden (und auf eine gnadenbezeugung wartenden): etliche meiner verwandten haiszt man auch zwischen fürsten ... nidersitzen, da man andere auf ihren schönen geraden füszen wol lang stehn laszt und storkenbein machen und die füsz umb ainander abwechseln podagram. trostbüchlein 82, 15 Hauffen; vgl. (die töchter hätten) posturen wie storchenbeiner Gotthelf ges. schr. 7, 84.
3) überhaupt 'langes, dünnes bein (ohne. waden)': seh, seh, mein leydiger kund, wie schöne hochauf hebende, langschreitende storckenbeyn zum dantzen Gargantua 122 (7) neudr. (vgl. Böhme gesch. des tanzes 49); bald betrachtete er seine storchenbeine hinten und vorne, als ob er waden suchete Lindenborn der die welt beleuchtende Diogenes 2, 133; storchbeine Ritter erdkunde 8, 800; (der grund,) dasz so mancher junge mensch ... so dünne storchenbeine hat Hebel 2, 204 Behaghel; auf storchbeinen gehen Krünitz 174, 582; und mit seinen storchbeinen kann er (der hofmarschall) besser durch den sand

[Bd. 19, Sp. 376]


steigen Alexis Isegrim 1, 40; krankhaft: ein mann mit einem storchbeine (das von einem schaden am fusze so gedorret ist) Bode Tristram Schandi 8, 12.
4) eine person mit langen dünnen beinen: storchenbein, langfusz, longipes Dentzler (1716) 277b; storchbein Campe (L. Pansner schimpfwörterbuch 67a); mit masc. geschlecht: Thoms, der storchbein, der mückenheld Tieck 5, 496.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchbeinen, verb., storchbeinig gehen, sich wie auf storchbeinen fortbewegen: und Jung-England storchbeint ins zimmer Karoline Bauer aus meinem bühnenleben 1, 313. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchbeinig, adj., mit storchbeinen ausgestattet: den storchbeinigen compagniechirurgus Gaudy 12, 148;

sieh einmal Christinen an,
wie sie storchbeinig tanzen kann tanzliedchen bei
Krünitz 174, 581.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchblume, f., das frühlingsblümchen 'anemone nemorosa L.' Nemnich wb. 577; Holl pflanzennamen 15b, weil sie zur zeit der ankunft des storches blüht Adelung; storchsblume neben storchblume ebenda; sonst auch weisze aprilblume, aprilhahnenfusz Holl a. a. o.; schneekaterl (ebenda); weisze windblume oder weiszes windröschen. — nach Campe wird auch die klapperrose (th. 5 sp. 976 unter 2) oder kornrose (sp. 1830 unter 4) darunter begriffen. ostfries. störkeblöme bezeichnet das wiesenschaumkraut (cardamine prat.) und die wasserschwertlilie (iris pseudacorus) ten Doornkaat Koolman 3, 329b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchblut, n., blut des storchs als mittel gegen mancherlei krankheit (als grundbestand von dem 'antidoto de sanguine Paracelsi') Krünitz 174, 579. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
storchbraten, m.: ich habe noch nie von storchbraten gehört Fontane I 4, 325, vgl. dazu die redensart gebratener storch (unter 3 a).

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer