Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
stolzgetreu bis stolzhörend (Bd. 19, Sp. 288 bis 289)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) stolzgetreu, adj. (eine ausmalende steigerung von stolz, adj., 5 a): das stolzgetreue rosz Fouqué zauberring 1, 51. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzgewölbt, adj., mit stolzer wölbung (entsprechend stolz, adj., 7 b):

bau die stolzgewölbte kuppel deines saals, o himmel
Rückert werke 7, 74.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzgezäumt, adj. (entsprechend stolz 7 d:) stolzgezäumtes kriegspferd Musäus volksmärchen 3, 105. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzgeziert, adj.: dieses stolzgezierte maulthier Abrah. a S. Clara mercks Wien (1680) 70. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzgötze, m., götze des stolzes: idolum Junonis, der stoltz- und prachtgötz Dannhawer catechismusmilch 1, 202. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzgrausam, adj.: Jean Paul 52-53, 97 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzhaft, adj., adv.: stolzhaft schreiben contumaciter et arroganter scribere Stieler 2179, Kramer dict. 2 (1702), 983b. vgl. als gebräuchlicher unten stolziglich, stölzlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzhäuptig, adj., adv., mit stolz erhobenem haupte (s. oben stolz adj. 6 a):

brach sie (Brunhild) auf und schritt
stolzhäuptig grüszend langsam aus der halle
Geibel 6, 9.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzheit, f. , stolze art, stolzer sinn, stolzes wesen u. s. w. ndd. stolthêt, stoltheit (in siner egenen stoltheit und dreck liggen Rotmann restitution 16). ndl. stoutheit, stoutheyd (neben stoutigheyd) audacia Kilian.mhd. stolzheit:

sîn stolzheit in lêrte Parzival 261, 12.

in der form stolziheit bei Schönbach predigten (s. unter b).
a) pâck, hochfart, stolzheit pompa Diefenbach gloss. 446c (vocab. v. j. 1433); stoltz- vel frevelheit ausus 63b (gemma gemmarum anf. d. 16. jhs.): sie sind nicht yn der erbeyt, wie ander menschen, und werden auch nicht geplagt, wie ander menschen, drumb sind sie beladen mit stoltzheit Luther 12, 108 Weim.; das interpretatur mundus stoltzheyt 27, 292 Weim.; stoltzheit mag nicht allein in sauberer guter kleidung, sondern auch in einem hänfenen kyttel, oder stinckenden kyttel sein Friedr. Wilhelm sprichw. reg. ee 2; durch die stoltzheit verlohrn Guarinonius grewel der verwüstung (1610) 280; die stoltzheit meid ich Voigtländer oden und lieder (1642) 101; und tragt das vermehrte geld gar oft kein gewissere laschi als stoltzheit Abraham a S. Clara Judas 1, 47; Julio et Caesare consulibus (Jul. Caes. coss.) prov. a Julio Caes., qui M. Bibulum collegam in consulatu sibi obsistentem vi e Capitolio et foro abegit, dictum der aus stoltzheit eines anderen amt verwaltet und niemand neben ihm dulden wil: der für zween ist Dentzler 1, 366a; wo hoffart der augen ist, da ist stolzheit des herzens Lavater physiognom. fragm. 1, 23;

auch deinen knecht entzeuch
von der stoltzhaiten seuch
Melissus psalmen 69

[Bd. 19, Sp. 289]



was ist ein jungferding? ein thier durchaus gefüttert
mit falschheit, wahn und witz, mit stoltzheit gantz begütert
Rachel satyr. ged. 125 neudr.;

allein mit stoltzheit ... yrn adel beweiszen S. Franck weltbuch 45b; er solt jhm den zins schicken, den er fünftzehen jar durch sein stoltzheit vbermütiglich versessen hett buch der liebe 79c; nimt etwan eine ledige weibsperson ihre jungfräuliche ehrbarkeit mehr in obacht, ... gleich musz es aus stoltzheit geschehen Abraham a S. Clara etwas für alle 2, 344; auch die stoltzheit wegen des siegs il fumo della vittoria Kramer dict. 2 (1702), 983b. — weiter bestimmt: mit unfreundlicher stoltzheit Schupp schr. (1663) 722; damit sie (die leute) von solicher hoffart und übermachten stoltzheit ablieszen Prätorius anthropodemus plutonicus 1, 284; und so stehen die bäume nun da, mit weiszen banden gefesselt, aber trotzig, wie die söhne des nordischen waldes in ihrer ganzen stolzheit Rosegger schr. 7, 166. — in der zusammensetzung: baurenstoltzheit boria villana, contadinesca Kramer dict. 2 (1702), 983c,
b) in der nebeneinanderordnung mit entsprechenden (oft erläuternden) begriffen (vgl. DWB stolz, m., 3): item, da ich hab geleret christliche freyheit und geraten, wie wir sollen mutig seyn, deuttet er dahynn, ich hab hoffart und stoltzheit geleret Luther 7, 625 Weim.; Diogenes ... mit sein kattechtigen füszen trittet die stoltzen küssen Platonis, aber mit einer ander hoffart und stoltzheit Hedio chronic. germanicum (1530) 291a (vgl. dazu Lichtenberg oben sp. 278);

sô was in (den wîben) zuo den zîten leit
hochvart unde stolzheit Erec 8243;

ich hab ouch gesundigt mit homte, mit stolziheit, mit itelicheit, mit itelen eren, mit werltlicheme lobe Schönbach predigten 1, 40, 27; dann du (der kaiser) in dinen briefen, die du an uns (den papst) gesandt, din namen vor unsern gesetzt hast, dardurch du in die befleckung ungefügs, hochmuts und stoltzheit falsz Äg. Tschudi chronic. helveticum 1, 79; warumb hastu den geist dieser welt in dich gelassen, der dich führet wie er wil in hochmuht und stoltzheit Jac. Böhme schr. 3, 224; den Janum Bassam liesz er jämerlich erwürgen, von wegn seiner stoltzheit und vbermuth N. Höniger hoffhaltung des türckischen keisers (1573) 91; kom mir zu hülf, du ewige warheit, dasz mich keine vppigkeit noch stoltzheit bewege Joh. Arnd Thomas a Kempis (1631) 132. sonst:

stoltzheit und valschen mut
im daʒ gut ouch gewan passional 19, 53 Köpke;

stifft uns eine reiche malzeit,
da von felt des teufels stoltzheit,
und alle macht gar zu grundt
Val. Triller ein schlesisch singebüchlein (1553) H 2a (vgl.
Ph. Wackernagel kirchenlied 4, 30);

nicht höher auch von stamm, dasz er mich nicht veracht,
und meiner scheme sich aus stoltzheit oder pracht
G. Voigtländer oden und lieder (1642) 74;

ewre stoltzheit, ewer prangen 64;

dasz es für ein vermessenheit und stoltzheit gehalten wurde, noch jhnen etwas weiters darvon zu schreiben für zu nemen N. Höniger hoffhaltung des türckischen keisers (1573) 1; ihm seine einbildung und stoltzheit niederschlagen (ihr ein ende bereiten) Olearius persian. baumgarten 23b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzhinschiffend, adj.: man kennt den stolzhinschiffenden schwan nicht, wenn er schlummernd am ufer sitzt Hölderlin ges. dicht. 2, 111. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
stolzhörend, adj.: man erinnere sich des bildes, das das stolzhörende Klopstocksche ohr von dieser art choriambischer ode hinwirft: 'mitten im fluge schwebt sie, und setzt alsdenn mit einmal wieder den flug fort' Herder 3, 335. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer
11) rebe
 ... ranken anderer pflanzen: es war ein tann erwachsen hoch, dabei ein körbs sich auch auf
 ... bekleidt also den ganzen baum, das man die tann kundt sehen kaum, mit vielen reben umbefangen,
 
12) riesenheer
 ... im schlaf streckt schwarz und wüst der weite tann, ein riesenheer in zaubermacht für tausend
 
13) rötlich
 ... horch, von den dünen, horch, aus dem tann wogen die kühnen Sachsen heran:
 
14) schlagen
 ... Steinbach 2, 427 ; da eilten in die von Tann .. nach; da slugen sich die unsern mit in.
 
15) schneiten
 ... auch klein hacken oder hauen, graszach oder dächsen schnaiten, tann - oder fichtenäste zur streu klein hacken Schm. 2
 
16) schurke
 ... : schurke, heiszt nach Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta
 ... Meiszners zeugnüsz in Silesia loquente, tann - äpfel, tann - zapfen, squamata nucamenta abietum Frisch
 
17) spulen
 ... von einem gleichmäszigen schnurrenden tone der vögel: eine gesellschaft wandernder tann - , kohl - , hauben - und blaumeisen, denen
 ... denen sich ein halbes dutzend goldhähnchen angeschlossen, streicht durch den tann, ... häkelt sich kollernd, spulend, »zit - zit« rufend an
 
18) stöhnen
 ... ; und fuhr im winter der sturm rasend durch den tann und stöhnten unter seinem drucke die föhren, so war es
 
19) strobel
 ... 1014 c ; die zirbelnusz, auch wohl jeder tann - und fichtenzapfen Adelung 4 (1780)
 
20) strolchen
 ... ich ( der weihnachtsmann ) so strolcht' durch den dichten tann, da riefs mich mit heller stimme an
 
Artikel 11 bis 20 von 41 Nächste Treffer Vorherige Treffer