Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seitenriemen bis seitenschildzungenbeinbänder (Bd. 16, Sp. 396 bis 397)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitenriemen, m.: man will sagen, dasz wann man einen solchen meerwolff mit einem seiten riemen (gürtel?) schluge, verlöre er seine wölffische gestalt. unw. doctor 671; die verwandlung in den wolf wird durch einen um den leib gebundnen riemen hervorgerufen. Grimm mythol.4 918.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenringgieszbeckenmuskel, m. für musculus cricoarytaenoideus posticus bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenringschildknorpelbänder, pl. für ligamenta cricothyreoidea lateralia bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenrisz, m. eines schiffes, nach dem längsschnitt des schiffes angefertigte zeichnung. Jacobsson 7, 333b.

[Bd. 16, Sp. 397]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitenrohr, n. leichte büchse, die man über die schulter hängt und so an der seite trägt: birschror, feuerror, seitenror, stutzror. Stieler 1621.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenrolle, f.: in der bau - kunst eine zierrath, da unten und oben schnecken, oder auch zapfen an die seiten der thüren und fenster unter dem karnies gemachet werden. Frisch 2, 262a; prothyrides, seitenrollen, zu beiden seiten einer thür angebrachte kragsteine, die ein gesims über der thür tragen, an den seiten einem lat. S gleichen, dessen enden sich in schnecken winden, und wie bogenrollen aussehen. Eggers kriegslex. 2, 494b, vgl. Jacobsson 4, 136b; seitenrollen auf den seitenlehnen eines sorgenstuhles.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenruder, n.: remus, ein seitruder am schiff. Corvinus fons lat. (1660) 544a, im gegensatz zum steuerruder.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitens, s. seite II, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitensack, m.: dem menschenähnlichsten affen ist die rede durch eigne seitensäcke, die die natur an seine luftröhre hing, gleichsam absichtlich und gewaltsam versaget. Herder 13, 140 Suphan.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenschiene, f., z. b. eiserne schiene an der seite des pflughauptes. Jacobsson 4, 137a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenschildzungenbeinbänder, pl., bei Campe für ligamenta cricothyreoidea lateralia.