Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
dürrofen bis dürrverbrannt (Bd. 2, Sp. 1746)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) dürrofen, m. wie darrofen, dörrofen Beil 158.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrpest, f. viehseuche.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrrückicht, adj. und adv. der einen magern rücken hat Stieler 1572.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrscheit, n. zunder. fomes, zundel, spene, dürscheit Serranus Dict. i 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrschnabel, m. bildlich für durst. hiezwischen vergeszt nit mir einen auf gleichs zuzutrinken: ich will euch bürgen setzen, insonderheit so euch der dürrschnabel reutet. saufts gar ausz, dann halbtrinken ist betlerisch Fischart Garg. 25b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrspeck, m. geräucherter speck; vergl. dürrfleisch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrstein, m. strengflüssiger eisenstein der sprödes eisen gibt, sauereisen Nemnich Wörterb.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrsteinerz, n. strengflüssiges erz, franz. la mine rebelle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrsucht, f. wie dörrsucht schwindsucht, auszehrung atrophia Frisch 1, 212b. Nemnich Lex. nosolog. Heynatz Antib. 1, 317. Schmeller 1, 391. 392. Höfer 1, 162. s. DWB dürre f. 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrteufel, m. gegensatz zum dickteufel. Mephistopheles zu den dürrteufeln vom langen krummen horne.

ihr firlefanze, flügelmännische riesen!
greift in die luft, versucht euch ohne rast:
die arme strack, die klauen scharf gewiesen,
dasz ihr die flatternde (seele), die flüchtige faszt.
es ist ihr sicher schlecht im alten haus,
und das genie es will gleich obenaus
Göthe 41, 325.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürrverbrannt, adj. und adv.

die freude schwingt um sie die güldnen flügel
zu aller zeit, auch wenn das glück entflieht.
so öde scheint kein dürrverbrannter hügel,
wo nicht für sie noch manche blume blüht.
Uz Ged. 1, 85.