Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
selbstverhältnis bis selbstverleugner (Bd. 16, Sp. 500)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) selbstverhältnis, n., im plur., private, eigne verhältnisse, angelegenheiten: ich gewann diese arbeit lieb, von der ich leider durch betrübende zeit und selbstverhältnisse nur zu oft getrennt wurde. Brentano 8, 140.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverhätschelung, f.: ist ... diese frömmigkeit nicht doch auch, ... eine moralische selbstverhätschelung auf kosten anderer? Heyse kinder der welt 1, 321.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverheerung, f.: die schreckensgeschichte der wollust, von den anfängen der weichenden standhaftigkeit bis an die gränzen der selbstverheerung. Pestalozzi Lienh. u. Gertr. 3, 222.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverhöhnung, f.: am verderblichsten aber wurde dem deutschen radicalismus die sonderbare jüdische unart der selbstverhöhnung. Treitschke d. gesch. 3, 704; was ihn (Börne) freilich nicht hinderte, gelegentlich mit roher selbstverhöhnung über juden und Deutsche zugleich herzufallen. 707.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverirrt, adj. der sich von selbst verirrt hat, nicht von andern irregeführt ist. Campe: er sorgt für alle, ... auch für selbstverirrte in der wüste. Herder s. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverkauf, m., des unausgelösten schuldners in die knechtschaft, s. Brunner d. rechtsgesch. 2, 478 (dafür selbstverknechtung, f., s. 442 f. 479). uneigentlich: nur durch selbstverkauf geräth der mensch in knechtschaft, und nur den wagt das schikksal anzufeilschen, der sich selbst den preis sezt und sich ausbietet. Schleiermacher 3, 1, 401 (monol. 4). — dazu: unser volk läszt sich rechts und links anwerben, geht nach Amerika, arbeitet dort als selbst verkaufter sklav. Klinger 9, 224.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverklagung, f.: du reue ... und du heulende selbstverklagung, die du dein eigen hausz verwüstet. Schiller räuber 2, 1 schausp.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverlag, m.: leider häufen und verdoppeln sich die unannehmlichkeiten eines geschäfts wie das ist das sie übernommen haben, und ich fürchte sie werden noch manches unheil des selbstverlags dabei erleben. Göthe an Schiller 219; der erste rezensent ... ist der verleger, obgleich der verfasser selber der allererste seyn mag, nur, dasz er bei weitem milder und nicht so unparteilich rezensiert, als ob er's verlegen sollte, gesetzt sogar, er nähme es in selberverlag. J. Paul kl. büchersch. 2, 62.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverlauf, m.: so ... hat er seine ethische grundidee, dasz nämlich die verklärung der natur zur freiheit die eigentliche aufgabe der menschheit und ihrer geschichte sey, mehr nur im voraus abstrakt schematisiert, als in ihrem nothwendigen selbstverlaufe aufgewiesen. Hall. allg. lit. zeit. 1846, nr. 265, sp. 966.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverleger, m., vgl. selbstverlag: ich wollte auch einmal selbstverleger sein und die von schriftstellern so sehr beneideten und so glänzend geschilderten erfolge eines verlags kennen lernen. Hoffmann v. Fallersleben leben 5, 107.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstverleugner, m. der sich selbst verleugnet, aufopfert, seine eigenen interessen bei seite setzt. Campe.üblicher ist selbstverleugnung, f., s. ebenda: selbst-verläugnung, selbst-absterbung, f. rinonciamento, morte, abnegatione di se

[Bd. 16, Sp. 501]


stesso. Kramer dict. 2, 764b; abnegatio sui ipsius. Frisch 2, 262b; auch in bezug auf das urtheil über sich selbst und das verständnis anderer: diejenigen verdienste und kräfte, welche seine selbstverleugnung zuletzt unter seine geringsten mag gezählet haben. Hagedorn 2, 4; die erhaltung des ersteren verlangt daher opfer von der uneigennützigen selbstverleugnung des letztern. Hamann 1, 30; nicht jeder findet in unnatürlicher selbstverleugnung, genuss und stolz. Klinger 2, 347; die gewandteste selbstverläugnung deute an, wieviel sie schon vernichtet haben von den schranken der persönlichkeit. Schleiermacher üb. d. relig. 228; mein vater scheint ... eine stille ehrfurcht ... vor allen unbegreiflichen ... erscheinungen zu haben und daher das aufblühen eines kindes mit demütiger selbstverleugnung zu betrachten. Novalis 2, 224 Meiszner; dicht neben zügellosem egoismus steht heldenhafte selbstverleugnung. Freytag bilder 2, I, 352.