Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
ansalben bis ansatz (Bd. 1, Sp. 433)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) ansalben, inungere: sich mit öl und wolgeruch ansalben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansalzen, sale condire, einsalzen, auch ein wenig salzen, die butter ist nur angesalzen, leicht gesalzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansämen, besämen, ansäen: schon der tausendste theil des jährlich gereiften waldsamens ist hinreichend einen neuen wald anzusämen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansammeln, colligere, anhäufen: das wasser sammelt sich an, flieszt nicht ab; eine zwölf monate nach des mannes tod kindes entbundne witwe meinte: das hat sich noch vom seligen manne her angesammelt, ist noch altes sammelsurium.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansanden, sabulum aspergere, nnl. aanzanden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansandung, f. nnl. aanzanding. die ansandung der canäle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansänftigen, mitigare: ich wollte deinen zorn ansänftigen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansang, m. adustio, mhd. âsanc Tit. 91, 2, vgl.awsang bei Oberlin 82.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansäszig, fundum possidens, angesessen. figürlich, wenn der fürst auf dem paradebett ansäszig wird. J. Paul teuf. pap. 1, 102.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansäszigkeit, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ansatz, m. admotio, appositio, in mehrfachen bedeutungen des ansetzens, anlegens. bei blasinstrumenten, er hat einen guten ansatz, setzt seine lippen anschlieszend an das mundstück. beim springen, er nimmt den ansatz zu kurz, davon auf kriegerischen angrif angewandt, der erste ansatz war der heftigste. vorzüglich von dem was sich äuszerlich oder innerlich im menschen ansetzt, von anlage, tugenden, krankheiten und gebrechen: ansatz des fettes, von fett; ansatz von schwindsucht, sich festsetzende schwindsucht: der geldbeutel bekam nach und nach den stärksten ansatz von schwindsucht. Felsenb. 2, 191; ein ansatz zur zweiten leber (schwangerschaft). irrg. der liebe 356; und da kriegt ich den ansatz (von dickem backen). Göthe an fr. v. Stein 1, 113; Ernstens husten beunruhigt mich, sorge doch auch für Fritzen, der auch einen ansatz hat. 2, 87; Plato, der bei aller erhabenheit seiner grundsätze einen kleinen ansatz zum hofmanne hatte. Wieland 2, 308; wie du siehst, Agathon, hatte die junge Myris einen feinen ansatz zu eben dieser schönen schwärmerei. 3, 254; ein glücklicher ansatz zu einem guten manne. Lessing 1, 345; er hat allen ansatz zu einem lüderlichen menschen. 1, 473; dasz er einen so herrlichen ansatz zum schelmen hat. Schiller 185; aber leider darf ich wenig hoffen, diese feldzüge mehr als erträglich darzustellen, so gern ichs für mich wünschte, da eine solche darstellung allerdings einigen ansatz in mir zum general hoffen liesze. J. Paul doppelheerschau 187. In manchen andern fällen heiszt ansatz das angesetzte,

[Bd. 1, Sp. 434]


sich ansetzende stück, knochenansatz, die epiphysis, ansatz an der thürangel, an der kanone; ansatz auf der rechnung, überhaupt ansatz, annahme, richtiger, falscher ansatz. einen ansatz, neuen ansatz, anlauf nehmen: der könig, über die erste niederlage empfindlich, wagte einen neuen ansatz. Hahn 3, 7.