Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
selbacht bis selbe (Bd. 16, Sp. 429)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 16, Sp. 429]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) selbacht, s. DWB selb II, 6, c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selband, n., s. DWB salband (theil 8, 1683) und selbende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbander, s. DWB selb II, 6, b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selb-anklage und andere zusammensetzungen s. selbst-.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbbaum, m. jeder einzelne von mehreren stämmen aus einer wurzel, in alten glossen: stipes .. selp- vel selpoum. Dief. gloss. 553b; astile chandalstap, selppaum. nov. gloss. 200b. vgl. J. Grimm gramm. 2, 638 und kl. schr. 5, 40. Schm. 2, 264. Lexer handwb. 2, 868: ausz der wurcz des bawmes wachssend vier czwey, daz haissend selbaum .. der erst selbpaum, von dem wachsent drey est ... der vierde selbepam. quelle bei Schm. a. a. o.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbbeutel, m.: man erkennt auch in den landsrechten, dass all selbpeütl und supprëter (schubbretter?) ab sollen sein. Salzb. taid. 80, 7 ('verbotene vorrichtung bei mahlmühlen' glossar).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbbrennend, adj.: es erschein jnen aber wol ein selb brennend fewr. weish. Sal. 17, 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbdach, n., in quellen des 15. jahrh., s. Lexer mhd. handwb. 2, 868. Schm. 2, 265.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbdritt, s. DWB selb II, 6, c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbdürr, adj., in schweizerischen mundarten sälbdürr, von selbst dürr, eingetrocknet, abgestorben, besonders von bäumen, s. Bühler Davos 1, 155. 2, 28b. 113.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
selbe, f. volksthümliche form für salbei, s. daselbst theil 8, 1686 f.: salbey, selbe, f. saulge domestique. Hulsius 270b. vgl. auch selb II, 3, e, γ.