Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
senfstaude bis senftunke (Bd. 16, Sp. 583 bis 584)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) senfstaude, m. der senf als staudengewächs.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfstempel, m. stempel womit der senf in der senfmühle zerrieben wird. als spielname, zweifellos mit obscönem sinne, im spielverzeichnis des Garg. der senffstempel s. 324 (1590) nach Rabelais' a pile moustarde.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senft, adj., die fortsetzung des ahd. semfte, mhd. senfte, hält sich gegenüber der neueren, nach dem adverbium gebildeten form sanft (vgl. th. 8, 1775) in oberdeutschen quellen der schriftsprache durch das 16. jahrh. hindurch: senfft, sanfft, mitis, placidus, clemens Maaler 370a; senffte worte. buch d. liebe 200b, später nicht mehr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfte, f. , ältere schreibung für sänfte, theil 8, 1782, in beiden bedeutungen des wortes.
1) zustand des sanften, sanfte art und weise, sanftheit, in älterer sprache: die senffte, mildigkeit, mollimentum, lenitas, lenitudo, placiditas Maaler 370a; jr solt allzeit bereit sein zur schutzrede allen, die von euch urkund foddern der hoffnung die jr habt, und das mit furchte und senffte. Luther 2, 57; wo ein fürst nicht ein halber teufel ist, sondern mit der senfft regiren wil. 5, 281b.
2) tragsessel, tragbett: senffte, lectica, arcera, cameratum vehiculum Maaler 370a; in der senfften. Garg. 72b; so man diesen bapst mit groszem pracht .. in einer senfften daher getragen. Kirchhof wendunm. 372a; noch bis ins 18. jh.: roszbahr, alias senfte, lectica Stieler 133; senffte, una lettiga, une littière Rädlein 813b. im wortspiel mit dem abstractum 1: der teuffel soll dich lecken, .. der hol dich inn der senffte, so zerstoszst kein knie. Garg. (1590) 177.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfteig, m. teig aus senfmehl als hautreizendes mittel. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senften, verb., für sänften theil 8, 1783 in älterer sprache geschrieben: ir wütende tyranney senfften. Luther 2, 65b; dieselbigen zu lindern, senfften und stillen. 5, 93b; mit solchem glauben müssen die christen jr leiden senfften, und stillen. 6, 228a; den speisen die schärfe benehmen: das uberig dʒ nicht durch das tuch geet das magstu myt gutem czucker senfften. kuchenmeisterey D 5.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senftern, verb. für sänftern, th. 8, 1784, sanfter machen: het sein pferdt eyn wenig gesenfftert. Aimon E 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senftig, adj. für sänftig, th. 8, 1785: (Claudius) war auch vor angang seines reichs ein senfftiger gütiger man. S. Franck chron. 1539 24a. dazu senftiglich, adv.: leckte jm senfftiglich mit seiner zungen die händ und schinbein. Kirchhof wendunm. 202b; senfftigklich, still, facile, senfftlich Maaler 370a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senftmütig, adj., in der älteren sprache für sanftmütig theil 8, 1787: senfftmtig, placabilis, senfftmtiger und fründlicher gtiger mensch, gar angenäm, lenis et facilis homo, placidus homo, sedatus, tranquillus, tacitus Maaler 370a; selig sind die senfftmütigen, denn sie werden besitzen die erden.

[Bd. 16, Sp. 584]


Agr. spr. (1560) 31a; dazu die senfftmtigkeit, mansuetudo Maaler a. a. o.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senftopf, m. topf mit oder zu senf. Campe. dimin. senftöpfchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senftunke, f. mit senf angemachte oder aus senf bereitete tunke. Campe.