Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
senfbad bis senfkanne (Bd. 16, Sp. 582)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) senfbad, n. bad in wasser, worin senf gebrüht ist: gliederschmerzen, welche weder die dusche, noch das senfbad, noch das dampfbad lindern will. Sturz 1, 195.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfbereitung, f. bereitung des senfsamens zur speisewürze.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfbrühe, f. mit senf zubereitete brühe. Adelung; senfbrüh, jusculum sinapinum Frisch 2, 264a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfbüchse, f. büchse zur aufbewahrung des zur würze bereiteten senfes. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfer, m. der da senf bereitet, händler mit zur würze bereitetem senf: de sulczenere, de smersnider, selsener, senyffer (marktverkäufer). Kirchhoff weisthümer der stadt Erfurt (1870) s. 116, no. 214.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfesser, m.: sinapicus ein senffesser Dief. 535c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senffuszbad, n. fuszbad in wasser, in dem senf angebrüht ist: man ... liesz ihm (Göthe) stark zur ader, gab ihm senffuszbäder, darauf bekam er geschwollne füsze. frau v. Stein bei Gödeke grundrisz 4 (1891), s. 537.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfgeschmack, m. acres sapores sinapis. Frisch 2, 264b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfglas, n. glas zur aufbewahrung des bereiteten senfes. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senficht, senfig, adj. senfartig, wie senf: sie (die liebe frau) ist sein (des mannes) lustessiger senff, sein senffiger lust. Garg. (1590) 134; senficht, acre, acerbum, instar sinapis Stieler 2011.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
senfkanne, f. vasculum quo sinapi inter cibos affertur. Frisch 2, 264b.