Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchzackung bis durchzieher (Bd. 2, Sp. 1716 bis 1719)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchzackung, f. aufreizung, neckerei, stichelei Stieler 2600. s. DWB zacken. zecken.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzählen , einzeln, stückweise bis zu ende zählen.
1. untrennbar. er durchzählte seine ducaten, seine bücher.

hurtiger treibt der schäfer über das steinigte brachfeld
seine heerde zur hürde, die ihre schranken verschlieszet.
an sein irrendes haus angelehnt durchzehlt er die heerden,
bis der abendstern winket und er zur hütte hineinkriecht
Zachariä Tageszeiten 69.

uneigentlich.

so ernst wie ein verschwender
das gold das er verlor im geist zusammenreiht,
durchzählt auch ich den werth der mir entflohnen zeit
Thümmel Reise 3, 5.


2. trennbar. er hat das übrige geld durchgezählt. sie zählt ihr silberwerk, ihr geschmeide und ihre pfänder durch Gellert 3, 146.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzanken ,
1. untrennbar, die zeit zankend zubringen. er hat eine ganze stunde durchgezankt.
2. trennbar und reflexiv, zankend sich durcharbeiten. er zankt sich allenthalben durch Stieler 2598.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzausen, durch und durch zausen, zerzausen. er durchzauste den kindern die haare. er durchzauste sich den bart. uneigentlich, der sturm durchzaust die bäume.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzechen, mit zechen, trinken zubringen. er hat in der schenke seine tage durchzecht. die ganze nacht durchzechen und sich füllen Maaler 95c.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzeichentuch, n. bausleinewand; vergl. durchbausen 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzeichnen, ein bild, eine handzeichnung, einen kupferstich, etwas geschriebenes nachzeichnen, franz. calquer, man legt ein durchsichtiges papier auf das original und überzieht mit einem bleistift, schwarzer kreide, federstrichen die linien des originals. oder man bestreicht die rückseite des originals mit röthel, kohle oder dergleichen und fährt mit einem griffel leise drückend, über die züge und umrisse des originals, die sich dann auf dem untergelegten papier nachbilden; vergl. durchbauschen 2. ich habe die beiden pergamentblätter durchgezeichnet, auf welchen das alte Hildebrandslied geschrieben steht. durchzeichnen für durchstreichen führt Stieler 2612 an.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzeichnung, f. nachzeichnung. nach vergleichung der vorliegenden durchzeichnungen (von Leonardos abendmahl) Göthe 32, 136. Stieler führt an durchzeichnung notae perpetuae, annotatio perpetua 2612.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzeppeln, wie durchtrippeln. an den orten die ich durchzöpelt und durchtrabet Philand. 2, 20. vergl. DWB zappeln, DWB zeppeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchziehen ,
I. untrennbar.
1. eigentlich, durchreisen, durchwandern Henisch 776, durchirren Fries 977b; s. durchstreichen 1b, durchstreifen 1b. und sie theilten sich ins land, da sie es durchzogen 1 Könige 18, 6. also giengen die männer hin und durchzogen das land Josua 18, 9. sieben, welche sind des herrn augen, die das ganze land durchziehen Zachar. 4, 10. die starken giengen und zogen umb, das sie alle land durchzogen 6, 7. da er nu Mesopotamien durchzogen hatte Judith 3, 12. und da sie die inseln durchzogen Apostelg. 13, 6. und sie giengen hinaus und durchzogen die merkte Lucas 9, 6. also nam er den weg für sich und durchzog Girond das wasser Aimon bog. 1. ganz Griechenland er gar durchzog Waldis Esopi leben. die welt durchziehen Stieler 2641.

gemächlich
durchzieht er Beheim auf dem längsten weg
Schiller 342b.

denn wir durchziehen schwärmend weit und breit
die insel auf der jagd verschlungnen pfaden 495b.


2. uneigentlich.
a. durchgraben, durchschneiden; vergl. durchstreichen 1c.

[Bd. 2, Sp. 1717]


und wo rastet der mensch von müh und gewaltigem streben,
der die meere befährt im hohlen schiffe? die erde,
kräftigen stieren folgend, mit schicklicher furche durchziehet?
Göthe 40, 367.


b. durchflieszen. ein bach durchzieht das thal. eine sehr weite aber verödete niederung von kleinen flüssen durchzogen Göthe.
c. durchdringend, durchwehend erfüllen; so von wind, duft, feuchtigkeit, geruch. vergl. durchstreichen 1d, durchzogen. ein mit wolrüchendem balsam durchzogenes zimmer Lohenstein Arminius 1, 1049. wie ein blumenstrausz durchziehen sie mit ihrer anmut alle örter, wo sie sich befinden ders. Agrippina 2, 138. der ganze ort umbher wird von dem geruche durchzogen 2, 189.

durchzeug nicht länger, o nord, verheerend unsre gefilde
Uz 1, 10.

o welche frische luft haucht vom bebüschten hügel!
welch angenehmer west durchzieht
mit rauschendem bethauten flügel
diesz holde thal, wo alles grünt und blüht 1, 191.

es mochte lenz und sommer blühen,
der herbst die rebengebürge durchziehen
oder der winter die weiszgekleidete flur:
er (Ewald von Kleist) gieng und freute sich,
er gieng und lernte
in allen deinen mannigfaltigkeiten,
mutter natur!
Kretschmann Barde an Kleists grabe (1770) s. 13.

er hat, wenn er diese eindrücke (groszer gegenstände der natur) zu bewahren, sie mit andern empfindungen und gedanken die in ihm entstehen zu verbinden weisz, gewisz einen vorrath von gewürz, womit er den unschmackhaften theil des lebens verbessern und seinem ganzen wesen einen durchziehenden guten geschmack geben kann Göthe 16, 270.

o kühle stäte schattendüfte
im fichtengrün!
wo frische rege sommerlüfte
den hain durchziehn!
Friederike Brun in Schillers musenalm. v. 1796 s. 183.

uneigentlich,

seit nun untreu so weit erkant
und sie durchzewhet alle lant
Morszheim Spiegel 202.

wenn die seele alle gebiete der natur durchzogen hat Dusch. sie (Liane) verbarg das von qualen durchzogene gesicht mit unaussprechlicher liebe an seiner brust J. Paul Titan 3, 49.
d. durchmischen so dasz die bestandtheile sich noch unterscheiden. das fleisch ist mit fett durchzogen durchwachsen.

diu (sperschîbe) ist von dem Rîne komen
und ûz eime salmen genomen,
mit hûsen wammen wol durchzogen Fragmente 29, 119.

sieh an wie der schön regenbogen
am himmel ist mit farb durchzogen Witzenbürger 3, 157.

und kleidet uns in schwarzen sammet, die hosen mit drippeltafent durchzogen Schweinichen 1, 81.

o alle welt! ein stutzerchen auf vieren,
durchzogen mit dem speck von den berühmten thieren,
die einst des teufels majestät
geruhte selbst ins bad zu führen
Klamer Schmidt Poet. briefe (1782) 68.

flatterndes getön von äolharfen wurde am eingang von langen tönen durchzogen J. Paul Hesperus 4, 190. durchzogen von der cultur der alten welt Bluntschli in den Hallischen jahrbüchern 1839 s. 1940.
II. trennbar.
1. durch einen ort wandern, gehen, reisen, marschieren; wie I, 1. ein regiment ist gestern hier durchgezogen. als sie komen waren in dasselbige land, zog Abram durch 1 Mos. 12, 6. aber Sihon, der könig zu Hesbon, wolte uns nicht durchziehen lassen 5 Mos. 2, 30. als er nu oft daselbs durchzog 2 Könige 4, 8. und zog durch mit fride Jesaia 41, 3. es geschach aber, da Petrus durchzog allenthalben Apostelg. 9, 32. sie aber zogen durch 13, 14. einen pasz geben und durchziehen lassen transitum alicui facere Maaler 95c. zuweilen, aber fehlerhaft, auch transitiv. diese sind die der herr ausgesand hat das land durchzuziehen Zachar. 1, 10.

hatte gleich der bilderbogen
und der zwölfer thiere zahl (thierkreis)
Titan rüstig durchgezogen
sechzehn hundert sechzenmal
Logau 2 s. 243.

[Bd. 2, Sp. 1718]


er hat ganz Orient durchgezogen Schuppius 794. geringschätzig,

fängt an mit ihm die gassen durchzuziehen
Gellert.


2. durch eine öffnung ziehen. das nadelöhr war zu eng, sie konnte den faden nicht durchziehen. im 16ten jahrh. zeigte man dem, den man verhöhnend zurückweisen wollte, die feige d. h. man streckte ihm die geballte faust entgegen, wobei der daume zwischen den zeige- und mittelfinger durchgestreckt wird, und sprach zieh mir den (daumen) durch und knüpf einen knoten dran, d. h. das wird nicht geschehen, ist vergebliche mühe.

der mann spricht
hör, weib, du bist bisher durchaus
gewesen herr und mann im haus:
dasselb ich nicht mehr leiden kan.
das weib spricht
so leg dich an den rück, lieber mann,
und zappel dich darumb zu todt.
der mann spricht
ich wil nicht mehr leiden den spot,
ich wil dich auf dein maul klopfen.
das weib zeigt im die feigen und spricht
zeuch mir den herdurch, allers tropfen,
und knüpf mir einen knoden dran
H. Sachs 2. 4, 27a.


Dromo entbietet den Julianus zu seinem vater

Julianus.
was wil er mein das er jetzund
nach mir schicket zu dieser stund?
Dromo.
ich waisz es nit, gnädiger herr,
was dann jetzund ist sein beger.
Julianus.
zeuch mir den durch und mach mir dran
ein knopf, ich dir dann glaube schan (schon) ein schön kurzweilig spiel von einem jungen ritter Julianus (Augsb. 1564) B b.


3. durch einen raum. die kinder schleppten ihren blumenkorb in den saal und zogen ihn durch in das zimmer der mutter.
4. einen querbalken durchziehen, ihn von einem ende eines zimmers oder gebäudes bis zum andern legen und befestigen.
5. uneigentlich.
a. scharf untersuchen, streng beurtheilen, und zwar auf unedle weise, wie durchhecheln. welches ingleichen die Römer so wol verstanden und in acht genommen dasz sie nicht leichtlich etwas öffentlich aufkommen lassen das nicht zuvor von einem andern geschätzet und durchgezogen worden Opitz Poeterei 72. ich wollte mich lieber meiner sünden wegen alhier durchziehen und ihretwegen in ewigkeit verdammen lassen Butschky Patmos 736.
b. mehr oder minder bitter und kränkend tadeln, verspotten; gemeiner ist durchhecheln. kommen sie von euch, so ziehen sie euch nur durch und berühmen sich eines und des andern, so sein tage nicht einmal wahr Schoch Studentenleben C.

sagt dasz sie den gesang des kaisers (Nero) durchgezogen
Lohenstein Epicharis 7, 171.

wie mich vor kurzer zeit ein ungereimter bogen
mit meiner pfuscherei im dichten durchgezogen
Günther 415.

dein epigramm o D* ist fein
und hat mich trefflich durchgezogen
Lessing 1, 18.

unvermögend den vortrag eines mannes, der zum besten räth durchzuziehen Heilmann Thucydides 354. wir hatten uns kaum zurecht gesetzt, die frauenzimmer sich bewillkommet, wechselsweise über den anzug, vorzüglich über die hüte ihre anmerkungen gemacht und die gesellschaft die man erwartete gehörig durchgezogen Göthe 16, 28. eine vorzügliche unterhaltung bestand in einem extemporirten spiel, in welchem sie ihre bisherigen gönner und wohlthäter nachahmten und durchzogen 19, 16. ein groszer in holz geschnittener hahn, tactgebend jungen hähnchen, die mit noten in den krallen vor ihm da standen, sich höchst lächerlich zeigte, wodurch gewisse kirchenmusiken die der verfasser nicht billigen mochte, scherzhaft durchgezogen werden sollten 26, 107. nicht genug dasz Palissot seine literarischen zunftverwandten vor hof und stadt durchzog, liesz er auch ein fratzenbild Rousseaus auftreten 36, 181. denken läszt sich dasz die von dem letztern aufgestellte maxime des eigennutzes wacker durchgezogen und als unmittelbar zum taschendiebstahl führend vorgestellt werde 36, 185. ihr sagt mir Molière habe Cotin und Menage durchgezogen 36, 189.

[Bd. 2, Sp. 1719]


prächtig wars am carnevale
in der oper euch (die frauen mit federn auf dem kopf) zu sehen,
wie erhabne sultaninnen,
wie des moguls herrscherin.
nur wer in den hintern bänken
nichts vom schauspiel sehen konnte,
zog die unbescheidnen federn
sotto voce weidlich durch 47, 98.


c. bildlich, wie vom destillieren. wie viel geist mag nun den drei philosophischen geistern noch übrig bleiben, wenn sie durch drei köpfe ab- und durchgezogen und übergetrieben sind J. Paul Bücherschau 1, 83.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchzieher, m. böswilliger tadler Stieler 2641.