Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anpfetzen bis anpichen (Bd. 1, Sp. 420)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anpfetzen, attrectare, vellere: einem die backen anpfetzen; die löwen tapfer anpfetzen. Garg. 147a. s. ankneipen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpfisten, s. anpfeifen bei Luther 3, 377.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpflanzen, conserere plantis, arboribus, nnl. aanplanten: das land anpflanzen; den garten anpflanzen mit bäumen und gesträuch; einen wald anpflanzen; sich anpflanzen, niederlassen; schon lange war Ernst in dieses idealische land gedrungen, schon hatte er sich dort angepflanzt. Klinger 8, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpflanzer, m. colonus, agricola:

sondern ohn anpflanzer und ackerer steigt das gewächs auf.
Voss Od. 9, 109.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpflanzung, f. colonia, plantatio: felsen und gemäuer sind zur anpflanzung von reben benutzt. Göthe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpflöcken, paxillo affigere: das rad, die sohle anpflöcken; die leinwand auf der bleiche anpflöcken; sie wurden in die garstigsten kerker angepflöckt. Lohenst. Arm. 2, 121; wie die angepflöckten krähen. 1, 408; verdutzt, angepflöckt stand ich am treppengeländer. Tieck 3, 7.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpflügen, attingere aratro, nnl. aanploegen: einen fremden acker anpflügen (s.abpflügen); eine furche der andern anpflügen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpfriemen, defigere subula, stilo, mit der pfrieme anheften.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpfropfen, inserere: ein reis einimpfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpfuen, fi, phy clamare, exsecrari, pfui dich. an! d. i. an dich, rufen: sehen dir aber die menschen nach, pfuen dich an, so denk mit was augen dich gott vielmehr ansehe. Andr. Musculus hosenteufel. Ff. a. O. 1556. D 4. anpfuien wäre noch heute ein kräftiges wort.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anpichen, picare: die fässer anpichen; er sitzt angepicht an seine arbeit, wie angepieht, erpicht;

man ist darauf (auf dem pferde) wie angepicht,
will immer ab, und trabt in einem stücke
nur weiter fort.
Gökingk 1, 105;

ein hölzerner weihnachtshahn mit angepichten federn. J. Paul uns. loge 3, 125; eh ich weiter gehe in der geschichte, will ich eine digression anpichen. biogr. bel. 1, 151. s. DWB anpechen.