Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sekunda bis sekundenuhr (Bd. 16, Sp. 409 bis 410)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sekunda, f. zweite classe (von oben) auf höhern schulen; dazu sekundaner, m. schüler derselben. Campe erg.-wb.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundakkord, m. akkord, worin der grundton eine sekunde über dem basse liegt, dritte umkehrung des septimenakkordes mit der septime im basz, aus sekunde, quart und sext bestehend. dafür sekundenakkord bei Jacobsson 7, 334a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundant, m. beistand, helfer. Kinderling 329.
1) gewöhnlich beim zweikampf, der von jeder partei hinzugezogene begleiter, der über den normalen verlauf des duells und die beobachtung der kampfregeln wacht. Eggers 2, 872 f. so schon ende des 17. jahrh. bezeugt: rechtlicher beystand, ad differentiam eines beystandes beym balgen, aliàs sekundant, quasi dicas secundarius, auxiliator. Stieler 2131; duelli seu pugnae singularis arbiter ac mediator, auxiliator. Apin gloss. 492, vgl. Weigand 2, 678. in der studentensprache auch bei biersuiten, s. Kluge studentenspr. 125b. vgl. sekunde 3.
2) andre gebrauchsweisen sind veraltet. a) beim ballspiele 'die auf beiden seiten weder servieren noch die servierten bälle auffangen'. Jacobsson 7, 334a. b) sekund, sekundant, kriegsschiff, das den hohen flaggenoffizieren beigeordnet ist. 4, 137b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundär, adj. in zweiter linie stehend, zweiten grades, nebensächlich, untergeordnet, oder abgeleitet, unursprünglich: sekundäres gebirge. Oken 1, 670. Campe erg.-wb. schreibt und spricht ganz nach franz. weise secondaire. häufig in zusammensetzung mit dem zugehörigen substantiv, besonders in technischen ausdrücken, wie: sekundär - batterie, f. Karmarsch-Heeren3 6, 782; sekundäruhr, f. 9, 788. — seltner in der form sekundar, so sekundarlehrer, m.: ich hatte mich unterdessen noch zum sekundarlehrer ausgebildet. Keller 8, 17.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundawechsel, m. der zweite von mehreren über einen geldposten ausgestellten wechseln. Jacobsson 4, 137b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekunde, f. , lehnwort vom lateinischen secunda (pars), in verschiedenen bedeutungen, seit dem 17. jahrh. bezeugt. s. auch DWB sekonde.
1) am gewöhnlichsten als kleinstes zeitmasz, der 60. theil einer minute, s. Jacobsson 4, 137b. Weigand 2, 278:

in wenigen sekunden
seh ich Madrid.
Schiller 4, 18;

glaube, und du wirst die saiten
dir zu höhern tönen spannen,
wirst für's maasz der ewigkeiten
aus sekunden dich ermannen.
Arndt ged. 387;

kinder flüchtiger sekunden. 390;

doch willst du trauen
dem, was das maasz der sekunde miszt. 443;

dann ersetzt mir die sekunde,
was in jahren ich verlor.
Leuthold ged.4 49.

in den zusammensetzungen liegt meist diese bedeutung zu grunde.
2) ein bestimmter hieb beim fechten, der von unten nach oben geschlagen wird, s. Eggers 2, 873. Jacobsson a. a. o. Campe erg.-wb. Kluge studentenspr. 125b.
3) in der ältern sprache steht dagegen secunde, f. in bezug auf das fechten im sinne von sekundant (vgl. das. 1): defessor, auxiliarius, adjutor, ein gehülff oder beystand, secund. Corvinus fons lat. 463b; secundant, der, et eine secunde, patronus, subsidiarius, suffragator, adjutor. Stieler nachsch. 26b; aber ohne secunden. ich weisz, sie leget sie nieder. kunst über alle künste 202, 5 Köhler, vgl. die anmerk. s. 257 f. und Wander 4, 487.
4) in der musik die entfernung von einem tone bis zum nächsten in der diatonischen folge. sie heiszt kleine, grosze, übermäszige sekunde, je nachdvm die entfernung einen ganzen, einen halben

[Bd. 16, Sp. 410]


oder anderthalb töne beträgt. s. Jacobsson a. a. o. Campe erg.-wörterbuch.
5) früher auch in anderm sinne: die zweithöchste saite auf lauten und geigen. Jacobsson 7, 334a; paramese, die secund auff der lauten. Corvinus fons lat. 392b. — die untere geigenstimme, wofür jetzt zweite geige. Campe erg.-wb. im heutigen luxemb. bedeutet second (stemm) überhaupt die zweite stimme. Gangler 412.
6) bei der eintheilung des kreisbogens oder winkels, der sechzigste theil einer minute (also grad). Campe erg.-wb.
7) im bergwesen als längenmasz, der zehnte theil einer prime, also zoll. Veith 313.
8) im buchdruck das zweite blatt eines bogens und die signatur darauf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundenglas, n., bildlich, als übertreibung von stundenglas:

zerschlage das sekundenglas der zeit
und greife und begreife ewigkeit.
Arndt ged. 422.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundengleich, adj.:

du, dem jahrtausende verrollen
sekundengleich.
A. v. Droste-Hülshoff 1, 210.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundenpendel, m. pendel, der zu jedem hin- und hergange (zur halben schwingung) gerade eine sekunde braucht. Karmarsch - Heeren3 6, 592. — dafür sekundenperpendikel, n. Jacobsson 7, 334.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundenschlag, m. ablauf einer sekunde (ungenau, da keine uhr sekunden schlägt):

wer hemmt den flug der stunden? sie rauschen hin,
wie pfeile gottes! jeder sekundenschlag
reiszt uns dem sterbebette näher.
Hölty 106 Halm.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundenuhr, f. uhr, die (auszer stunden und minuten) auch sekunden zeigt. Campe.