Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seligkeitsvereinigung bis seligrot (Bd. 16, Sp. 534 bis 537)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seligkeitsvereinigung, f.:

bestanden meine purgatorische peinigung
hab' ich auf erden in der liebe pflicht.
so wehret nun die seligkeitsvereinigung
mit anderen geläuterten mir nicht!
Rückert ges. ged. 2, 326.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seliglich, adj. , häufiger adv., weiterbildung zu selig, felix, beatus, gleicher bedeutung, ahd. sâliglîh, beatus, adv. sâliglîhho, sâliclîhho, sâligclîcho, beate, feliciter. Graff 6, 181, mhd. sæleclich, sæliclich, seltener sâliclich, sêliclich, adv. sæleclîche, sæleclîchen und so fort. Lexer mhd. handwb. 2, 582, nhd. fast ausschlieszlich als adv., ostfränk. - bair. im 16. jahrh. mit diphthongierter endsilbe als seligleich bezeugt H. Sachs 14, 139, 27 Keller - Götze (die stelle s. unter 2, a, β), eine form die auf diesem sprachgebiet schon vorher bestanden haben musz, sonst im 16. jh. noch in vollerer form seliglichen: gott spar ew. k. f. g. seliglichen. Luther briefe 1, 238, daneben säligklich, beate, feliciter, fauste Maaler 340d, und in heutiger schreibung meist bei Luther (belege unten), ebenso dann seliglich, beate Stieler 1993. Steinbach 2, 576. Frisch 2, 254a.
1) nach selig II, 1.
a) nach a, heilsam, förderlich, günstig, beglückend.
α) allgemein (vgl.α, β):

liebe ist ein alsô sælec dinc,
ein alsô sæleclîch gerinc,
daʒ niemen âne ir lêre
noch tugende hât noch êre.
Gottfried von Straszburg Trist. 188;

daʒ wart ein sæleclich geschicht
Jâsône bî der wîle (dasz er gepanzert war, im kampf mit dem drachen).
Konrad von Würzburg troj. krieg 9876.

adverbial: disen stain hat setzen lassen Marcellus, ain verwalter des heiltumbs, dem got Mercurio und dem glück, das alle ding säligklich herwiderbringt. Aventin 1, 695, 14 Lexer (hier ist allerdings auch eine auffassung im sinne von 2, a, α möglich); hie sol mit untergehen auch das gebet für die eltern und oberherrn, das jnen gott verstand und weisheit verleihe friedlich und seliglich uns fürzustehen und zu regiren. Luther 6, 312a;

nu ist iuwer arbeit
sæleclîchen an geleit:
iu hât erworben iuwer hant
ein schœne wîp unde ein lant.
Hartmann von Aue Iwein 2780;

ist, dasz iuch got hie ernert,
sô habet ir iuwer arbeit
vil sæleclîchen an geleit.
Wirnt von Gravenberg Wigalois 7227.


β) in bezug auf das ewige heil der seele: das üns nach imo (Christus) und siner wunneclicher antsicht und nach siner seliclicher mitewist mioʒe alleʒana ameron. quelle des 12. jh. in Wackernagels altd. leseb.2 301, 32. adverbial: welche aber jre not fülen und sehen, das sie aus eignen krefften nicht vermügen, noch jnen rahten und helffen können, haben wir hinzu gelocket, denn dieselben brauchen des sacraments seliglich. Luther 3, 164b; das wir auch hinfurt, als newgeborne menschen, in einem newen leben wandeln, wie S. Petrus und Paulus vermanen, damit man an unserm leben spüren könne, das wir die tauffe nützlich und seliglich empfangen haben. 6, 297a; hilff, das alle priester das hochwirdig sacrament wirdiglich und seliglich zu der gantzen christenheit besserung handeln und brauchen. hilff, das wir .. das heylige sacrament mit gnaden seliglich empfahen. 7, 226, 9 Weim. ausgabe.
b) nach b, allgemeiner als ehrendes beiwort für personen, dann auch für ihre gesinnungen und handlungen.
α) nach α, auszerreligiös, herrlich:

si drûweden der mêre,
wie man der sæleclîchen maget
ir drûwe hette widersaget,
alle êlicher dinge. Elisabeth 1241;

von sitte und geberde:

sîn gebærde diu was sæleclîch:
die hende habet er für sich
vil harte gezogenliche.
Wirnt von Gravenberg Wigalois 1551;

[Bd. 16, Sp. 535]



ich bit iuch, hêriu vrowe guot,
aber durch iwern süeʒen muot,
und durch iwer sæleclîche sit.
Ulrich von Lichtenstein 391, 22.

adverbial:

der jungelinc
der ist ein sæliger man:
wie sæleclîche stêt im an
alleʒ daʒ, daʒ er begât!
Gottfried von Straszburg Trist. 704;

der wunsch der was an in geleit
von aller hande dinge,
daʒ einem jungelinge
schône unde sæleclîchen stât.
Konrad von Würzburg troj. krieg 1681.


β) nach β, fromm:

er nam in (den vanen) frô,
er lobte got. ouch tâten sô
al die wâren sâlichlich,
in gote sie des fröuten sich. Ludwigs kreuzfahrt 7500.

vom thun:

diz folc endet ouch anders niet,
si drgen fientlichen mt
der maget edel unde gt
umme ir sêleclichen dât. Elisabeth 1135.

adverbial:

wie si nâch sîme (gottes) gebode
ir selbes lîb vernihte
unde alle ir sache rihte
zu gode sêleclîche. 1967.


2) nach selig II, 2.
a) nach a, in älterem auszerreligiösem gebrauch.
α) nach α, unverletzt, ungeschädigt, adverbial: god spare juwe ersamicheit salichlike gesunt. quelle von 1421 bei Schiller-Lübben 4, 16a.
β) nach β, beglückt, persönlich, in alterthümlicher sprache:

es scheint wohl, sprach die königinne,
dasz ich nicht seliglich bin.
Tieck 13, 177

(= 'iʒ schinit wole'. sprach die kuningîn,
'daʒ ich nicht sêlich nebîn ..' Rother 2002).

vom leben:

si wâren alle mit im tôt
an êren und an guote,
an allem dem muote,
der guoten liuten solte geben
sælde und sæleclîcheʒ leben.
Gottfried von Straszburg Trist. 1700.

adverbial: nu hevet sik an de croneke. les se selichliken. quelle bei Schiller-Lübben 4, 183a; euer durchleuchtigkeit gehab sich wol und seliglich. schreiben des Cajetan an Friedrich zu Sachsen deutsch bei Luther 1, 126a; nymm mein arbeyt vor gt und leb seligklich. Aimon vorr.; sy (die Araber) leben seligklich und fridsam in grossem überflusz. Franck weltbuch 187b;

ich bin des heres gotund habe in erwettot
daʒ ich in welle gebendâ si sæliclîchen leben. exod. 134, 28 Diemer;

daʒ vrô mîn muot von herzen sî,
des müeʒe diu vil werde sæleclîche leben,
diu mich von maniger sorge vrî
gemachet hât und ouch vil lîhten trôst gegeben. minnes. 1, 290a Hagen;

ich kume sæleclîche her.
Fleck Flore 5478;

mit guote lebt er sæleclîch.
Helbling 1, 39;

du oberster gott der weiszheyt (Apollo),
lehr mich, wie ich in dieser zeyt
auff erden werdt mechtig und reych,
darinn zu leben seligleych.
H. Sachs 14, 139, 27 Keller-Götze.


b) in religiösem sinne, in der gemeinschaft mit gott sicher und beglückt, adverbial, seliglich leben:

mensch, wiltu leben seliglich
und bey gott bleyben ewiglich,
soltu halten die zehn gebot,
die uns gebeut unser got.
Luther bei
Wackernagel kirchenl. 3, 17a;

seliglich sterben, far' una morte beata, un transito santo, felice e cristiano. Kramer deutsch - ital. dict. 2 (1702), 765c: darnǎch starb der kung säligklichen. historienbibeln 570 Merzdorf; in gleichem sinne: item anno 1582 den 26 jenners ist mein lieber vatter Thomas Platerus .. seliglich verscheiden. Platter 118 Boos;

hilff (gott), das wir warten mit gedult,
bisz unser stündlein kompt herbei,
auch unser glaub stäts wacker sei,
deim wort zu trawen festiglich,
bis wir entschlaffen seliglich!
Eber bei
Wackernagel kirchenl. 4, 4b.

ähnlich, aber in anlehnung an active bedeutung: gott helff euch und uns allen seliglich hinach (beim tode), obs wol on trawren nicht zugehen kan und sol. Luther 8, 173b.

[Bd. 16, Sp. 536]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seligmachen, verb., zusammenrückung von selig machen, beatificare, salvare, glorificare, verherrlichen. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 765c, im letzteren sinne (vgl. seligen 4): ich lobe und seligmache dich, o erwirdiger Jhesu. herzmaner 94a. seligmachend, beatificante, salvante, glorificante, beatifico, salvifico. Kramer a. a. o., gewöhnlich in religiösem sinne, das ewige seelenheil verschaffend (vgl. selig II, 2, b):

dasz antlitz gottes ist seeligmachend.
dasz antlitz gottes zeucht an sich wie eisenstein:
nur einen blick es schaun macht ewig seelig sein.
Silesius cherub. wandersmann 136, 272 neudruck;

das seligmachende anschauen gottes. Kramer a. a. o. ähnlich: sie (die seligen) werden .. mit seiner (gottes) seligmachenden süssigkeit zu ewigen zeiten beseliget werden. Comenius sprachenthür (1657) 996. andere verbindungen: das alleinseligmachende wort gottes für die, so dran glauben. Kramer a. a. o. der seligmachende glaube. ebenda. seligmachende religion: haben derhalben dem lieben fromen trewen gott und vater im himmel höchlich zu dancken .. für die herrschafften aus dem hausz Brandenb: die denn für allen die rechte, warhaftige, einige, seeligmachende religion uns durch gottes gnade erhalten, ohn alle andere secten und schwermereyen. Hennenberger preusz. landt. (1595) 386; du kind des zorns und der ungnade, willst du denn mit gewalt in die verdammnisz rennen, dasz du die seligmachende religion verläugnest? gestrigs tags bin ich wieder lutherisch worden. Hebel 2, 181. die allein seligmachende, allgemeine kirche, la sola salvifica chiesa catholica ò universale. Kramer a. a. o. freier, ironisch: wenn der Apollo du bon-sens sich seines eigenen sinns im ganzen bewuszt wäre, wie könnte er ... seinen bannstrahl sogar über die seligmachende philosophie der froschmäuseler, taubenkrämer, wortwechsler, tellerlecker und traiteurs à la piquenic schleudern. Hamann 4, 442; jetzt sind, hoff' ich, die buchhändler-anzeigen eben so häufig als sonst selten, worin der verleger seine autoren, die er aus feinheit nicht ins gesicht lobt, doch hinter dem rücken vor dem publicum erhebt, wenn nicht aus historischem, doch aus seligmachendem glauben. J. Paul biogr. belust. 1, 168.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligmacher, m., salichmecher, salvator (Köln, 15. jh.) Frommanns zeitschr. 2, 451a, säligmacher, soter, servator, salvator Maaler 340d, seeligmacher, sauveur Hulsius (1616) 295a, salvator Stieler 1195. Steinbach 2, 5, seligmacher, Jesus, servator Dasypodius, salvatore, servatore, heiland Kramer deutsch - ital. dict. 2 (1702), 765c. Campe. von Christus: als uns die evangelia und Christus unser her und säligmacher underweist. Aventin 1, 59, 26 Lexer; do man zwelffe lutht unnd also eben die zeit, do Christus unser selig macher seinen geist uffgeben. Platter 118; seither der menschwerdung unsers seligmachers. Aimon d; (Luther hat gelehrt) nicht dan die wort Christi unsers erlösers und seligmachers, do mit er die ganz christenheit gepflanzet. Schade sat. u. pasqu. 3, 42, 31; ein gülden lilien mit köstlichem gestein geziert, darein solte ein nagel sein, darmit unser seligmacher Christus ans creutz gehenckt gewesen. Kirchhof wendunm. 3, 61 Österley; denn es bezeuget der seligmacher, dasz auch unsere haar des häupts gezehlet seyn, dasz auch nicht eins derselben umkommen könne. Comenius sprachenthür (1657) 972; nun ist es uns, als wie unserm seeligmacher zu Jerusalem in seiner heiligsten geburt geschehen. Abele selts. gerichtshändel zuschrift 5b; ohne dasz vertrawen ahn den verdinst Christi kan man nicht seelig werden. er heist ja Jesus, umb unszer seeligmacher zu sein. Elisabeth Charlotte briefe von 1707 —1715, 201 Holland;

wie es Jesu, unsern seligmacher, ergangen sey. altd. passionsspiele aus Tirol 389, 1386 Wackernell;

Zion preis den herren,
den seligmacher aller menschen,
den abwascher aller sünden,
er ist erschienen, den Maria
geberet hat.
Wicel psaltes ecclesiasticus (1550) 61a;

da gebar
die jungfrau ihren sohn,
die jungfrau ihren sohn,
den seeligmacher.
Claudius 8, 207.

von andern ironisch in seligmachergilde (s. dies).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligmacherei, f.:

seligmacherey.
selig machen kan nur einer;
sonsten hats gelernet keiner.
Logau 1, 38.

vgl. das folgende.

[Bd. 16, Sp. 537]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seligmachergilde, f., ironisch von priestern: doch glaube ich, sind unsere vorstellungen vom weltgebäude mit knöchernen planeten und messingenen centralkräften noch immer besser, als die unserer seligmachergilde vom heil. geist. Lichtenberg 8, 165.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligmacherin, f., säligmacherin, servatrix Maaler 340d.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligmachung, f. beatificatione, glorificatione. Kramer deutsch-ital. dict. 2 (1702), 765c: von der säligung, säligmachung oder benedeyung des menschen. Melanchthon hauptart. der heil. schrift deutsch 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligmüde, adj.: innige, seligmüde auflösung, das war das grundgefühl (bei der musik). Vischer auch einer 1, 335.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligreich, adj.:

jedoch des himmels meister-stuck,
der seelen seelig-reichen schmuck,
pfleg ich vil köstlicher zu achten (als des leibs lieblöbliche
gestalt).
Weckherlin 552.

vgl. Aventin 1, 393, 29 Lexer unter selig II, 2, a, β.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seligrot, adj.:

dort musz die sonne untergeh'n, ...
und sind nun lilie, rosenhag und quelle
in einem seligroten glanz zu sehn.
Keller 9, 29.