Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seitenlähmung bis seitenmarsch (Bd. 16, Sp. 396)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitenlähmung, f. hemiplexie, bei Campe noch als neues wort bezeichnet, jetzt völlig eingebürgert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenlang, adj. und adv., vgl. seite II, 6: seitenlange auseinandersetzungen; seitenlang spricht er von nichts anderem.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenlehne, f. an einem geländer, an einem stuhl zum unterschiede von der rücklehne. Jacobsson 4, 136a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenlicht, n. von der seite einfallendes: von so vielen innern seiten- und streiflichtern geblendet. J. Paul Tit. 2, 40.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenliere, f. seitenmauer am heerd in den salzkothen. Jacobsson 2, 615a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenlinie, f.:

erblickt man einen grünen gang,
desz seiten-linien so lang,
dasz die darob fast müden augen
gespitzt mit müh' ihr ziel zu finden taugen.
Brockes 1, 186 (1739);

seiten - lini, linea collaterale Kramer deutsch - ital. dict. (1702) 2, 762a; seiten-linie, im sipschafftbaum, die neben-linie in der freundschafft. Frisch 2, 262a. seitenlinie einer eisenbahn; seitenlinie an den seiten mancher fische. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenloch, n.: aus allen seitenlöchern (einer grube) stürzten die wachsamen zwerglein. H. Heine 3, 34 Elster.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenlocke, f.: ein groszer, golden-brauner nachtfalter sitzt ihm in den seitenlocken. Mörike maler Nolten 1, 13; seitenlocken einer perücke. Jacobsson 4, 136a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenmal, s. oben seit II, 2, c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenmann, m., wie sonst nebenmann: wer mit innigstem gefühl seinem heimlich sprechenden seitenmanne zuhört. Göthe 39, 128.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenmarsch, m., gewöhnlicher flankenmarsch.