Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seitenzahl bis seitholz (Bd. 16, Sp. 401)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitenzahl, f.: seitenzahl einer mathematischen figur; seitenzahl eines buches, die gesammtzahl der seiten eines buches, oder auch die zahl, die oben oder unten auf der seite steht; mit seitenzahlen versehen; die seitenzahl richtig anführen. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzahn, m.: seitenzähne, laniarii dentes Nemnich (nämlich die eck-, hundszähne zwischen vorder- und backzähnen); wenn die vordern zähne wacklend und gelb werden, oder auch wohl gar ausfallen, die zwey seiten zähne aber braune flecken in der mitte bekommen (ist der hirsch alt). Döbel jäger- practica 1, 7b. seitenzähne eines rades, die an der seite, nicht auf der stirn des rades stehen, hierzu seitenzahnrad, n. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzeiger, -weiser, m. verdeutschungen bei Campe für index, register.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzimmer, n.: im saale wurde getanzt, in den seitenzimmern waren buffete aufgestellt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzungenbeine, plur. bei Campe für cornua majora ossis hyoidis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzungenpulsader, f. arteria ranina Meckel anatomie 3, 95 (1817); seitenzungenschlagader, f. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenzweig, m., besonders in bezug auf familienverzweigung im sinne von seitenlinie; doch auch für eine einzelne person (seitensprosz): bin ich nicht als ein seitenzweig der fürstlichen familie so gut als anerkannt. Göthe 14, 147.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitfarbe, f.: füll es (das huhn) wol mit einer seytfarb. kuchenmeisterei C 2b (?).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seithalb, seithalben, adv. seitwärts, von der seite her: obliquus, schlimm, über eine seiten, oder seithalben. Corvinus fons lat. (1660) 443b, vgl. Frisch 2, 262a. Schm. 2, 337; drüber nausz ligt des jungen churfürsten zug, seythalber des Sonnewirbels. Mathesius Sar. 118b (1571); seidthalben, entweder von der rechten oder linken. Horscht gesch. der natur (1572) vorrede; lichter der niedergehenden sonne, seithalb in langen strahlen über die erhöhungen des thales hingestreckt. quelle bei Campe. jetzt veraltet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seither, adv., s. oben seit II, 2, b; hierzu seitherig, adj.: seitherige jahre, anni superiores hucusque Stieler 2622; euer seitheriger wandel, seitheriges verhalten, seitheriges leben etc. gefällt mir nicht. Kramer deutsch-ital. dict. (1702) 2, 761a; (manche) 'formiren ein neues adj. daraus (aus seither), seitherig, wie bisherig, welches aber vielen nicht ansteht'. Frisch 2, 261b. der seitherige verstand, der seitherige verwalter; wir empfinden das adj. als unbeholfne bildung. über die umdeutung zu zeitherig s. oben unter seither.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitholz, n., s. seitenhelz.