Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sengs bis senkbrunnen (Bd. 16, Sp. 587 bis 588)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sengs, sengse, s. DWB sense.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengsau, f. porco chi si brustola ò arsiccia. Kramer deutschital. dict. (1702) 2, 771a; s. DWB sengen 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengstroh, n., s. DWB sengestroh.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengung, f. adustio Stieler 2011. Kramer deutsch-it. dict. (1702) 2, 771a, sängung Steinbach 2, 346.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengwin, adj. (sanguineus, blutrot?): ein swarcʒ pert und waren zeyme und furgebuge halb sengwin und halb grune. Frankf. bürgemeisterbuch von 1435; ij gulden umb ein sengewins rock. Frankf. archiv (1410).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senior, m.: senior einer familie, familienältester; senior, der vorsitzende eines studentischen corps (Kluge studentenspr. 126), so im 18. jahrh. üblich, noch jetzt hier und da gebräuchlich. hierzu seniorenconvent (S. C.). in einigen protestantischen gegenden ist der senior der erste geistliche an einer kirche. als

[Bd. 16, Sp. 588]


seniorat wird ein gut oder gütercomplex bezeichnet, der an den familienältesten vererbt wird, so auch im staatsrechtlichen sinne. im mittelalter ist seniorat das verhältnis des herrn (senior) zu den von ihm abhängigen leuten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkarbeit, f. (bergbau), 'die gesammtheit der arbeiten, welche erforderlich sind um durch lockeres, loses und zugleich wasserreiches oder eigentlich schwimmendes gebirge von bedeutender mächtigkeit schächte, die sogenannten senkschächte niederzubringen'. Veith bergwerkb. 446.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkbaum, m. balken, quer über einen flusz eingesenkt, um das wasser zum ablassen in einen nebenrinnsal oder mühlbach aufzustauen. Schm. 2, 314.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkblei, n.: senkbley, bolis Stieler 194; lot etiam dicitur bolis, senkbley, perpendiculum nimirum nauticum. 1181; das senckbley auswerffen; mit dem senckbley ò senckel die tieffe abmessen. Kramer deutsch-ital. dict. (1702) 2, 768a; senck-bley ò senckel-schnur ebenda; senk-bley, bey den schiffern auf dem meer, die tiefe zu erforschen. Frisch 2, 264c. im gebrauch der 'minirer' Eggers kriegslex. 2, 892; bleyloth, bleyschnur, bleywurf (so bei Luther, s. oben th. 2, sp. 103), senkbley 'ist ein stück bley, in gestalt eines kegels, an einem langen seil gebunden, welches man in die see hinunter läszt, um sowohl die tiefe, als auch die eigenschaft des grundes zu erfahren'. Jacobsson 1, 237a; in gleicher bedeutung bei Adelung auch grundbley, grundloth. loth, senkloth, bleiloth, senkblei, eine schnur mit einem kleinen cylindrischen, unten zugespitzten gewicht, zur bestimmung und einstellung lothrecht übereinander liegender punkte. Karmarsch-Heeren technol. wb.3 8, 220. die umständliche bezeichnung senkblei ist im practischen gebrauche selten (dafür loth), sie gehört mehr der gehobenen sprache an; ein älterer ausdruck für senkblei ist senkel (s. dieses):

mein senkblei fällt ins unermeszliche;
das meer hat boden, dieser jüngling nicht.
Schiller dom Karlos 2, 9;

sich tauchen in der tiefe grund,
wo nie das senkbley bis zum boden reichte. Shakespeare Heinrich IV, 1, 1, 3;

auch sagen sie, und solches könnt' ihr stündlich
mit senkblei selbst erproben oder stange,
dasz diese flut so völlig unergründlich,
dasz auf den boden nie ein stein gelange.
Platen 317b;

den unerforschten abgrund ...,
von dem kein senkblei noch erforscht die tiefe.
Grillparzer 8, 83;

ein prophet, der das senkblei seines geistes in den abgrund noch unverhüllter weltordnungen niederzulassen vermag. Vischer auch einer 1, 339.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkblick, m. das sehen unter niedergelassenen augenlidern hinweg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senkbrunnen, m. brunnen, dessen ringförmige ummauerung durch ausheben und untergraben und oben angebrachte belastung gesenkt wird; auch zur fundierung im wasserbau benutzt. Karmarsch-Heeren techn. wb.3 10, 283. vgl. DWB senken 3, b, senkspaten.