Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
selbstschuldner bis selbstsorger (Bd. 16, Sp. 491 bis 492)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) selbstschuldner, m.
1) der rechte schuldner, im gegensatz des bürgen, der nur für einen andern schuldig ist, debitor principalis. Frisch 2, 262b. Adelung, vgl. selbstschuldig(er): da ainer ain porgschaft im gericht thät umb erbare sach, so soll man den selbstschuldner nicht fordern, fordert man selbigen aber, so soll der porg ledig sein. Salzb. taid. 26, 6. auch in der form selbschuldener, mhd. selpschuldener Lexer handwb. 2, 870: dasz dehein burger oder burgerin der vorgen. stätt die andern bekümmern sullent, dann die wahren und selbschuldener. urk. von 1365 bei Haltaus 1675 (oder für 'gläubiger'? vgl. selbstschuldig); selbschuldener musz vor den bürgen beklagt werden. Ayrer proc. jur. reg.
2) der thäter im gegensatz zum mitschuldigen: ob auch jemand solches von andern sehen wurd oder weste und der obrigkait nit anzaiget, derselb wurde auch allermasz wie der selbschuldner gestrafft. Salzb. taid. 247, 37; auch in der zwischenform selbsschuldner: welcher aber sich des gerichts .. setzen (widersetzen) wolt, so soll und mag der richter die nachbaurschaft anruefen, im ain beistand zu thuen, und welcher aber darinnen sämig und ungehorsam erschin, ist dem gericht zu peen verfallen 32 mark Agler, als wol als der selbsschuldner, der sich dan des gerichts setzt. 309, 24. sprichwörtlich: selbstschuldner (wer auf frischer that ertappt ist) kann kein gewere stellen. Wander 4, 536.
3) bürge, fidejussor, qui si principalem debitorem constituit. Stieler 1941: so ain bischoff sein pallium ye zu zeyten nit gar mit barschafft zu bezahlen hatt, sonder bürgen unnd selbsschuldner fur die unbezalten summ gelts. urk. v. 1521 bei Haltaus 1676.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstschusz, m.
1) gewehr, das sich von selbst entlädt, s. DWB selbstgeschosz. Adelung. Behlen 5, 611. Heppe wohlr. jäg. 203b f. Kehrein weidmannsspr. 271: die bäre mit selbst-schüssen zu schiessen. ... die selbst-schüsse müssen deswegen in einem gleichseitigen triangel geleget werden ... gienge ja einer los; so trifft er zwar den mittel-punct, .. iedoch nicht nach dem andern selbst-schusse hinüber, sondern zwischen zwey selbst-schüssen durch ... in dieser säule macht man oben eine larve oder eine höhlung, dasz man den selbstschusz hinein legen ... kan. Döbel 2, 125; wie man oft vor

[Bd. 16, Sp. 492]


fürstlichen gärten eine tafel sieht mit der warnenden aufschrift: 'hier liegen fuszangeln und selbstschüsse'. H. Heine 4, 158 Elster.
2) schusz auf sich selbst: denn der phantasiereiche Roquairol hatte mit dem selbstschusse des 13ten jahres das ganze weibliche geschlecht salutiert. J. Paul Tit. 1, 125 (er hatte in seinem 13ten jahre versucht sich zu erschieszen).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstschutz, m. Campe: als erste bedingung galt mir die unabhängigkeit Deutschlands auf grund einer zum selbstschutz hinreichend starken einheit. Bismarck ged. und erinn. 2, 151.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstschwächer, m., s. selbstschänder. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsicher, adj.: sie sehnte sich zu fühlen, dasz die grausamkeit, welche sie zerrissen, ... nicht zu einem selbstsichern ungeheuer werde, welches auch andere zerfleischen könne. Brentano 8, 374. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsicherheit, f.: einzelne der bedränger sollen fortwährend betrug schreien, andere mit selbstsicherheit verlauten lassen, man werde sie nächstens aufgreifen und heimlich einsperren. 378; die bildung konnte an breite des gehalts gewinnen, aber gewisz verlor sie an vollkommenheit der form, an harmonischer ruhe und selbstsicherheit. Biedermann in d. Hall. jahrb. 1839, s. 1901.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsieg, m. sieg über sich selbst. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsieger, m.: auf Schoppe's gesicht stand die wärme und eile des selbst-siegers. J. Paul Tit. 4, 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsinn, m.: nun zeugt es freilich von einer besondern unbekanntschaft mit der welt, von einem jugendlichen selbstsinn, wenn ein laienhafter schüler den gildemeistern zu widersprechen wagt. Göthe 55, 164;

vor ihrem athem, wie vor frühlingslüften,
zerschmilzt, so längst sich eisig starr gehalten,
der selbstsinn tief in winterlichen grüften;
kein eigennutz, kein eigenwille dauert. 3, 27.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsorge, f. sorge für sich selbst. Campe, lieblingswort von Pestalozzi: von wirtschaftlicher sicherheit, zu welcher der einzelne mensch ... nur da gelange, wo ihn die herrschaft ... auf das gleis der selbstsorge führe. Lienh. u. Gertr. 3, 144; nimmst zu in allem fleisz, in aller ordnung, ... und in aller weisheit der selbstsorge? 221; die selbstsorge, die sie in ihrem innersten sinn nicht von der rohen selbstsucht trennte. schr. 3, 264; unter den tausenden, die sich durch den schrecken der vergangenen jahre zur besonnenheit einer gereiften selbstsorge erhoben haben. 6, 57, s. noch 7, 11. 25. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstsorger, m. (bei Campe irrig für selbstsieger, s. das.), nd.: dat es en selfsörger, dä sorget men för sinen kijak (schnabel). Woeste 235b. Wander 4, 536.