Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
sektiererei bis sekundär (Bd. 16, Sp. 408 bis 409)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) sektiererei, f.: meine ideen .. werden sich eher jedes andern fehlers als der sektiererey schuldig machen, und eher aus eigner schwäche fallen, als durch autorität und fremde stärke sich aufrecht erhalten. Schiller 10, 275. vgl. Campe erg.-wb.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sektierisch, adj.: sectirische bücher in der kurf. sächs. schulordnung von 1580, s. Germ. 28, 401; sectirisch, d'une secte Hulsius 294b, haereticus Frisch 2, 253a. — jetzt sagt man dafür sektiererisch, während die noch ältere sprache sektisch (s. daselbst) bevorzugt, vgl. Weigand 2, 678.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sektion, f. , lehnwort aus lat. sectio, besonders in technischer verwendung, so unter anderm
1) aufschneidung, öffnung, zerlegung eines leichnams. Kinderling 329. Campe erg.-wb. 2) abtheilung, gruppe innerhalb einer gröszern gesellschaft. 3) nach Campe auch abschnitt in einem buche; abtheilung einer stadt, stadtviertel. 4) eine reihe mit electricitätsquellen, taster und zeichengeber ausgerüsteter stationen auf einer gemeinschaftlichen leitung. Karmarsch-Heeren3 3, 197. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sektionskurve, f. beim schiffsbau, s. 7, 624; sektionsschermaschine, f. 10, 501.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sektisch, adj., in der ältern sprache, besonders im 16. jh., sehr gewöhnlich für das spätere sektier(er)isch, vgl. daselbst und Germ. 28, 401, ketzerisch Lexer hdwb. 2, 843: das jr dis spiels alles ein ende macht, das rottisch und sectisch ist, messen, vigilien. Luther 2, 503a (br. 2, 565); die erste figur der offenbarung mit der sonnen, welches nicht gutt den bösen sectischen hauffen zu offenbaren. dann der mondt in der und under der sonnen mit den sieben leuchteren were wol zu betrachten, wann nicht von wegen des sectischen unnd phariseischen

[Bd. 16, Sp. 409]


hauffens müst geschwigen werden. Paracelsus opp. (1616) 1, 344 A; zu vorderist ... aber solle sich kain haussessiger ... unterstehen, ainiche sectische persohn, so in negst firübergangener religionsreformation von hinen ausz dem land gezogen, .. zu behausen. Salzb. taid. 195, 48; zum andern sollen sich die gerichtsunderthonen aller sectischen piecher und dergleichen verdampten und verpottnen schriften .. genzlich enthalten. 268, 21; das die geborne landleit- und gerichtskinder an vorwissen der oberigkait nünderst hinziechen, noch an sectische ort wandern. tirol. weisth. 1, 16, 5.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sektkellerei, f. anstalt zur bereitung von schaumweinen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sektor, m. kreisausschnitt, theil der kreisfläche, der von zwei radien und einem bogen begrenzt ist. Campe erg.-wb. Jacobsson 4, 137b. Eggers 2, 871. — zuweilen in freierm sinne, ausschnitt, abschnitt; so bei J. Paul bezeichnung der kapitel in der 'unsichtbaren loge'.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekunda, f. zweite classe (von oben) auf höhern schulen; dazu sekundaner, m. schüler derselben. Campe erg.-wb.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundakkord, m. akkord, worin der grundton eine sekunde über dem basse liegt, dritte umkehrung des septimenakkordes mit der septime im basz, aus sekunde, quart und sext bestehend. dafür sekundenakkord bei Jacobsson 7, 334a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundant, m. beistand, helfer. Kinderling 329.
1) gewöhnlich beim zweikampf, der von jeder partei hinzugezogene begleiter, der über den normalen verlauf des duells und die beobachtung der kampfregeln wacht. Eggers 2, 872 f. so schon ende des 17. jahrh. bezeugt: rechtlicher beystand, ad differentiam eines beystandes beym balgen, aliàs sekundant, quasi dicas secundarius, auxiliator. Stieler 2131; duelli seu pugnae singularis arbiter ac mediator, auxiliator. Apin gloss. 492, vgl. Weigand 2, 678. in der studentensprache auch bei biersuiten, s. Kluge studentenspr. 125b. vgl. sekunde 3.
2) andre gebrauchsweisen sind veraltet. a) beim ballspiele 'die auf beiden seiten weder servieren noch die servierten bälle auffangen'. Jacobsson 7, 334a. b) sekund, sekundant, kriegsschiff, das den hohen flaggenoffizieren beigeordnet ist. 4, 137b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
sekundär, adj. in zweiter linie stehend, zweiten grades, nebensächlich, untergeordnet, oder abgeleitet, unursprünglich: sekundäres gebirge. Oken 1, 670. Campe erg.-wb. schreibt und spricht ganz nach franz. weise secondaire. häufig in zusammensetzung mit dem zugehörigen substantiv, besonders in technischen ausdrücken, wie: sekundär - batterie, f. Karmarsch-Heeren3 6, 782; sekundäruhr, f. 9, 788. — seltner in der form sekundar, so sekundarlehrer, m.: ich hatte mich unterdessen noch zum sekundarlehrer ausgebildet. Keller 8, 17.