Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
senkgarn bis senkkolben (Bd. 16, Sp. 595 bis 596)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) senkgarn, n. 'fischernetz, welches vermittelst angehängter bleystücke in das wasser bis auf den grund gesenkt wird'. Jacobsson 4, 141a; auch als bezeichnung eines andern (unter senker geschilderten) netzes: tauchbärn, senkgarn, beutelförmiges von kreuzbogen gefasztes netz, das an einer stange ins wasser gelassen wird (hebekäscher, lauerhamen, laus, schnappgarn, taupel) Popowitsch 572; vgl. Frischbier 2, 338b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkgrube, f., worein man die senken des weinstocks bieget. Frisch 2, 264c; s. DWB senken 3, a. dann auch grube zur vorläufigen aufnahme des mistes, unraths, der abfuhrstoffe. Karmarsch-Heeren techn. wb.3 8, 220. Hügel 148b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkhaken, m. eine vorrichtung am webstuhl der leineweber. Jacobsson 4, 141a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkhamen, m. ein gröszeres netz, auch setzhamen. Frischbier 2, 338b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkhammer, m. ein werkzeug der schmiede zum ausschmieden von verzierungen, bei den schlossern das gesenke. Jacobsson 4, 141a; vgl. DWB senken 3, c.

[Bd. 16, Sp. 596]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) senkholz, n. holz, das bei der flösze auf den grund sinkt, liegen bleibt und nachgeflöszt werden musz. Jacobsson 4, 141b; vgl. senkling 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkicht, adj., von Stieler aufgestellt: senkicht, mersus, propendens, reclinatus; senkichte gewächse, mergi, propagines 2008; senkig, adj. vom fuszboden, acker, sich senkend. Danneil 191b; de boden is senkig. Schambach 190a; senkige, f. senkung im boden, delle. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkkasten, m., auch sinkkasten, kasten in kanalisationsanlagen zur aufnahme absinkender stoffe. zur fundirung ins wasser hinabgesenkter kasten. Karmarsch-Heeren techn. wörterbuch 10, 282.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkklotz, m., s. DWB senken 3, c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkknecht, m. ein zugespitztes holzstück, dessen sich die weingärtner zum einlegen und befestigen der absenker bedienen. Jacobsson 4, 141b; s. DWB senken 3, a; senke, senker.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkkolben, m. ein instrument zum ausarbeiten vorher gemachter bohrlöcher, z. b. für die aufnahme von schraubenköpfen. Jacobsson 4, 141b; vgl. DWB senker.