Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
stopfsegel bis stopfton (Bd. 19, Sp. 332 bis 333)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) stopfsegel, n., bei Campe; s. unten stoppsegel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfsloch, n. , imperativ. bildung, besonders als pflanzenname.
1) bupleurum rotundifolium L., sonst durchwachs (perfoliata th. 2 sp. 1705), löffelkraut (so bei Alberus), nabelkraut (th. 7 sp. 6, auch frauennabel umbilicus Veneris, th. 4, 1, 1 sp. 81) und offenbar von ähnlicher wirkung wie oben stopfarsch und unten stopfzu, deshalb bei Fischart hört, hört, ihr herd säu, wie die hinder posaun so schön zum haufen aufplaset, zu jedem ock und tritt und trott ein fürtzlein, horcha.

scheiszbock.
stinckbock ...
stopffsloch ...
mit stock
stopff noch
dein loch Gargantua (16) 212 neudr.

Hohberg erklärt dagegen durchwachs wird auch stopfsloch deswegen genennet, weil seine stengel durch die blätter wachsen und das loch gleichsam verstopfen georgica 3, 436a. als stopflocht (!) gesoniphalos, cymbalion, scytalion Alberus (1540) FF 2a. niederdeutsch gefärbt stopsloch Nemnich wb. 577, Holl 151b und so schon bei Bock kreutterbuch (1539) 1, 141.
2) herniaria glabra L. Campe und nach handschriftlicher mittheilung von Hoffmann von Fallersleben; gegen bruchschäden als heilmittel (deshalb auch die latein. benennung und unser bruchkraut th. 2 sp. 413). in niederd. mischform katzenkäsz, schlafkuntz, stopsloch, pfaffenpint Fischart bienenkorb A 2a; stopsloch, bruchwurz, ein herrlich wundkraut Henisch 775. sonst auch noch tausendkern, tausendkorn (th. 11 sp. 221).
3) stoppsloch opiumtinktur, weil sie den stuhl stopft Albrecht Leipz. mundart 218a, gewisz wie schon unter 2 eingeführt von niederdeutschen theriakhändlern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfstange, f., werkzeug zum unterstopfen der schwellen, ähnlich wie oben stopfhacke, stopfholz 2 Beil 1, 580; Hoyer-Kreuter 1, 736. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfstein, m., gebraucht beim wasserbau zum ausstopfen der mauerfugen Benzler beym deichbau vork. kunstwörter 2, 302. vgl. auch oben stopfkies. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfstich, m., stich mit der stopfnadel (zu 1stopfen, verb., I 1 c); flacher stich, wie er bei stopfarbeiten angewandt

[Bd. 19, Sp. 333]


wird Campe: das innere der blumen ziert eine spinne im stopfstich Dillmont weibl. handarb. 137. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfstübbe, f., ein gemisch von nassem lehm und zerstoszener schlacke (s. unten stübbe, f.) zum verschlieszen des stiches an einem hochofen (s. auch oben stopfholz und stopfschlacke) Jacobsson 7, 460a; G. R. Lichtenstein entdeckte geheimnisse (1778) 215. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfstück, n.: 1) mit werg umwickeltes pechgetränktes stück holz zum verstopfen eines lecks im schiffe Jacobsson 4, 305b; Adelung (vgl. auch oben stopfholz 1). 2) nach Röding bei Campe auch ein lattenstück zur verlängerung einer zu kurzen planke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopftakel, n., bei Campe; s. unten stopptakel. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopftau, n., auf einer erdwinde (zu 1stopfen, verb., I 7 b) Helfft landbaukunst (1836) 349. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfteig, m.: 1) mehlteig zur herstellung von stopfnudeln (s. oben); dän. stoppedeig. 2) der aus bleiweisz bereitete stopfteig der glaser, womit die fensterscheiben eingekittet werden Müller-Weitz Aachener mundart 237. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfton, m., ton eines blasinstruments, welcher (zunächst durch die hineingesteckte hand) in seiner stärke gedämpft wird: (der) ton der sprechstimme, der etwas gedämpftes, wie die stopftöne eines fagotts, bekam Auerbach neues leben 1, 93. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer