Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anschuhen bis anschusz (Bd. 1, Sp. 450 bis 451)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anschuhen, aptare calceos, nnl. aanschoeijen. einen anschuhen, ihm die schuhe anziehen; sich anschuhen, sich schuhe anlegen:

sie lief barfusz neben an,
doch sprach er nie so hold ein wort:
o liebchen schuh dich an!
Bürger 85b;

angeschuht, unangeschuht gehen, in schuhen, ohne schuhe gehen, calceos indutus, exutus. zuweilen auch DWB anschuhen, vorschuhen, die stiefel anschuhen. pfähle anschuhen, vorne mit eisen beschlagen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschuldigen, accusare, anklagen, zeihen, beschuldigen: einen eines verbrechens anschuldigen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschuldigung, f. accusatio.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschuldung, f. dasselbe: indessen wäre es leichter, den guten Sokrates gegen diese beiden anschuldungen, als die redselige göttin gegen den vorwurf der schikane zu vertheidigen. Wieland 5, 178.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschünden, illicere, sollicitare, ein gutes, altes, aber nun erloschenes wort, B. Waldis hat es noch einmal:

da seet er krieg, die herrn anschündet,
durch hasz zum krieg werden entzündet. päbst. reich C 4b.

s. DWB schünden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschur, f. attonsio, den webern das anscheren des tuchs. s. DWB anschere und DWB anschirren.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschüren, trudere, incitare, stimulare, zumal vom feuer gebraucht; die kohlen zusammenschieben, dasz es heller brenne, vom ahd. scurian, scurigan, mhd. schürn und schürgen (mehr unter dem einfachen wort), vgl. Schmeller 3, 397;

schürt mit kleim holz ein fewer an.
H. Sachs 1, 454a;

also lustig und artlich, als ob die h. kirch ihr fegfeur daher aufgeplasen, angeschiret und geholt hab. Fischart bienenk. 111b;

aber die zwerg ganz ungeheur
schirten in dem berg an ein feur.
Ayrer 220b;

der opferbrand wird angeschürt,
die priester stellen sich in reihen,

[Bd. 1, Sp. 451]



es wird ein bock herbei geführt,
den sie mit mehl und salz bestreuen.
Hagedorn 3, 128;

sie flammte noch von Eris angeschürt
die fehde.
Wieland 10, 155;

der gute Duban steht als wie vom blitz getroffen,
er sieht dasz ihm der neid dies wetter angeschürt. 10, 341;

von solcher hofnung angeschüret
verdoppelt er die schritte. 18, 213;

sein ingrimm über die schöne Aruja schien die leidenschaft mehr anzuschüren als auszulöschen. 8, 413. die lesart anschiren, wenn sie sich behaupten kann, liesze an scheuern, scheiern, goth. skeirjan, reinigen denken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschürer, m. excitator, motor: wobei erzbischof Ebo, fremder und eigener leiden stifter, den anschürer machte. Dahlmann dän. gesch. 1, 41; riethen doch, auszer dem anschürer Heinrich, Ubbo und Hagen zu einem raschen unternehmen. 1, 227.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschüssig, was anschieszt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschustern, sich anbiedern (was s. 294 fehlt).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anschusz, m. nach den verschiednen bedeutungen des anschieszens: anschusz des wildes, des wassers, des salzes, der krystalle. auch der erste schusz.