Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchschlendern bis durchschlummern (Bd. 2, Sp. 1672 bis 1673)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchschlendern , langsam, nachlässig und sorglos durch einen ort gehen.
1. untrennbar. er durchschlenderte feld und wiese. uneigentlich, er wuszte seine zeit vergnügt zu durchschlendern. die ohne anmaszung, ohne rechnung und forderung ihr leben durchschlendern Thümmel Reise 3, 22.
2. trennbar. er kam zu dem thor und schlenderte durch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschleppen ,
1. mühsam durch einen ort fortschaffen, ziehen, schleifen, niederd. dôrslêpen Schambach 46b. sie fanden einen hirsch im gebüsche der verendet hatte und schleppten ihn durch.
2. reflexiv, in der bedrängnis sich forthelfen, durchhelfen. er hat sich im leben durchschleppen müssen. das schale mittelding das sich so die hintere scene des menschlichen lebens durchschleppt Fr. Müller 2, 34.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschleudern, durchwerfen, trajicere Stieler 1818. die wilden schleuderten ihre spiesze zwischen den bäumen durch.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschleuderer, m. Stieler 1818.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschleuderung, f. Stieler 1818.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschliefen, wie durchschlüpfen, durchkriechen, perrepere, ahd. duruhsliufan Graff 5, 805. 1. untrennbar, ein wurm der durchsleufet in (den apfel) Suchenwirt 24, 270. doch so müsten alle die zu der weer gut waren bei sibentausend auch under einem joch durchschliefen Livius von Schöfferlin 84a. wenn der drat geschmeidig ist und durch so viel eisenlöcher durchschlieft, gelanget er zur vollkommenheit Comenius Orbis pictus 2, 103. alle löcher durchschliefen Frisch 2, 198c. 2. trennbar. das loch ist zu klein, es kann niemand durchschliefen. die schale des eies ist zu hart, das küchlein kann nicht durchschliefen. uneigentlich, weil ich mit so meisterlichem betrug und feiner kunst durchgeschloffen Simpliciss. 1, 133.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlingen , durchflechten, intertexere, implicare Stieler 1855.
1. untrennbar. ein durchschlungener namenszug, ein verzogener.

rosen, die mit frischen blättern,
trotz dem nord, unsterblich blühn,
trotz dem südwind, unter wettern,
wann die wolken flammen sprühn,
die dein lockicht haar durchschlingen
Uz 1, 284.

uneigentlich.

die blumenkette der geselligkeit
durchschlang, o jungfraun, eure pfade nicht!
Matthisson 90.

von tausend andern gegensätzen und widersprüchen durchschlungen Göthe an Zelter 1831. reflexiv, manche pflanzen, wie die winde (convolvulus), durchschlingen sich.
2. trennbar. sie hat ihr haar geflochten und ein band durchgeschlungen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlipfen, s. DWB durchschlüpfen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlitzen, mit einem schlitz aufschneiden Stieler 1839. vergl. aufschlitzen, verschlitzen, zerschlitzen. man jagte den sklaven mit durchschlitzter nase und durchschlitzten ohren fort.

sei es genug, um die glieder, das zarte gewand zu durchschlitzen
Voss Tibull 1. 11, 61.

[Bd. 2, Sp. 1673]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchschlitzung, f. Stieler 1839.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlummern, eine zeit mit schlummer hinbringen. die stunden des tags durchschlummern Denis. die nächte durchschlummerte jener Voss.