Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
stopplig bis stoppvorrichtung (Bd. 19, Sp. 354 bis 355)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) stopplig, stoppelig, neben stoppelicht,adj., 'mit stoppeln versehen' besonders entsprechend stoppel, f. I 2; die bildung stoppelicht setzt früher ein: die stoplichten haar rein auszgezogen, und folgends mit dieser salben geschmieret, so bekompt es (das pferd) wieder frische und reine haar M. Böhme roszartzney (1618) 81, und so auch noch in neuerer sprache: weil sie (die goldregenpfeifer) spät mausern, so ist (das gefieder) ..., wenn sie zu uns kommen, noch stoppelicht Naumann vögel 7, 161;

dafür speien sie euch 'aufklärung' jetzt in das antlitz,
und das stopplichte haar sträubet zum ygel empor
Herder 29, 662;

[Bd. 19, Sp. 355]


aber immer mehr verdrängt durch die bildung auf -ig: am letzten morgen (vor dem begräbnis) nahm er mit unsicherer hand seinen stoppeligen bart ab, vor dem kleinen spiegelchen stehend G. Keller 8, 336; auch das stopplige gesicht Viebig das schlafende heer 2, 362.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stöppling, m., wie oben stoppelvogel; nach Schwenckfeld (1603) 349 ursprüngl. schlesische benennung von 'anthus arboreus' (oder 'trivialis'); mit noch mehr recht aber ein andrer name der 'feldlerche': stöpling, alauda campestris Nemnich wb. 577, anthus campestris Bechst. Naumann vögel 2, 745, stöppling Campe; Brehm 4, 253 Pechuel-Lösche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppmachen, verb., in der bedeutung von haltmachen, verb. (th. 4, 2 sp. 302), in anlehnung an engl. to make a stop, zu der interjection stopp! 'halt!', vgl. DWB stoppen, verb.: der kerl hat eine art und weise dir zu huldigen, unverschämte komplimente zu machen ... wenn du nicht selbst den takt hast, da stopp zu machen, ich werde es ihm markieren Kahlenberg familie Barchwitz 12.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppsegel, n., (seemännisch) das mit dem treibanker beschwerte dreieckige segel, welches z. b. bei einem sturme das schiff stoppt, damit es nicht zu sehr von seinem kurse abgetrieben wird Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppsignal, n., das signal für ein fremdes schiff, zu stoppen (im überwachungsdienst auf see). vgl. dazu stoppen, verb., 1 a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppsloch, n., s. oben stopfsloch. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppstück, n., seemännisch gebräuchlich an stelle von oben stopfstück Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopptakel, n., (seemännisch) ein windezeug, welches ein auf die seite sich legendes schiff wieder aufholt, besonders aber hindert (stoppt), dasz es noch weiter auf die seite falle Campe (hochd. stopftakel Beil 1, 580 ungebräuchlich).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppuhr, f., uhr mit einer vorrichtung, eine verlaufene spanne zeit genau zu markieren; so in der hand des preisrichters bei wettkämpfen und sonst: die akustische entfernung mit ... stoppuhren bestimmen v. Alten handbuch 3, 387; nach Krünitz 174, 509 entlehnt aus engl. stopwatch 'sekundenuhr mit hemmfeder'.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppvermögen, n., zu stoppen, verb.: schnelles stoppvermögen ist für kriegsschiffe wichtig v. Alten handbuch 3, 476. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppvorrichtung, f., zu stoppen, verb.: alle fischtorpedos haben eine stoppvorrichtung 3, 260.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer