Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seitenzungenpulsader bis seitlich (Bd. 16, Sp. 401 bis 402)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitenzungenpulsader, f. arteria ranina Meckel anatomie 3, 95 (1817); seitenzungenschlagader, f. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzweig, m., besonders in bezug auf familienverzweigung im sinne von seitenlinie; doch auch für eine einzelne person (seitensprosz): bin ich nicht als ein seitenzweig der fürstlichen familie so gut als anerkannt. Göthe 14, 147.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitfarbe, f.: füll es (das huhn) wol mit einer seytfarb. kuchenmeisterei C 2b (?).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seithalb, seithalben, adv. seitwärts, von der seite her: obliquus, schlimm, über eine seiten, oder seithalben. Corvinus fons lat. (1660) 443b, vgl. Frisch 2, 262a. Schm. 2, 337; drüber nausz ligt des jungen churfürsten zug, seythalber des Sonnewirbels. Mathesius Sar. 118b (1571); seidthalben, entweder von der rechten oder linken. Horscht gesch. der natur (1572) vorrede; lichter der niedergehenden sonne, seithalb in langen strahlen über die erhöhungen des thales hingestreckt. quelle bei Campe. jetzt veraltet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seither, adv., s. oben seit II, 2, b; hierzu seitherig, adj.: seitherige jahre, anni superiores hucusque Stieler 2622; euer seitheriger wandel, seitheriges verhalten, seitheriges leben etc. gefällt mir nicht. Kramer deutsch-ital. dict. (1702) 2, 761a; (manche) 'formiren ein neues adj. daraus (aus seither), seitherig, wie bisherig, welches aber vielen nicht ansteht'. Frisch 2, 261b. der seitherige verstand, der seitherige verwalter; wir empfinden das adj. als unbeholfne bildung. über die umdeutung zu zeitherig s. oben unter seither.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitholz, n., s. seitenhelz.

[Bd. 16, Sp. 402]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitig, adj. in zusammensetzungen: links-, rechtsseitig (mhd. linc-, rehtsîtec), dis-, jenseitig, ein-, zwei-, mehr-, vielseitig; beider-, gegen-, all-, allerseitig; vgl. Stieler 2003. Kramer deutsch-it. dict. (1702) 2, 762b. Steinbach 2, 575. Frisch 2, 261c; neuere bildungen des geschäftsstils sind amts-, gerichtsseitig und ähnl., besonders adverbial: regierungsseitig wurde nicht widersprochen. Stieler verzeichnet: seitiglich, idem est quod seitig. 2003.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitkorb, m., s. seitenkorb.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitlang, adv.:

langsam zieht er zum acker, und reiszet seitlang die furchen
(so dasz sie sich an der seite des schreitenden bilden?).
Zachariä der morgen.

genitivisch, quer, schräg: doselbst vor des Rietters haus also seitlengs hinüber gegen den vier trögen. Tucher baumeisterb. 175, 4; überzwerch seitlangs. 183, 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitlein, n., dimin., latusculum Stieler 2002:

ir mâʒelange sîtelîn,
ir ûfgedrollen hüffelîn. minnes. 3, 468 o Hagen.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitlich, adj. und adv.: seitliche abweichung der geschoszbahn; seitlich zusammengedrückter rumpf, sich seitlich verschieben. die bildung ist neu; im mhd. ist jedoch ein adv. sîtelîchen, nach der seite hin, belegt Lexer mhd. handwb. 2, 943, ebenso mnd. sîtliken Schiller-Lübben 4, 205a.