Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anlachen bis anlangen (Bd. 1, Sp. 388 bis 391)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anlachen, arridere, nnl. aanlagchen, gegen, an einen lachen: mhd. noch grüeʒet noch lachet an. Lichtenst. 598, 29.

wer durch die finger sehen kan,
und leszt sin frow eim andern man,
do lacht die katz die müs süesz an.
Brant narrensch. 137;

wo mir von einer ie ein grusz wart
und mich anlacht uber ein zan. fastn. sp. 260, 30;

mein junger narr kan wol machen,
das mich die kelber do anlachen. 118, 24;

davon sie krenzlein machen,
und schenken sie irem schatz,
den sie so freundlich aulachen,
und geben im ein schmatz. Ambras. lb. 18, 6;

hiernach sind bein vierzigen studenten versammelt komen, die ihnen alle unbekant gewest, und die armen väter viel

[Bd. 1, Sp. 389]


spottes angelachet. Melanchth. 1, 489; wo nun etliche seind ein wenig eergeitiger, so anlachen sie doch, und frewen sich mit. Frank 5;

die anlachend gesprechlichkeit,
die in den kindern wir all spüren.
Fischart lieder 92;

im kellerstüblein, da ihn das new fasz anlacht. Garg. 57b; lacht es (das krüglein) an. 225a; höfischen anlachens. 239b; wenn die fraw einen frembden mit einem süszen blick anlachet. pers. baumg. 7, 22;

die zunge musz es thun, soll wer die purpurrosen
des mündleins lachen an und ihnen liebekosen.
Logau 2, 1, 38;

das auge lacht die wollust an, den schmerz beweint es drauf. 3, 6, 100;

der, denkt sie, der ist auch gefangen,
und lacht mich schalkhaft an.
Lessing;

nahe dem schenktisch,
welcher mit obst anlacht. Luise 3, 517;

wo uns der kleine freundliche ort gar anmutig anlachte. Göthe 25, 321 (ille terrarum mihi praeter omnes angulus ridet); die äpfel auf dem baume lachen mich an; die sonne lachte freundlich (nach dem gewitter) die erschrockene erde an. J. Paul Tit. 1, 144; eine gasse kleiner häuser mit welschen dächern voll bäumchen lachten den blick freundlich an. 2, 50; wie er die treppe herabläuft in die anlachende hochzeitstube hinein. uns. loge 3, 158.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlage, f. impositio, dispositio, indoles. im 16 jh. fast nur die angelegte, auferlegte abgabe und steuer, census, sumtus: nachdem solchs on hülf und zuthun anderer christlichen gewalte, dazu einer anlage gemeiner christgleubigen menschen statlich zu thun nicht wol müglich. Luther 2, 435a; dasz man in keine hülfe, es seien denn den erbaren städten ihre beschwerung der übermäszigen anlagen halb geringert, ... bewilligen wollte. Melanchth. 2, 410; ihrem schutzherrn mit einigerlei steuer oder sonst anlagen zu thun nicht verpflichtet. Schweinichen 1, 390. bürgerliche anlagen, weinanlagen, bieranlagen. es (das tributum) war eine nach den bedürfnissen veränderliche anlage. Niebuhr 1, 418. heute redet man von abgaben, auflagen statt anlagen, doch auch noch von steueranlage. der vater that für den sohn die anlage, legte die kosten aus, sparte keine anlage, keine kosten.
Dem gegenwärtigen sprachgebrauch ist anlage sowol das angelegte als anliegende. die anlage, beilage eines briefs; die anlage, der entwurf, werk in der anlage verfehlt, die anlage eines gartens, wegs, einer mauer, laube, eisenbahn, und neben allen städten gibt es neue anlagen (amoenitas loci), wenn die alten wälle abgetragen werden: drüben in den neuen anlagen, versetzte der gärtner, wo sich der pfad in zwei arme theilte. Göthe 17, 3. 4. die anlage eines schlosses vor den kasten, auch das blosze eisen oder blech daran, klammer oder krampe; am schieszgewehr der theil den man an die backe legt. Auf anliegen oder anlegen zurückzuführen ist die anlage, natürliche anlage: der mensch hat gute anlagen, eine anlage zur krankheit; sein mistrauen ist die erste anlage zum menschenfeind; eine ungemeine anlage zur dichtkunst. selten für nachstellung, anliegen, hinterhalt: ich faszte den entschlusz in keine gesellschaft zu treten, welches ich auch trotz aller anlagen und nachstellungen gehalten habe. Hippel 12, 103.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlallen, gleichsam adlallare, allallare, anstammeln: das kind lallt die mutter an:

gern hört der vater aller so
sich vielfach angelallet.
Voss Luise 1, 418.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlandbar, gleichsam appellibilis, locus ubi appelli potest: der wol anlandbare hafen. Voss.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlände, f. locus appellendi, statio navium.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlanden, appellere navem, nnl. aanlanden, mlat. adripare, arripare, woher das franz. allgemein für advenire gebrauchte arriver. anlanden ist die heutige form, früher galt, und richtig, anländen. denn die anscheinend intransitive bedeutung von anlanden erklärt sich durch den ausgelassenen acc. das schif.

hänget gleich sein schif an banden
strenger pflichten, die er ehrt,
wird ihm gleich dort anzulanden,
Molly, selbst von dir verwehrt.
Bürger 2, 16;

der neue könig schickt den Laertes nach Norwegen mit der nachricht, dasz die flotte bald anlanden werde. Göthe 19, 163; in einem lande anlanden. Klinger 6, 249; als Victor anlandete (arriva) in der pfarre. J. Paul Hesp. 3, 157; indem

[Bd. 1, Sp. 390]


er den einen pfefferkuchen asz, landete der andere ohne läsionen an. uns. loge 3, 142.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anländen, dasselbe, nach seiner alten gestalt, ursprünglich, das schif zu dem lande bringen: alsbald er seim reich angelendet. Fischart Garg. ...; angelend. 223b; allen anlendenden die köpf abhieb. 234a; haben sie in Estland angeländet. pers. reiseb. 2, 3;

da aber ich vielleicht mich höher möchte wenden,
als dasz mir müglich sei recht wieder anzulenden.
Opitz 3, 264;

sicher ihren fusz, dasz sie
an dein Astrachan mit sicherheit anländen.
Fleming 578;

da hoff ich an den stränden
des mächtigen Derbents mit freuden anzuländen. 646;

ein schäfermägdlein hat so schnelle nie gewendet
den fusz, wann eine schlang ist bei ihr angelendet.
Werders Ariost 1. 11, 5;

von vielen boten kam ein bot hier angelendet
die Agramante hatt in Frankreich rumb gesendet. 24, 99;

der seinen segel hin nach Engeland gewendet,
ist manchmal durch den wind nach Holland angelendet.
Logau 1, 1, 82;

du must, Cleopatra, begehrst du hülf und heil
ans kaisers gnadenport dein strandend schif anländen
Lohenst. Cleop. 47, 461;

sie lendeten im tanfanischen tempel an. Arm. 2, 595;

denn da kein port erscheint, so länd ich meinen kahn
aus furcht vor solcher höh am nächsten ufer an.
Günther 728. 967;

als im haven angeländet.
Brockes 8, 105;

dasz sie hier angeländet: sendet.
Wieland 23, 158;

als herr Charles auf der wiese anländete (arriva), liesz er die pfarrer des ortes herbeirufen. 30, 73; ich wurde einer strecke landes gewahr, die mir zum anländen bequem schien. 30, 79. s. DWB länden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlandung, f. appulsio navis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anländung, f. die ältere form: Barselona, ein herlich statt und ein thor und anlendung des meers. Fronsp. kriegsb. 3, 181b; nach glücklicher anländung in Europa. Felsenb. 2, 574.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlangen, impetere, aggredi, nnl. aanlangen, einen angehen, an ihn langen, greifen: umb die schüld megens dich nit anlangen. fastn. sp. 848, 3; da sehet ir den, umb welchen mich die ganze menge der Jüden angelanget hat. apostelgesch. 25, 24; aber mein lieber bapst und der heilige römische stuel stöszt zu boden und verdampt solche heilige, geistliche ordnung ganz miteinander durch anlangen (auf antrieb, bitte) der priesterschaft. Luther 1, 296a; darumb were on not gewest, uns noch zur zeit umb hülf, beistand ... anzulangen. 2, 106b; bin auch seinethalben nicht angelanget worden. 3, 415b; da haben wir demütiglich mit bitten angelangt den durchleuchtigsten fürsten. 4, 334a; der grosze ernst der briefe, mit welchen ich von den unsern angelangt werde, zwinget mich. 5, 147a; nu hat mich gedachte Else mit weinen und klagen angelangt. Luthers br. 4, 273; wir sind von ime selbst angelangt uns mit ime etlichermaszen zu vertragen. Chmels Maxim. s. 52; damit wir von ime deshalben weiter unangelangt beleiben. s. 80; du wollest uns berichten, wa wir die tausent guldin, als du waist finden, oder wen wir darumb anlangen sollen. s. 94; und begern darauf an dich mit ernst, du wellest, so gedachter Ulrich Smid dich anlangen wirdet, ime hilflichen und furderlichen sein. s. 15; langt uns an (geht uns an). s. 18;

den langt er an umb etlich tausent.
B. Waldis 3, 92;

du must sein etwas unverschampt
und auch anlangen umb ein ampt.
Fischarts Eulensp. bl. 258;

der künig schampt sich nicht mit bitt anzulangen, ob ich nit künde. Frank weltb. 215b; dann ich ward teglich angelangt von den unsern umb hilf. 233b; es habe es dann die oberkeit, hierumb von ihnen angelangt, vergünstiget. Kirchhof mil. disc. 224; einen umb bezalung hart anlangen. wendunm. 259; und er mich ime dieselben aus meinem gerichtsbuche schriftlichen mitzutheilen begert und angelangt. Reutter kriegsordn. 50; hat er derhalben umb günstigen abscheid gebeten und angelanget. 151; derweil du grosze lust zu der rosarznei und mich bitlichen angelanget hast dich zu berichten. Zechendorfer 1, 29;

derhalb wo unter uns ein mann
schon anlangt umb ein jungfraun.
Atrer 14b;

als ich sie umb ein dienst langt an. 92a;

nachdem uns die landschaft langt an. 133b;

[Bd. 1, Sp. 391]


dasz uns der weitberühmte heidnischer orator M. T. Cicero bittlich angelanget. Ayrer proc. 3, 2. dieser gute, untadelhafte ausdruck gerieth im 17. 18 jh. auszer gebrauch, gleich dem transitiven ankommen, während intransitive bedeutungen von anlangen und ankommen sich geltend machten.
Und wie ein unpersönliches es kommt mich an bestehen blieb, erscheint auch ein es langt mich an mit der bedeutung von gelangt an mich, kommt mir zu ohren, wird mir gemeldet: so langt uns doch gläublich an. Frankf. ref. I. 40, 13; als das den keiser anlanget, ward er in einen stall verschaft. Frank chron. 275b; und wiederum mit dat. statt des acc.: in solichem langt mir auch gleuplich ane. Chmels Maxim. s. 29. a. 1494, es wird mir glaubhaft berichtet, glaubhafte meldung gelangt an mich.
Hieran unmittelbar grenzt das heutige neutrum anlangen, ankommen, eintreffen, an den ort, an die stelle, zur stelle kommen: wir alle sind glücklich angelangt; der bote langt so eben an; zu dem andern Antiochien langten die creuzfahrer erst mit dem ausgang des junii an. Hahn 3, 305; sie war kaum angelangt, als sie ihn zu sich rufen liesz. Wieland 1, 227; bis sie bei anbruche des tages wieder auf dem landhause der Danae anlangten. 1, 300; als der befehl zu ihrem verhaft anlangte. 7, 155; nach einiger zeit langte die nachricht von dem tode des königs an. 7, 158; in einer so ungeheueren stadt wird selbst von dem auszerordentlichsten ereignis nur so lange gesprochen, als es die neuigkeit des tages ist, und gemeiniglich langt es in den entfernteren regionen erst alsdann, wenn es in der, wo es sich zutrug, schon wieder vergessen ist, .. an. 32, 149; langen vollends die festtage selber an (kommen sie heran). J. Paul Fibel 29; überhaupt kann man mit dem lobe nicht zeitig genug anlangen. teuf. pap. 1, 39.
Unpersönlich, es langt mich an, geht mich an; was mich anlangt, angeht, anbelangt, anbetrift.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anlangen, n. impetitio, petitio, verlangen: anlangen und bitte. reichsabsch. von 1530. §. 5; euweren christlichen anlangen und häftigem anmten z willen werden. Frank laster A ii; al mein senlich verlangen unt anlangen. Melissus ps. Q 4b; auf sein ansehlich anlangen. Garg. 152a.