Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anstichelung bis anstifter (Bd. 1, Sp. 485)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anstichelung, f.: ein hofnarr, der durch anstichelung ihrer vornehmen diener die mahlzeit würzen soll. Kant 10, 293.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansticken, acu appingere: noch eine blume ansticken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstieben, pulvere aspergi, das intransitiv zu anstäuben: alles stiebt hier an, man kann nichts rein behalten; das mehl stob in der müle an.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstiefeln, ocreas induere: er steht schon gekleidet und angestiefelt. in anderm sinne: er kommt angestiefelt, angestapelt, wozu ahd. arstifulen fulcire, mhd. understibeln gehalten werden musz. vgl. DWB stiefel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstieg, m. ascensus: ein herlicher weg, breit, bequemen anstiegs. Göthe 28, 119.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstielen, manubrium aptare: die axt anstielen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstieren, rigentibus oculis intueri, mit stieren, starren augen ansehen: mein böser geist verläszt mich nicht, stiert mich aus allen winkeln an. Klinger 1, 54; während die groszen augen des vetters ihn verwunderlich von der seite anstierten. Arnim 2, 205. s. DWB anstarren, DWB ansturen und DWB stier.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstift, n. molimen, machinatio: das unholt, geschaffen durchs teufels anstift. Thurneisser archidoxa 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstiften, instruere, machinari, subornare, anstellen, in gutem und schlimmem sinn: einen anstiften etwas zu thun, er war angestiftet von andern. Opitz Arg. 1, 169; falsche zeugen anstiften;

grosz war ihr list, betrug und kunst
leid anzustiften.
Weckherlin 84;

versöhnung anzustiften,
nahm er ein deckelglas,
da floh aus allen herzen
der wilde menschenhasz.
Gleim ode 41;

der hauptmann war auch angestiftet Eduarden aufmerksam zu machen. Göthe 17, 21.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstiften, n. machinatio: auf wessen anstiften geschah das alles?
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstifter, m. auctor, machinator: anstifter des betrugs; die anstifter zum spiel. Garg. 287a.