Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anspitzen bis ansprank (Bd. 1, Sp. 466 bis 467)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anspitzen, exacuere, zuspitzen: ein messer, bleistift, eine schere anspitzen, den mund anspitzen; man sagt von zornigen und sterbenden, dasz sie gesicht und nase anspitzen:

wie thut ir angsicht sie anspitzen.
H. Sachs 1, 481b;

secht nur wie sich anspitzt sein nasen.
III. 3, 61b;

sich anspitzet sam sie woll sterben.
IV. 3, 16c;

definitionen anspitzen, lahme beweise mit neuen krücken versehen. Kant 3, 308; er ist angespitzt, hat einen rausch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansplittern, affringere: den knochen ansplittern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspören, concitare calcaribus, compellere: zur tugend angespöret und angeflammet. von Birken Ol. o. ungewöhnlich, statt des folgenden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspornen, das pferd anspornen, ihm die spornen geben,

[Bd. 1, Sp. 467]


und davon oft figürlich, zur eile, zur rache, zur tugend anspornen; durch die immer nahe gefahr des mangels angespornt. Wieland 7, 229;

thorheit und unruh warens, deren falsche hast
mich nach dem norden angespornt.
Platen 123.

man kann auch sagen, einen anspornen, ihm die spornen anlegen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspornung, f. incitatio: sich durch fremde anspornung zu etwas groszem erheben. Klinger 12, 32.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspötteln, leviter irridere: männlicher Albrecht Dürer, den die neulinge anspötteln. Göthe 39, 350.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspotten, irridere: einen gebrechlichen anspotten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansprache, f. actio, condictio, allocutio, nnl. aanspraak, in verschiednen bedeutungen des ansprechens: er bricht ein hader ab einem zun, das er mög an mich setzen und ein ansproch haben wider mich. Keisersb. post. 2, 46; ab eim zun ein ansprach brechen. fastn. sp. 893, 36; einlagen, zunftgerechtigkeiten, ansprachen, buszen, strafen und koren sind und sollen allenthalb in gemeinen kasten geschlagen und mit eingebracht werden. Luther 2, 262b; das er damit bezalet und niemand kein ansprache (keinen anspruch) mehr zu im hat. 6, 75a; einsmals ward der abt von einem guten freund verwarnt, das er nit so vil ansprachen und hadersachen suchen wölte. Stumpf 2, 34a; er lag noch in seinem end mit denen von Costanz in span und ansprach. 2, 38b; er hat wider in etwas ansprach und mishell gehabt. Plut. 70; was klagst du? was hastu für ansprach an uns? Philand. 1, 539;

die andre aber allzumahl
in solches ampt sich wolten dringen,
und fiengen an umb dise wahl
ihr ansprach also für zu bringen.
Weckherl. 337.

später und heute immer nur im sinne von anrede: es war ihm unmöglich, einen dermaszen lieben freund sonder ansprache vorbei passieren zu lassen. Pasquini staatsphantasien 1697 s. 337; er redete den fremden an, dieser antwortete auf die ansprache. Musaeus 3, 118; ansprache eines höheren an seine untergebnen, ansprache des gutsherrn, des königs an das volk.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anspräch, affabilis, gespräche: Octavianus war iederman freuntlich und ansprech, nam aber wenig verwant und vertraut in sein freuntschaft an. Frank chron. 18a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansprächig, affabilis, gesprächig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansprank, m. lentigo, sommerflecken, sprossen. Stieler 2098. s. DWB sprenkeln.