Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchzugsrecht bis durfehe (Bd. 2, Sp. 1720 bis 1721)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchzugsrecht, n. das recht mit truppen durch ein fremdes gebiet zu ziehen, franz. droit de passage.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzwagen, gehörig abwaschen, auch uneigentlich, herunter machen, ausschelten, durchziehen. er hat ihn mit einer scharfen lauge durchzwaget Stieler 2669.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzwängen, mit gewalt durch eine enge öffnung drängen, drücken, wie durchzwingen. gewöhnlich reflexiv, es standen viele menschen da, aber er hat sich durchgezwängt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzwängung, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzwicken, mit einer spitze etwas durchdringen, durchstechen.

man sach daz sper durchzwicken
kursît wâfen unde man Wilhelm v. Östreich 38a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzwingen, wie durchzwängen, vi transitum facere Henisch 776. Rädlein 209a. sich durchs volk durchzwingen Stieler 2670.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzwingung, f. impetus ad perrumpendos meatus Stieler 2670.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürde dirde, f. ariditas wie dürre, altsächs. thuritha, Schmellers glossar zum Heljand 118a, dirde Steinbach 1, 285. weil aber die Römer bei damaliger dürde den kihnichten wald auf allen enden anzündeten Lohenstein Arminius 2, 72.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
dürenstaude, f. wachholderstaude juniperus Nemnich 2, 268.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durf, m. mittelpunct. mit dem zirkel zeucht er den zirkelrunden kreis (den ring), dessen mittelpunct der durf (zenterpunct), der umschlusz (umbfang), der umkreis genannt wird Docemii übersetzung von des Comenius Janua linguar. reserata aurea (1648) § 758. wie ist das wort zu erklären?

[Bd. 2, Sp. 1721]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durfehe, f. ulcera oris Frischlin Nomencl. 140. von den mundgeschwärn, curfes oder durfehe genannt, und von andern umb sich fressenden schäden (bei den pferden) Uffenbach 2, 108. welche curfes oder durfehe ohne geschwär sind, die pflegt man auf solche weise zu heilen 2, 109. also gleichbedeutend mit durchfäule; vergl.gurfeule oben (2, 640) bei curfes angeführt. auch gurfei kommt vor.