Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
stoppelsichel bis stoppelwind (Bd. 19, Sp. 351 bis 352)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) stoppelsichel, f., sichel mit dem zweck der stoppelsense Jacobsson a. o.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelstich, m.: dann werden noch die rinder darauf (auf dem stoppel felde) geweidet, es sproszt feines gras, aber die thiere müssen sich mit jedem maulvoll einen stoppelstich gefallen lassen in die schnauze Rosegger 1, 294. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelstroh, n., mit der stoppelsense oder stoppelsichel (s. oben) gewonnenes stroh (vgl. auch oben stoppeldach); bildlich (entsprechend stoppel, f., I 1 g): darumb siehe (du Cainische kirche), dasz du nicht stoppelstroh, oder wildes kraut, aus den vier elementen darauf (auf gottes reich) bawest Jac. Böhme (1620) 3, 314. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelstück, n., in stoppel liegendes ackerstück.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelvogel, m. ,
1) wie unten stöppling nach seinem aufenthalt auf stoppeln (s. unter II 1) die gewöhnliche feldlerche 'anthus campestris Bechst.' Nemnich wörterb. 577; Naumann vögel 2, 745.
2) als schlesische benennung von 'anthus arboreus' (oder 'trivialis') Schwenckfeld (1603) 349 (vgl. Suolahti 95; Brehm 4, 249 Pechuel-Lösche), sonst baumpieper, krautvogel (th. 5 sp. 2125).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelvogt, m., auf groszen gütern ein aufseher über die erntearbeiter Adelung; mit beziehung auf die plage der kinder Israel in Ägypten: sehe ein jeder zu, ... das er arme leute nicht zu hart plage und schinde,

[Bd. 19, Sp. 352]


wie ein stoppelvogt in Egypten Mathesius Syrach 2, 81a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelvoll, adj., voll mit stoppeln bestanden:

und hui! gehts im raschen trab, ...
den stoppelvollen berg hinab,
zum scheurenthor hinein
Chr. A. Overbeck verm. ged. 107 (die erndte).

auch das stoppelvolle gesicht (entsprechend stoppel, f., I 2 a).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelweide, f. , die stoppel als weide (th. 14, 1 sp. 547 unter B) für das vieh.
1) nahrung, welche die stoppel dem vieh gewährt: weilen das vieh nunmehr (im monat august) die stoppelwaid genieszen kan, pfleget solches auch desto mehr milch, butter und schmalz zu geben Hohberg georgica 3, 239b; für die pferde und das vieh ... brache und stoppelweide J. v. Müller w. 26, 114; (die einrichtung,) die stallfütterung nur bis zur erntezeit fortzusetzen, dann aber, auch um die stoppelweide des klees zu benützen und den nachwuchs, das vieh auszutreiben Thär grundzüge 1, 369; oft wird ihm (dem landwirthe) die stoppelweide für seine schafe oder rindvieh nützlicher sein, als das schnelle unterpflügen derselben Schwerz prakt. ackerbau (1882) 29.
2) nahrungssuche des viehes auf der stoppel: sonst ist die stoppelweide eine so grosze und wichtige sache, ... dasz der schaden eines einzelnen mannes, der seine früchte zu spät im felde läszt, gegen jenes allgemeine bedürfnisz nicht in betrachtung kömmt Möser 3, 204; (das recht,) dasz keiner vor einem gewissen tage, um der stoppelweide willen, seinen morgen pflügen dürfen 6, 18.
3) das stoppelfeld, welches dem weidegange dient: mit den heerden, die doch unter dem schutz von bewaffneten ... unter den mauern auf die stoppelweide getrieben wurden Niebuhr röm. gesch. 2, 231; dagegen wurden auf die stoppelweide schafe aufgetrieben Mommsen röm. gesch. 1, 808; man besichtigte noch die schafe auf der stoppelweide Polenz Grabenhäger 1, 41.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelwerk, n.
1) 'wüstes durcheinander loser stoppeln': göttingisch-grubenhag. stoppelwark (im partitiv. genit. stoppelwarkes).
2) in anlehnung an die bedeutung von stoppeln, verb., 1 c, zur charakterisierung eines elenden machwerks überhaupt: dieweil aber diese unsere fürstin (Hedwig) in schwebenden ... miszbräuchen, gleichwol den grundt unsers glaubens fest behalten, ist sie von wegen des bösen stoppelwercks, so die ungelehrten lehrer ... eingeführt, keines weges von gott verworfen worden Rätel-Curäus chronica des herzogth. Schlesien (1607) 75; das stoppelwerck der schulfragen, schulsätze und ceremonien, welches auf allen seiten in allen religionen jedes nach seiner art herrschet Chr. Thomasius ernsth. gedanken 4, 37; doch der herr wird schon seine zeit ersehen, wenn er das in euch bisher gantz erloschene füncklein wahrer liebe wieder aufblasen, und zu einer solchen flamme machen kann, die alle euer bisheriges stoppelwerck auf einmahl verzehren wird J. Chr. Edelmann Christus und Belial (1741) 119; ein buch ist stoppelwerk vgl. allgem. deutsche biblioth. 80, 501. neben stückwerk (s. unten): alles was ich bisher gesehen hatte, war bloszes stück- und stoppelwerk Jung-Stilling 4, 654.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelwicke, f., wicke als futterkraut auf der stoppel (unter II 1) Schwerz prakt. ackerbau 344, vgl. oben stoppelklee. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stoppelwind, m., herbstwind: der stoppelwind die dürren zweige schüttelt Holtei erz. schr. 14, 210. vgl.

man kan ja wohl ein biszgen schweren
mit eben solchen ohren hören
als einen kleinen stoppelwind
Henrici ernst-, scherzh. u. sat. gedichte 3, 482.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer