Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
stopfarbeit bis stopfbüchsendichtung (Bd. 19, Sp. 306 bis 307)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) stopfarbeit, f., 1) arbeit des stopfens, so im eisenbahnbauwesen beim legen der gleise (entsprechend 1stopfen, verb. I) Alten handbuch für heer und flotte 2, 239. 2) durch stopfen (verb. I 1 c) hergestellte weibliche handarbeit Dillmont weibl. handarb. 32.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfarsch, m. , imperat. namenbildung für
1) trifolium arvense L., sonst gewöhnlich hasenklee (th. 4, 2 sp. 538), wegen seiner heilkräftigen wirkung bei durchfall (s. unten 1stopfen, verb. I 3 und stopfarznei, f.) in der volksthümlichen medizin (als ausgangspunkt wohl die beobachtung der schäfer, dasz der hasenklee als schaffutter leicht verstopfungen bewirkt) nach handschriftlicher mittheilung von Hoffmann von Fallersleben.
2) in niederdeutscher form stopparsch für filago germanica L. (gnaphalium germanicum W.), sonst deutsches ruhrkraut (th. 8 sp. 1471), wiesenrolle, mit rücksicht auf seine verwendung im zauber auch berufkraut (vgl. th. 1 sp. 1533) Holl pflanzennamen 310b. auch im deminut. stopärseken ebenda. nach Schlechtendal stopparsch filago arvensis L. (flora von Deutschland 29, 301).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfart, f.: stopfarten plur., in der weiblichen handarbeit Dillmont weibl. handarb. 32.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfartig, adj. ,
1) wie gestopft, besonders entsprechend 1stopfen, verb. I 1 c stopfartige stiche, stopfartige stickerei.
2) wie mit einem stopf (s. oben) verschlossen: stopfartiger verschlusz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfarznei, f., welche durchfallserscheinungen beseitigt (s. unten 1stopfen I 3): stopfartzney Kramer dict. 2 (1702), 984a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfbar, adj., sich stopfen lassend, so im umkreis weiblicher handarbeit: nicht mehr stopfbare strümpfe. — dazu stopfbarkeit, f., in technischer sprache z. b. die stopfbarkeit des kieses, möglichkeit, ihn zum unterstopfen

[Bd. 19, Sp. 307]


für lager zu benützen, so beim legen von eisenbahnschwellen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfbeutel, m., zur aufbewahrung von wollfäden, mit welchen die strümpfe gestopft werden; s. auch unten stopfkorb, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfbüchse, f., dient in der maschinentechnik zur eindichtung einer beweglichen stange in die wandung eines druckgefäszes (s. DWB büchse 6 th. 2 sp. 477); zum bessern schlusz wird sie mit flachs oder hanf ausgefüttert (ausgestopft) engl. stuffing - box Hoyer - Kreuter technol. wb. 1, 736; unterschieden stehende, hängende und liegende stopfbüchsen Karmarsch - Heeren3 8, 671; (in einer saline) eine rohrdampfpfanne, die in stopfbüchsen drehbare heizröhren hat Muspratt chemie 6, 746; cylindrisch abgedrehte stopfbüchsen 8, 1474; nach Krünitz 174, 494 sonst auch stangenbüchse genannt.dazu stopfbüchsenartig, adj., stopfbüchsenartige dichtungen (von wasserröhren) Lueger 5, 416; stopfbüchsenartiges ineinanderschieben (von ausgleichungsröhren) 1, 595. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfbüchsenbrille, f., welche, mit einem brillenartigen schlitz versehen, die aus hanf bestehende stopfung (s. dort unter 3 c) in die stopfbüchse hineindrückt Karmarsch-Heeren3 6, 463; 7, 652; Lueger 7, 527. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfbüchsendeckel, m., deckel auf der packung (s. unten stopfbüchsenpackung) der stopfbüchse Mothes 1, 465; 4, 276. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stopfbüchsendichtung, f., eine kolbendichtung mit hülfe der stopfbüchse, vgl. auch oben unter stopfbüchsenartig Karmarsch-Heeren3 10, 387. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer