Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchschwarz bis durchschwimmen (Bd. 2, Sp. 1679 bis 1680)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchschwarz, adj. sehr schwarz Maaler 95a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwätzen durchschwatzen.
1. nach allen seiten besprechen. wir haben schon was ehrliches zusammen durchgeschwätzt Göthe 43, 172. noch einmal jene glücklichen zeiten mit einer werthen geduldigen und nachsichtigen freundin durchschwätzen zu können 48, 189. ich befinde mich ganz erträglich, und wir hätten allerlei durchschwatzen können Göthe an Schiller 157.
2. reflexiv, sich mit schwätzen durchhelfen, durchlügen. jetzt aber ist er einmal im geleise und schwatzt sich durch Heinse Ardinghello 1, 24.

denn er schwätzt sich nicht durch, ich hab ihn selber betroffen
über der that
Göthe 40, 191.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschweben , sanft und leise durch einen raum sich bewegen.
1. eigentlich. düsteres grau am fernen horizont, das dicke finstere wolken durchschwebten Klinger 10, 240. wie oft denke ich mir dich wie du jene welten durchschwebst, davon einige wenige unsere nächte erheitern Klopstock 11, 145.

ganz die nacht und die frühe durchschwebte das schiff die gewässer
Voss Odyssee 2, 435.


2. uneigentlich. wenn auch wahrsagung und wahnsinn, träume, ahnungen, wunderzeichen, feen und gnomen, gespenster, unholde und zauberer ein magisches element bilden, das zur rechten zeit seine (Shakespeares) dichtungen durchschwebt Göthe 45, 44.

[Bd. 2, Sp. 1680]


selig wie götter durchschweb ich den himmel der kunstideale,
wo mit der palme von fern Raphaels genius winkt
Matthisson Ged. 254.

ich sah dich leicht die zeit durchschweben
in selger stunde vollgenusz
Körner 1, 302.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwefeln, von schwefeldampf ganz durchziehen lassen. s. DWB ausschwefeln oben 1, 964.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwehlen, glimmend durchbrennen, mit feuer ohne flamme ergreifen; vergl. ahd. swëlhan, swëlgên deglutire, absorbere, flagrare, devorare Graff 6, 875, mhd. swëlhen Diemer Deutsche gedichte des xi. und xii. jahrh. 41, 18. 42, 19. Hahn Ged. des xii. und xiii. jahrh. 52, 85. niederd. swelen sweelen ohne flamme brennen Brem. wörterb. 4, 1116. Schütze Holstein. idiot. 4, 233, wo auch answelen anbrennen, feuer fangen, verswelen unratsam verbrennen angeführt wird, angels. svëlgan svilgan, altnord. svëlgja, der schwalh, schwalg öffnung des schmelzofens Schmeller 3, 536. ein feuer das einen bretterverschlag ergriffen und bereits nach der oberhalb gelegenen wohnung durchgeschweelt hatte Berlin. voss. zeitung 1854 nr. 77, erste beilage s. 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschweifen, durchstreichen mit heftiger bewegung, durchirren, pervagari, percurrere Fries 977b. Henisch 775. Rädlein 208. hin und her schweifen Maaler 95a. er durchschweift das ganze land, felder und wälder. die gassen wie besoffen durchschweifen J. Paul.

geschwinder als ein wetterstrahl
durchschweif ich (der knecht Ruprecht) erd und himmel
Voss 4, 200.

also sprach er und ging, der bräunliche held Menelaos,
mit umschauendem blick, wie ein adeler welcher gelobt wird,
scharf vor allen zu spähn den luftdurchschweifenden vögeln ders. Ilias 17, 675.

in verzweiflung und sinnlos
und mit entstellter brust durchschweifte sie (Klymene) jezo den erdkreis ders. Ovid nr. 7, 367.


Lessing gebraucht es auch trennbar,

mein auge schweift
mit graus die wankenden ruinen durch 2, 350.

doch Afrodita,
aufgelöst ihr geringel, durchschweift die verwachsene waldung,
jammervoll, ungeflochten und schuhlos
Voss Bion 1, 20.

durchschweif ich den laubhain moosigkühl
und schlaf ich an silbernen bächen,
so wächst mir im busen ein stilles gefühl;
vermöcht ich es auszusprechen!
Platen 6b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschweiszen, das glühende eisen durchhämmern Beil 158, vergl. anschweiszen. ausschweiszen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwelgen, die zeit in üppigem ausschweifendem genusz zubringen; durchschwärmen ist gemäszigter. trennbar und untrennbar, mit dem vernachlässigten und abgematteten ansehen eines menschen der eine winternacht durchschwelgt hatte Wieland 2, 237. zwölf gräuelvolle jahre, im laster durchgeschwelgt Fr. Müller 2, 185.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwellen, durch und durch erfüllen, aufschwellen. uneigentlich.

ein schönes mädchen hatt ich mir zur seite,
das mit der liebe glut mein herz durchschwellt
Gries Ariostos rasender Roland 2, 37.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwemmen, wie überschwemmen.

ach könnte sich mein haupt in eine fluth verkehren,
die stirne wär ein feld durchschwemmt mit heiszen zähren
Mühlpfort Gedichte 35.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschwimmen , durch ein gewässer von einem ufer zum andern schwimmen, darin herum schwimmen.
1. untrennbar. er durchschwamm den flusz, die meerenge. die see durchschwimmen Gellert.

der hecht durchschwimmt das reich, in das ihn Zeus versetzet
J. Ad. Schlegel Verm. ged. 2, 156.

mit diesem stab gebeut er dem orkan,
durchschwimmt der wolken meer und lenkt der stürme wagen
Schiller 40b.


2. trennbar. durchschwimmen, überschwimmen enatare Henisch 775. durch- und überschwimmen transnare Stieler 1979. durchschwimmen passer à la nage Rädlein 208a. er schwimmt durch Steinbach 2, 550.