Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
seitendeich bis seitenflach (Bd. 16, Sp. 393 bis 394)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) seitendeich, m., nd. sideldiek, seitenflügeldeich; er wird von einem neuen hauptdeiche nach einem andern zurückgezogen. quelle bei Schiller - Lübben 4, 205a; in anderem sinne siddeldiek brem. wb. 1, 207.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitendrempel, m., so hieszen die hölzer oder kurzen plankenstücke, die in den stückpforten der kriegsschiffe an den seiten eingesetzt wurden, im gegensatz zu den ober- oder unterdrempeln. Bobrik naut. wb. 243; in ähnlicher anwendung oben theil 2, sp. 1400.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenecke, f.: zeigt nun eine einfache (krystall-)form verschiedene kanten und ecken, so unterscheidet man, von einer bestimmten stellung dieser formen ausgehend, end- und

[Bd. 16, Sp. 394]


seiten-kanten, so wie end- und seiten-ecken, und nennt die ecken, die am oberen und unteren ende liegen, end-ecken, die übrigen seiten - ecken; die kanten, welche in den endecken zusammenlaufen, end-kanten, die übrigen seiten-kanten. Oken 1, 36.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seiteneinödhof, m.: so ewenfals von den seitenainödhöfen (abseits-, nicht an der landstrasze gelegenen einzelhöfen) verstanden wirdt. tirol. weisth. 2, 363, 18.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitener, bei Stieler 2002 in den bildungen disseitener, meas partes suscipiens, gegenseitener, sectam adversam sequens. vgl. seite II, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenerbe, m. einer, der nicht in directer linie erbberechtigt ist. Campe. vgl. seitenverwandter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenerhöhung, f. in besonderer anwendung: 'eine markige erhöhung nach auszen neben dem vom hintern theile des hirnbalkens entstehenden wulste (eminentia collateralis)'. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenfeld, n. ager suburbanus. Stieler 464. seitenfelder eines krystalls.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenfenster, n., diminutiv: da glaubte ich an der schmalen spalte eines seitenfensterchens ein altes gesicht erscheinen und verschwinden zu sehen. C. F. Meyer der heilige6 66.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenfirstenbau, m. eine art des abbaues in bergwerken. Karmarsch-Heeren techn. wb.3 1, 389.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
seitenflach, adj. 'in der naturbeschreibung heiszt ein körper seitenflach (compressum), wenn die rechte und die linke seite desselben einander näher liegen als die obere und untere seite'. Campe.