Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchlängen bis durchlaucht (Bd. 2, Sp. 1637 bis 1638)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchlängen, im bergbau, der länge nach durchhölen. ein feld mit örtern durchlängen nach vorliegenden gängen arbeiten. so auch
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlängung, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlappen, mit lappen überall besetzen, flicken. er (z. b. der mantel) ist ganz durchlappet pannosus est Stieler 1070. uneigentlich,

und wer so ihre (der sprache) zier mit flickerei durchlappet
Schottel.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlärmen, einen raum mit lärm erfüllen, die kinder durchlärmten die stube. eine zeit lärmend zubringen, die studenten durchlärmten die halbe nacht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlassen , transmittere Maaler 94c. Henisch 773. Frisch 1, 580a. Steinbach 1, 981. niederd. dôrlâten Schambach 45b, niederl. doorlaaten.
1. den durchgang gestatten. an diesem ort wird niemand durchgelassen. man öffnete das thor und liesz ihn durch. er zeigte den pasz und ward durchgelassen. man zog die brücke auf, und das schiff ward durchgelassen. nu wolten die leute zu Ephron Judam nicht durchlassen 1 Maccab. 5, 47.
2. durchflieszen, durchrinnen, durchsickern, durchlaufen lassen, daher durchsieben, durchseihen Rädlein 207a. das papier läszt die dinte durch Stieler 1075. das sieb läszt den sand durch Nieremberger Kk 2. das tuch läszt die feuchtigkeit durch Steinbach 1, 981. man musz den trüben wein durchlassen durch löschpapier, leinewand gieszen. das zelt läszt keinen regen durch. das leder läszt die nässe nicht durch. getreide, sand durchlassen zur reinigung durch den durchlasz werfen. erz durchlassen heiszt in den schmelzhütten erz durch den ofen gehen lassen, ausschmelzen.

herr, dein gebot lieb ich vor grosze pracht,
vor alles gold das fein und durchgelassen
Opitz 3, psalm. D. 235.


3. uneigentlich, verschwenden, prodigere, effundere, profundere, consumere Henisch 773. wie durchbringen 2c.
4. einen scharf und bitter beurtheilen, bekritteln, verläumden, wie durchziehen, durchhecheln, perstringere alicujus dicta et facta Frisch 1, 580a. Schmeller 1, 393.
5. reflexiv, sich durchlassen sich hinüber schwingen; vergl. durch II 2c. Theuerdank will über einen spalt im gebirge springen, ein jäger ruft ihm zu

das er solt underwegen lan
den sprung und gab im gte leer,
wan er sich wolt durchlassen mer
mit seinem schaft an solchem ort 31, 46.

herr, mügt ir euch am schaft durchlan 56, 30.

und wolt sich an seim schaft durchlon 56, 34.

[Bd. 2, Sp. 1638]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchlassen, n. ebenso
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlassung, f. uberschickung, uberschiffung, transmissio, trajectio, navigatio Henisch 773. transitus, transitio Stieler 1075.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlasz, m.
1. das durchlassen. der durchlasz ist nicht gestattet.
2. der ort wo man durchgelassen wird.
3. verschiedene vorkehrungen, maschinen, öffnungen in einer mauer, in einem damm, einer einhegung zum durchlassen, gemauert, wenn man wasser will durchströmen lassen, zumal wenn es nicht beständig flieszendes ist. a. bei einer brücke für ankommende schiffe, franz. coupure, engl. opening Beil 156. der brückenwärter an den durchlassen Rosenkranz Königsberger skizzen 2, 140. b. eine arche um schiffe vermittelst der winden über wasserfälle zu bringen. c. in der gärtnerei ein schrägstehendes flechtwerk von weidenruthen oder eisendraht um erde durchzusieben und damit zu reinigen, wie durchwurf. d. ein länglicher viereckiger kasten in pochwerken, der oben beim haupt ein gefälle hat, worauf man das wasser abführt, so dasz es in das andere theil des durchlasses fallen kann; man reinigt damit das erz und scheidet das grobe von dem kleinen. franz. passoire, engl. washing-trough Beil 156. Philipp Bechius Bergwerk (Basel 1557) s. 232. e. der ablasz an einem canal, capul canalis Frischlin Nomencl. 254. f. in der münze zwei stahlwalzen zwischen welchen die silberzaine geplättet werden, plattmühle, streckwerk, franz. laminoir, engl. flatting-mill Beil 156.
4. uneigentlich, verschwendung. denn, wenn die leut auszbeut heben und gute geding haben, so brauchen sie des durchlasz und setzen es redlich wider hinein und schlemmen und demmen, bisz sie das gewonnen gütlein durchbringen Mathesius 9b. die jugent hat einen durchlasz, da schreien die alten hellerlein 'lasz ausz! lasz aus!' Henisch 773. wenn die fraw den durchlasz geborget hat, so bringt der mann nimmermehr etwas für sich das. auch bei Petri Sprichw. Bbb iiij.
5. endlich der verschwender selbst, er war ein durchlasz und ein branteweinsaufer Sam. Müller Chronik von Sangerhausen 211. durchlasz, strewesgütlin, zubringer, der vil verthut Henisch 773.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlaszbrücke, f. die über einem durchlasz angebracht ist. die durchlaszbrücke über einem eisenbahndamm.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlaucht, adj. das gekürzte part. prät. von durchleuchten, daher durchleucht hell glänzend, durchstrahlend, durchsichtig, serenus, illustris, und in dieser ursprünglichen bedeutung und richtigern form kommt es früherhin vor, eigentlich und uneigentlich. durchluchter illustris, illuminatus Voc. incip. teut. d 4.

du gots erwelte creatur (jungfrau Maria)
durchleucht, verheiligt über alle weib
Wolkensteiner 107. 3, 2.

er spricht 'ein durchleucht alter ist,
das do hinnimpt zu aller frist
die bos begirlichkeit der jugendt.
Gengenbach 144, 1035.

durchleucht clarus, purus, lucidus Serranus Synonym. 54b. durchleucht serenus Nieremberger Ll. das heutige adj. durchlaucht bezieht sich immer auf fürstliche würde. an eine durchlauchte person Logau 3. 8, 54. durchlauchter herr Wieland 18, 16.

(der) keinem reichen thoren schmeichelt,
und wär er ein durchlauchter thor
Gökingk 1, 183.

mag sein dasz man bei tafel spricht,
wann den durchlauchten bäuchen
die zeit lang währt ders. an Bürger 39a.

gewöhnlicher ist durchlauchtig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchlaucht, f. eine fürstliche person, wie das entsprechende illustris im mlateinischen nach Ducange ein titel für hohe würden der beamten war, der ihre glänzende stellung bezeichnete. diese verwendung des aus dem part. praet. durchleuchtet gebildeten adj. als subst. für durchlauchtigkeit wiederholt sich in erlaucht, das ähnliche bedeutung hat. die ältere und bessere form ist durchleucht serenitas Frisch 1, 609. ihre königliche durchleucht wird noch im 16ten jahrhundert der könig von Frankreich genannt in Wilh. v. Fürstenbergs bericht von Sebast. Vogelsperger (1535). jetzt gilt die abstufung erlaucht, durchlaucht, hoheit, majestät. durchlaucht kommt bei Stieler nicht vor, aber bei Rädlein in der bedeutung von

[Bd. 2, Sp. 1639]


altesse sérénissime 207a. gewöhnlich läszt man dabei den artikel weg, und das wort geht, wie erlaucht, hoheit, majestät, voran oder folgt. durchlaucht dem herzog konnt ich am 24sten, als am tage wo er nach Berlin reiste, für die bis zuletzt ununterbrochene sorgfalt mit erheitertem geiste danken Göthe 31, 90. hier schicke ich dir, mein lieber, durchlaucht des herzogs brief ders. an hn. v. Stein 67. noch während dieser auferbaulichen unterhaltung schrieb ich die cantate Rinaldo für den prinzen Friedrich von Gotha durchlaucht 32, 65. die zeichnungen zu des prinzen von Neuwied durchlaucht brasilianische reise 32, 201. man sagt vom fürsten seine durchlaucht, von der fürstin ihre durchlaucht, in der anrede eure durchlaucht Heynatz Antibarb. 1, 315. der pl. lautet durchlauchten, es waren dort viele durchlauchten versammelt. diesen pl. verwendet Gökingk als sing.

ach halten ihro durchlauchten zu gnaden 3, 16.

zuweilen wird der artikel vorgesetzt, wenn die fürstliche würde nicht zugleich ausgedrückt wird. die durchlaucht ist gestern hier durchgekommen.

die durchlaucht die, im zirkel der magnaten,
umwölbt von einem plüschsammtmantel stand
Gotter 1, 200.

herr durchlaucht J. Paul Fibel 195. er wolle diese von ihm selbst geschriebenen und gefärbten bücher den drei kleinen herren durchlauchten markgräflein unterthänigst dedizirt haben 196.