Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
selbstpflicht bis selbstquälerisch (Bd. 16, Sp. 487)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) selbstpflicht, f. pflicht gegen sich selbst, bei Campe als unberechtigte neubildung, kaum üblich. dagegen findet sich in der ältern sprache das adj. selbstpflichtig, principaliter obligatus: wär es auch, dasz wir selbstpflichtig wurden, darumb mochten sie uns pfanden. urk. von 1419 s. ebenda (vgl. selbstschuldig, selbschol).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstplage, f. malum voluntario judicio contractum. Stieler 1458. dazu selbstplager, m. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstpreis, m.: eigen- sive selbstpreis, laus propria. Stieler 1477. vgl. DWB selbstlob.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstprobe, f.: selbst-prüfung, selbst-probe, f. pruova, esame di se stesso. Kramer dict. 2, 764b. jetzt ungebräuchlich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstprüfer, m. der sich selbst prüft. Campe: da bin ich auf den gedanken gekommen, .. eine sozial-pädagogische studie zu schreiben über pflichtverletzungen und ihre quellen im staats- und volksleben und die verstopfung der letzteren, vom standpunkt eines selbstprüfers. Keller 8, 309.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstprüfung, f., vgl. DWB selbstprobe: sein selbstprüfung, descensus in se ipsum, sui ipsius inquisitio. Stieler 1483; examen propriae vitae suae. Frisch 2, 262b. Kant 5, 275, s. unter selbsterkenntnis. Göthe 51, 288 (überschrift).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstqual, f. qual, die man sich selbst bereitet. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstquälend, adj.: (ein herz,) das im alter .. mit den bildern einer durch liebe beglückten .. jugend sich selbstquälend ergötzt. Becker weltgesch. 11, 442.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstquäler, m. Campe (heautontimorumenos): einen jungen, äuszerst hypochondrischen selbstquäler zu besuchen und aufzurichten. Göthe 45, 325; mein armer Valentin war der unglückseligste selbstquäler, den man sich denken kann, und so, ohne es zu wissen oder zu wollen, quälte er seine ganze umgebung. Heyse kinder der welt 1, 118. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstquälerei, f. Campe: man kennt jene selbstquälerey, welche, da man von auszen und von andern keine noth hatte, an der tagesordnung war. Göthe 26, 247; es entstand eine art zärtlich leidenschaftlicher ascetik, welche, da uns die humoristische ironie des Britten (Sterne) nicht gegeben war, in eine leidige selbstquälerei gewöhnlich ausarten muszte. 30, 213. vgl. auch selbstlernerei. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstquälerisch, adj.: wenn ihn eine selbstquälerische einbildungskraft noch weiter führte. Göthe 17, 184; ich hatte zeit genug mir den seltsamsten roman von traurigen ereignissen und einer unvermeidlich tragischen katastrophe selbstquälerisch auszumahlen. 24, 342; ich setzte die hergebrachte poetische beichte wieder fort, um durch diese selbstquälerische büszung einer innern absolution würdig zu werden. 26, 120; man werde sich aus einem schmerzlichen, selbstquälerischen, düstern seelenzustande nur durch naturbeschauung und herzliche theilnahme an der äuszern welt retten und befreien. 30, 228; er fand eine selbstquälerische lust, in seiner diplomatischen weise dem sohne dessen unkindlichkeit vorzuwerfen. Ludwig 1, 379; mit einem peinlichen eindruck, den wir andern ohne groszen kampf verwischen, wird er lange selbstquälerisch und hart ringen. Freytag handschr. 3, 228.