Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
senftütsche bis sengel (Bd. 16, Sp. 584)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) senftütsche, f. illinctus e sinapi. Stieler 2263.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senftwagen, m. sänfte; unter kriegsausrüstung neben reisz und roszbaren u. s. w. auch senfftwagen. Garg. (1590) 391.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfversaurer, m. bezeichnung eines bissigen scharfen menschen: und wie kompts dann, dasz man die mönch von aller guten gesellschaft verstoszt, und heiszt sie trubelefest, glückstüber, senffversaurer, freudenstörer, freudenversenffer, spilverderber. Garg. (1590) 479.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfweiszling, m. art schmetterlinge, die die senfpflanze aufsucht, papilio sinapis. Nemnich. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seng, n. bezeichnung einer waldstrecke, eigentlich rodung durch brand. Vilmar 382.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seng, adj., s. oben sang theil 8, sp. 1789.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senge, f., s. oben sang, m. und sang, adj. th. 8, sp. 1789. brand, röte der reben:

herr, ir wissend wol
das die sengi erst drin ist komen
und das gerigen hat den win genomen. teufels netz 11496.

die besenge bei Stalder 2, 371; sâng, f. trockenheit, dürre; abschälen und verbrennen des rasens Gangler Luxemb. umgangssprache 385; sengi, f. winterwasserdunst, namentlich über riedboden (stickender, warmer dunst?) Bühler Davos 2, 12a; vgl. DWB seng, warmer luftzug Stürenburg 243b. in Nord- und Mitteldeutschland ist senge für kräftige hiebe sehr gebräuchlich (die schönste senge beziehen); ursprünglich: brennender hieb; vgl. sengen und schreue theil 9, sp. 1736, unten sengeln 1 am ende und 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengefeuer, n. 'ein feuer, über dem man z. b. gerupfte gänse sengt'. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengel, umfriedigung (Haltaus 1682), s. zingel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengel, dimin. zu sange, s. theil 8, sp. 1790.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sengel, m. 'mase, zeichen' Schm. 2, 311. in der angeführten stelle paszt besser die bedeutung 'geschwulst', s. DWB senkel.