Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
anklagestand bis anklecken (Bd. 1, Sp. 381 bis 382)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) anklagestand, m. état d'accusation: einen in anklagestand versetzen. einfacher, in anklage versetzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklammern, fibula vincire, nnl. aanklampen. schön figürlich: in der angst klammerte das kind sich an seine mutter an; im schifbruch sich an die planke anklammern; sich an die sonderbare grille anklammern. Wieland 8, 408;

nun bist du boden meines vaterlands
mir erst ein heiligthum, nun fühl ich erst
den dringenden beruf mich anzuklammern.
Göthe 9, 380.

vgl. DWB anklemmen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklang, m. concentus, accentus, ein schönes wort, desgleichen Engländer und Romanen nichts haben:

ob mehr des schnellen anklangs
würdig sei der weisze pokal? ob mehr das
röthliche kelchglas?
Klopst. 7, 40;

ein süsz bekannter ton mich zog,
den rest von kindlichem gefühle
mit anklang froher zeit betrog.
Göthe 12, 81;

da Friedrich auszer einigen späszen, die ihm Jarno erwiderte, keinen anklang für seine possen in der gesellschaft fand. 20, 224; die musicalischen privatübungen wurden fortgesetzt und das gesellige leben gewann dadurch einen höchst erfreulichen anklang. 32, 40; dasz diese anklänge in ohr und gemüth so manches wolwollenden noch lange widerzutönen geeignet sind. 45, 311; weil ich für das, was und wie ich mirs zugeeignet

[Bd. 1, Sp. 382]


hatte, bei den Kantianern wenig anklang fand. 50, 52; hiernach wäre zu erwähnen, wie früh ein anklang der naturgeschichte auf mich gewirkt hat. 50, 211; ich will dir auch nicht verhelen, dasz deine ansicht trotz allem absonderlichen einen gewissen anklang in mir hat. Bettine br. 2, 288; Liane gab, treu ihrem wort gegen die eltern, ihm keinen wärmern blick und anklang wie jedem, aber auch keinen kältern. J. Paul Tit. 3, 105.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklappen, pulsare, pultare: des morgens kommt Heilung frühe und klappet im zimmer an, will nein. Schweinichen 1, 189, scheint nicht recht hochdeutsch und steht für das übliche anklopfen, doch vgl. das folgende und klapf, klapper.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklappern, crepitare: der storch kommt angeklappert, naht sich klappernd.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklatschen, allidere: das sanfte anklatschen der wellen am steinigen ufer. Bettine tageb. 52; der regen klatscht an die steine. vgl. DWB anplatschen, DWB anplätschern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ankleben, adhaerere, ahd. anachlepên, nnl. aankleven, wie ein leim anhängen, anhaften: der vogel klebt schon an der ruthe an; die klette klebt dem rock an; der fisch klebt an der angel, und die fischer locken kleb an!; meine zunge klebt an meinem gaumen. ps. 22, 16; lasset uns ablegen die sünde, so uns immer anklebet. Hebr. 12, 1;

voller fastnacht ist die welt, thorheit klebet jedem an.
Logau 2, 10, 32;

pfeiflein, da noch seine bäcklein
ruch und athem kleben an.
Spee trutzn. 1841 s. 258;

die andern wären alle an einer anklebenden krankheit gestorben. pers. reiseb. 1, 4; ein mensche, dem menschliche schwachheit anklebet. colica vorr.; der name Dietrichsburg klebt jetzt nur noch der spitze eines hohen berges im amte Grönenberg an. Möser 1, 320; dem landgute klebt die weidegerechtigkeit an; um so mehr als jene dinge nach so langer gewohnheit einem immer noch ankleben. Göthe 27, 279; ein zufälliger nebenumstand, der einem beweise nicht nothwendig anklebet. Kant 8, 140.
Transitiv, ankleben, anheften, ahd. anachlepan: noch ein blatt ankleben; eine bekanntmachung ankleben (an die mauer); der klebt sich allenthalben an. vgl. ankleiben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklebisch, viscosus: noch füle ich immerdar den alten anklebischen unflat, das ich gerne mit gott handeln wolt. Luther 6, 43a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklebsel, n. quod adhaeret. nnl. aankleefsel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklebung, f. adhaesio: also auch were es unmüglich, das wir möchten rein werden von der anklebung der zeitlichen güter. Luther 1, 190a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
anklecken, adspergere, affundere, affigere:

der eltern schnöde lust
hat mir auch angekleckt den bösen kot und wust.
Fleming 20 (1685, 22);

wo der adler nistet, kleckts die schwalbe nicht an. Klopst. 12, 147; er kleckt sie misgünstig oder günstig an sich an. Herder 17, 99.