Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anmauern bis anmerkung (Bd. 1, Sp. 407 bis 408)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anmauern, jungere muros: noch ein stück anmauern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmäulen, ringi, os aperire, ululare versus aliquem, wäre mhd. ane miulen und kann das franz. miauler, miauen erklären: (die schwermer) solten dieselbigen (sprüche) wol anmeulen und flugs überhüpfen. Luther 3, 365b; die bilder haben (die schwermer) ein wenig angemeulet, aber doch nicht gebissen. 461; anmeulen und plaudern heisze ich nicht beiszen. 480b;

ihr katzen und ihr hund, ihr kauzen und nachteulen
helft mir zu tag und nacht anmäulen und anheulen! friedens weheklage 1640.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmauzen, anmaunzen, acclamare instar felium, gleichsam frequentativa von anmiauen, anmauen, s. das vorige wort.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmeckern, adboare instar caprarum, balare, balitare (Plaut. Bacchid. V. 2, 5, wo Ritschl palitare vorzieht).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmelden, annuntiare, denuntiare, nnl. aanmelden: was unser gnadigster fürst uns in dem articulbrief hat anmelden und zusagen lassen. Kirchhof mil. disc. 79; also dasz sich in wenig tagen ein hitziges fieber anmeldete. Weise erzn. 359; sich zu einem besuch anmelden lassen; es melden sich wenig studenten bei ihm an; wenn die dielen oder wände im zimmer krachen, sagen abergläubische es hat sich ein todter oder ein tod angemeldet. vgl. Haltaus 37.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmeldung, f. annuntiatio.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmengen, admiscere, nnl. aanmengen: das futter mit schrot, kleie, den leimen mit stroh anmengen. s. DWB angemenge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmerken, annotare, notam apponere, nnl. aanmerken, zu dem text, während bemerken keinen voraussetzt, doch kann auch ein anmerker von sich selbst beginnen, Lessing, und seine zeit, setzt öfter anmerken für bemerken, observare z. b. 4, 166, gewöhnlich aber heiszt ich merke es ihm an ich bemerke es an ihm. da die leute seine weisheit, vorsichtigkeit und gute vernunft anmerkend ihn mit herrlichem gewand bekleideten, weil er sonsten arm war. pers. baumg. 4, 2; ich habe angemerkt (bin inne worden), dasz sie mit ihm wie mit der offenbarung umgehn. Klopst. 11, 233; sie gestehen also zu, dasz es glückseligkeit gebe? das habe ich gleich vom anfange zugestanden, nur habe ich zugleich angemerkt u. s. w. 11, 285; damit man dies wort ja im rechten verstande nehme, so merken wir an, dasz.

[Bd. 1, Sp. 408]


12, 19; was Reichard von dem kreuzgange sagt ist besonders anzumerken. Lessing 9, 249; wobei einer seiner scholiasten anmerkt, dasz der dichter Agathon einen guten tisch geführt habe. Wieland 1, 12; ich werde es hoffentlich nicht erst anmerken dürfen. Schiller 102; setzen sie hinzu, was auch der Sicilianer anmerkte, dasz. 731; wie es denn gewis angemerkt zu werden verdient, dasz. Göthe 26, 254; den tag im kalender anmerken; ich habe es in einem buche angemerkt gefunden. wir wollen diese schöne kunst nicht so gar verwerfen, angemerkt (attendu), dasz doch eine grosze kraft mitwürkend sei. Simpl. 1, 200.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmerkenswerth, notatu dignus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmerker, m. notator: sie selbst gehen einem anmerker mit öftern exempeln vor. Hagedorn 1, xxv.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anmerkung, f. annotatio, observatio, nnl. aanmerking: ich habe die anmerkung gemacht. Rabener 4, 207; ich habe oft anlasz gehabt die anmerkung zu machen. Klopst. 11, 241; und vielleicht gestehen sie mir, nach einer anmerkung, die ich gleich machen will, diese kenntnis zu. 11, 248; es ist eine allgemeine anmerkung, dasz wir grosze thiere durchgängig eine gewisse kleine schwachheit an uns haben. Lessing 1, 131; man spricht selten von der tugend, die man hat, aber desto öftrer von der die uns fehlt. siehst du, Francisca, da hast du eine sehr gute anmerkung gemacht. 1, 527; das allgemeine scheinet uns in allen anmerkungen anstöszig zu sein. 8, 16. 17; allein diese anmerkung (erfahrung) bekräftigte ihn nur in seinen gedanken. Wieland 1, 106; einer von ihnen machte die anmerkung. 7, 97; aber was wird diese wolweise anmerkung an unserm handel verbessern? Schiller 195; sie machte einige scherzhafte anmerkungen. Göthe 24, 312; (hatten) die frauenzimmer wechselsweise über den anzug, vorzüglich über die hüte ihre anmerkungen gemacht. 16, 28; ein ernster verständiger mann, der über die genialisch tolle lebensweise unserer kleinen gesellschaft gar wunderliche anmerkungen im stillen wird gemacht haben. 26, 344; unsere oft erwähnte anmerkung (bemerkung). Kant 8, 194.