Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
selbster bis selbsterhebung (Bd. 16, Sp. 467 bis 468)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) selbster, m. selbständige person, bei Campe als neubildung. vgl. DWB selbsterer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterdacht, adj.; dafür bei Luther selberdacht:

[Bd. 16, Sp. 468]


szo er ynn diszer gifftigen, selberdachten, unvorschampten lugen szo unrugig ist. 7, 272, 2 Weim. ausg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterdichtet, adj.; dafür bei Luther selberticht: was verbieten sonst anders das erste gebot, und alle propheten, als solch selbertichte werck. 5, 117b; selbertichte sünde. tischr. 101a (am rande).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterer, m.: die selbsterer, ledige bursche, welche auf ihre eigne faust in herbergen lebten und arbeiteten, wurden (1714 in Berchtesgaden) auf immer abgeschafft. qu. bei Schm. 2, 265.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterfahren, adj.: weilen wir in den berg-discurs kommen sind, und man doch von einen selbst-erfahrnen besser, als aus büchern unterricht schöpffen kan. Ettner unw. doctor 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterfahrung, f.: wir treten hier durch physiologische und psychologische selbsterfahrung in eine uns ganz unbekannte, moralisch-physische welt voller wunder in uns selbst. Klinger 11, 102; s. auch s. 263.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selb(st)erfunden, adj.: ich musz ausz hasz gethan haben, das ich ewr new und selberfunden weysze nit predigen will. Luther 7, 636, 10 Weim. ausg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstergriffen, adj.: nur darum werden die eignen unbedeutenden lebensereignisse gern ein anlasz der dichtung, weil wir sie mit mehr wahrheit angeschaut haben ... das mitthätige und selbstergriffene daran (dasz wir selbst davon ergriffen sind) ist gewisz mehr hemmend als aufmunternd. Arnim kronenw. 1, 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterhalter, m., für selbstherrscher, αὐτοκράτωρ: an den grossen czaren und grosz-fürsten Michael Fedorowitz, aller Reussen selbst-erhaltern. Olearius pers. reisebeschr. 3a;

der zaar, der groosse herr, der Reussen selbst erhalten.
Fleming ged. 87.

der selbst etwas erhält: der mensch ist vorzüglich ein gott der erde durch seine bestimmung, der schöpfer, selbsterhalter und immer vermehrer seines geschlechts zu seyn. Hamann 4, 226.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterhaltung, f. Adelung: die .. erste pflicht des menschen gegen sich selbst, in der qualität seiner thierheit, ist die selbsterhaltung in seiner animalischen natur. Kant 5, 250; was der mensch elend ist, wenn er selbst alles thun soll! es heiszt ein wunder von ihm fordern, wenn man seine selbsterhaltung von ihm fordert. Lichtenberg 1, 17; daher kam es, dasz bei dem bürger dieser (der spartanischen) republik gar kein zweifel statt finden konnte, wenn es darauf ankam, zwischen selbsterhaltung und rettung des vaterlands eine wahl zu treffen. Schiller 1, 156. — dazu:

wie, wenn der wetterstrahl in Girards beichtstuhl bricht,
der heuchler aufgeschreckt, aus selbsterhaltungspficht
schnell aus dem dunstkreis sich der busenfreundin stürzet.
Thümmel reise 1, 22.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsterhebung, f. da man sich ohne grund über andre erhebt. Adelung; jetzt lieber selbstüberhebung, s. das.