Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anspulen bis anstammen (Bd. 1, Sp. 472 bis 473)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anspulen, fila convolvere in glomum, das garn anspulen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspülen, alluere, nnl. aanspoelen: das meer spült an, hat leichen an den strand angespült; das meer habe ehemals diese stadt angespült. Stolberg 7, 241; das flache, unermüdete anspülen unbedeutender mittelmäszigkeit. Göthe 44, 13;

des reichen erwerbs
quellen füllt anspülender schlamm.
Platen 130.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspülung, f. alluvio.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspüren, sentire, an einem spüren, ansehen: man spürt dirs doch immer an, dasz du ein gelehrter bist. Göthe 10, 81.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspützen, auch anspeuzen f. anspeien.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstacheln, stimulare: vieh zu rascherem lauf anstacheln, mit dem stachel antreiben; zur rache, zum mord anstacheln; den armen gegen den reichen anstacheln, die begehrlichkeit anstacheln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstählen, ferruminare, stahl anschweiszen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstall, m. statio, induciae. ein anstal oder fride, der auf gewisse zeit bestimpt ist. Dasypodius 58c; da verlor er (Karl 8, am 6 juli 1495) sein hörleger (heerlager), geschütz und gezelt, nit on ein bltige niderlag, doch flohe er nach erlangtem anstal des kriegs (erlangtem waffenstillstand) zaghaft wider in Galliam. Frank chron. 313b; die mütter (auf den balearischen inseln) stecken in (den kindern) für ein zil auf ein holz ein stück brot, das dörfen si ee nit essen, dan si es an einem anstal (von einem bestimmten anstand her?) herab werfen. Frank weltb. 69a; diese stelle hat Fischart im auge, wenn er sagt: gleichwie in balearischen insuln die muter dem kind ein zil steckt und ein stuck brots oder schüssel mit mus aufs zilholz, welchs es nicht ehe essen dorft, es würfs dan am anstall herab. Garg. 180a. wie der krieg anstall haben, auf gesetzte frist anstehen soll, wird auch anstall die stelle bezeichnen, die der nach einem ziel werfende nicht überschreiten darf, den ort, wo er anstehen musz. ahd. also ana stal? ähnlich gebildet war beistall, bîstal, fulcrum. später erlöschen beide wörter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstalt, f. apparatus, instructio, das angestellte, eingerichtete,

[Bd. 1, Sp. 473]


sowol das beginnende als das vorgeschrittene fertige: du must endlich anstalt machen, hand anlegen und das ist eine schöne, saubere anstalt, das ist schlecht eingerichtet, zugerüstet; es ist noch keine anstalt da, wird nichts aus der sache; anstalt, anstalten zum essen, zur reise machen;

so gut man auch die anstalt macht.
Gellert 1, 83;

geh gleich, mach anstalt!
Lessing;

die anstalt ist schon getroffen.
Schiller 423;

weil du für meine anstalt keine achtung zeigtest. 157; o, was diese heirat betrift, die ist auch ein wenig meine anstalt. 653; aber ist es nicht eine barbarische anstalt, den kindern mord und todschlag zu verbieten? Göthe 17, 401; es (das gemählde) war nicht etwa durch einen privatmuthwillen, sondern aus öffentlicher anstalt verfertigt worden. 24, 236; man jammert, dasz der grosze gott gar keine anstalt machen will (zu gutem wetter). 27, 13;

was ich angab, emsig betrieben und so auch die anstalt
redlicher männer vollführt, die sie unvollendet verlieszen. 40, 260;

es wäre wunderbar, wenn das, was sonst so viel anstalt erfordert ... hier so gerade zu gegeben würde. Kant 2, 315; der bau der pflanzen und thiere zeigt eine solche anstalt. 6, 71. Die belege ergeben, dasz unter anstalt nicht blosz die veranstaltung, einrichtung selbst, sondern auch das eingerichtete, der sache und dem orte nach, zu verstehn ist: eine öffentliche anstalt, erziehungsanstalt, lehranstalt, heilanstalt, turnanstalt, wofür man oft auch, ohne alle noth, den fremden ausdruck institut oder gar etablissement verwendet. wo einflusz oder betrieb gemeint wird, sagen wir lieber veranstaltung, früher hiesz auch das anstalt, z. b. durch dessen anstalt ich zu unserer bagage gebracht wurde. Simpl. 2, 88.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstammeln, balbe alloqui, stammelnd anreden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anstammen, natura insitum esse, einem anstammen, wie anerben; angestammte güter; angestammte tugend; wenn das vögelchen in seinem angestammten luftreiche umherschweift. Wieland;

für alle die ihm angestammt,
für uns war es gethan.
Göthe 13, 316.