Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
selbsteigner bis selbstempfinden (Bd. 16, Sp. 465)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 16, Sp. 465]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) selbsteigner, m. der sein eigner herr ist, freier: zugang zu den tingen hatte vermuthlich jeder bauer, ..; und es machte damals schwerlich schon einen unterschied in der berechtigung, ob er selbsteigner, oder blosz bryde, das heiszt theilhaber, mitwirthschafter eines selbsteigners war ... denn wir finden auch noch viel später bryden, die zugleich selbsteigner waren. Dahlmann dän. gesch. 1, 170.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selb(st)eigenthum, n.: fiele ime ain erbschaft oder selbaigenthumb an. Salzb. taid. 158, 14.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteingebildet, adj.: nachdem ich sein (Luthers) grundlosze selbszeingebilte ungestummigkeit seyner predigt vormercket. Carlstadt an herz. Johann, bei Luther 15, 326 Weim. ausg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteingenommenheit, f., da jemand von sich selbst eingenommen ist, eine hohe meinung hat: wenn der mond an den vorgängen auf erden anteil nehmen würde, was aber wohl nur liebenden in begreiflicher selbsteingenommenheit glaublich erscheint. Anzengruber3 4, 171; er sasz da, in miene und gebärde jene überschwengliche selbsteingenommenheit zur schau tragend, welche verzogene junge leute sich so häufig merken lassen. 312.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteinkehr, f. einkehr in sich selbst, das in sich gehen. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteinrichter, m., s. Herder unter selbsthalter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteinschätzung, f., für die steuer: das einkommensteuergesetz mit selbsteinschätzung. reichsbote 1899 nr. 78, beil. 1. moralisch oder geistig: aber wenn 'nur die lumpe bescheiden' sind, bin ich von jeher ein arger lump gewesen und geblieben bis heute, da ich mich ... auch jetzt noch, in aufrichtiger selbsteinschätzung, lediglich für einen dichter dritten ranges halte. Fel. Dahn in deutsche dichtung 11, 27b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteinschläferung, f., s. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbsteln, verb. egoistisch sein, s. Campe. dazu selbstelei, f. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstempfängnis, f.: das gute quoll nicht aus ihrem herzen: es ward nicht in ihrer eignen seele gebohren. — und was folgte draus, meine tochter? dasz es ihnen auch nicht die freude der selbstempfängnisz gab. Herder 28, 152 Suphan (paramyth. sphinx 5).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbstempfinden, n., selten für selbstgefühl:

und das grobe selbstempfinden
haben leute hart gescholten,
die am wenigsten verwinden,
wenn die andern was gegolten.
Göthe 5, 96.

seltner in anderm sinne: selbstempfinden ist, wie selbstdenken, aktives empfinden. Novalis 3, 117 Meiszner.