Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchseihung bis durchsicht (Bd. 2, Sp. 1683 bis 1684)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchseihung, durchseigung, f. percolatio Stieler 1660. 2000. Beil 158.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsein, s. DWB durch 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsenden, nach allen orten senden, ablegare per loca Stieler 2009.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsengen, sengend durchlöchern, durch und durch sengen. die heide ist von der heiszen mittagssonne ganz durchsengt.

und swâ ir (der heil. Elisabeth) wât durchsenget was
in der kuchene ummen hert.
iz was ir alles glîche wert Diutiska 1, 449.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsenken, einen gebirgstheil mittelst eines schachtes oder bohrloches öffnen Scheuchenstuel 61. Beil 158. s. durchsinken 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsetzen , niederd. dôrsetten Schamb. 46a.
1. untrennbar, durchmischen, durchmengen. schöne örter mit weit erscheinenden grünen beumen durchsetzt Frank Weltb. 217b. im bergbau heiszt eine gestein durchsetzt, wenn eine andere steinart oder ein erz sich quer durchzieht, einmischt Scheuchenstuel 61. schwarzes quarzgestein, mit schwefelkies durchsetzt Göthe 43, 183. dasz der thonschiefer von quarzgängen durchsetzt werde 51, 72. das ganze durchsetzen hell oder gelb gefärbte adern 51, 126. in der mathematik durchsetzen zwei gestalten einander, wenn sie ohne ganz zusammenzufallen, einen raum mit einander gemeinschaftlich haben. geschirr mit (eingefügtem) edlem gestein durchsetzt ausgeziert Frank Weltbuch 188a. uneigentlich, Frankreich hat 35 bis 36 millionen einwohner, vielfach unzufrieden mit dem gewaltsamen zwang der regierung, durchsetzt mit gedanken des erwerbes, des genusses, des friedens Preusz. wochenblatt 1859. nr. 20. s. 246.
2. trennbar. a. in einem raum aufstellen. wenn das haus in der queer durchgesetzt Möser 1, 114. b. durchreiten. der reiter kam an ein wasser und das pferd setzte durch, er setzte mit dem pferde durch Stieler 208a. 2040. c. in den bergwerken. α. das deutliche hindurchgehen eines ganges durch einen andern, durch einen gewissen gebirgstheil Gätzschmann Bergmännische ausdrücke 22. β. erz durchsetzen, das gepochte erz durchsieben, durchlaufen lassen, dann auch, im ofen ausschmelzen Campe. Beil 158. d. uneigentlich, aller hindernisse ungeachtet seine absicht, sein recht geltend machen, durchführen, erreichen was man will. er wird es mit güte oder mit gewalt durchsetzen. er setzte seinen plan, seinen vorschlag durch, sein recht vor dem gericht. er nahm die rolle eines landgeistlichen an, die er zur verwunderung aller auf das artigste durchsetzte Göthe 18, 188. keine noth hatte sie gedrängt, und den muth, ihre überzeugung durchzusetzen, erhöht 19, 299. die sache hat gar nicht den gang genommen, den ich wünschte, aber durchgesetzt musz sie doch werden Boie in Merks briefsammlung 2, 68. er kann bei hof etwas durchsetzen Schiller 183a.

ein jeder geist trägt in sich seine wahrheit:
sie durchzusetzen, setzt er alles dran
Sallet Laienevangelium.

intransitiv, jeder bürger gab seine stimme. mehrheit setzte durch Schiller 156b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsetzen, n. wie
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsetzung, f. die durchsetzung der edicte Schiller 815. dasz sie seine noth zur durchsetzung ihrer forderungen misbrauchen würden 887.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchseufzen , die zeit mit seufzen hinbringen.
1. untrennbar.

zu freuden ungeschickt und ungeschickt zu pflichten
durchseufzt er (der thor) früh genug des lebens matten rest,
das ihm, aus hunderten, die parze grausam läszt
Uz 2, 64.

o, sie weisz es noch nicht, welches gefühl für sie meine tage durchseufzt, weisz euch, ihr thränen nicht Friedr. Hahn Sehnsucht im Göttinger musenalm. 1773 s. 203; vergl. Millers Ged. 37.

seit man dem Gryph die bittre kund erzählte,
durchseufzt er tag und nacht in stäter qual
Gries Ariostos rasender Roland 15, 103.

[Bd. 2, Sp. 1684]



2. trennbar. ich war schon bereit mein leben einsam und traurig durchzuseufzen Cronegk.

und die verlangte ruh der durchgeseufzten nächte
raubt euch der stete durst nach nichtigem gewinn
Haller Alpen str. 46.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsibern, s. durchsiefern.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchsicht, f. kommt erst im 18ten jahrhundert vor und fehlt noch bei Stieler, Rädlein und Frisch, aber nicht bei Steinbach. s. durchsichtigung.
1. der freie weite überblick, prospectus, wie aussicht. etwas ferner in demselben gedichte (den Alpen) beschreibet eben dieser geschickte poet (Haller) die weitläuftige durchsicht, die sich dem auge von der höhe eines berges nach zertheiltem nebel eröffnet, in dreien strophen (34—36) Breitinger Critische dichtkunst 1, 25. an diesem orte, wo Aneas eine so angenehme durchsicht vor augen hat, bringt der poet ein ebenso anmuthiges gleichnisz von der unterschiedlichen und geschickt ausgetheilten arbeit der emsigen bienen ders. Natur der gleichnisse 195.
2. das hindurchblicken, das schauen durch eine öffnung; vergl. durchblick. die mauer war an einer stelle eingestürzt und gewährte eine durchsicht. dichtes gesträuch vor der öffnung benahm die durchsicht.
3. der ort wo man durchschauen kann. in der felsenwand befand sich eine durchsicht. aus- und durchsicht nach allen seiten Laube Liebesbriefe xxv.
4. das durchlesen zur prüfung, beurtheilung, betrachtung, kenntnisnahme. durchsicht perspectus Steinbach 2, 568. er gab die rechnung zur durchsicht. er schickte sein werk einem freund zur durchsicht. durchsicht der acten war gestattet.