Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
durchschlafen bis durchschlagmeiszel (Bd. 2, Sp. 1667 bis 1670)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) durchschlafen , eine bestimmte zeit hindurch schlafen, niederl. doorslaapen.
1. untrennbar. er hat sein halbes leben durchschlafen. die ganze nacht durchschlafen Maaler 94d.

Achill und Hannibal musz die nacht des todes durchschlafen
Ew. v. Kleist 42.

nicht musz ganz durchschlafen die nacht ein berathender vormann
Voss Ilias 2, 24.

nach einer wohl durchschlafenen nacht Göthe 30, 221.

[Bd. 2, Sp. 1668]



2. trennbar. also verbliebe uns an der winterlangen nacht viel übrig dasz wir sie nicht durchzuschlafen vermöchten Simpliciss. 2, 43.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlag, m. mhd. durchslac, niederd. dörslag Brem. wörterb. 4, 809. niederl. doorslag. mit vielfachen bedeutungen.
1. das hindurchschlagen, durchlöchern. man macht einen durchschlag in der mauer, in der wand, schlägt durch. also ist auch die letzung der pestilenz, und sind (die pestbeulen) gleich eim solchen gewalt als ein durchschlag der wunden, der bis auf das hirn dringet, oder bis auf das herz hinein geschlagen wird Paracelsus op. 1, 364a. uneigentlich.

dû hâst des jâmers smitten
gelâzen mir zu erben,
die hamerslege verderben
mit ir durchslac daz leben mîn Wilh. v. Oestreich 36a.

gott wird einmal ein durchschlag in eines jeden herz machen und alle heimliche hendel offenbaren und alle menschen auszpochen Henisch 774.
2. bei dem bergbau bezeichnet es die öffnung die man gemacht hat, um das zurückgehaltene wasser abzuleiten Frisch 2, 190b. Beil 157. die öffnung welche aus einem ort (dem ende eines ganges) in den andern oder aus einem gebäude in das andere gemacht wird; vergl. Scheuchenstuel 60. schon in dem ältesten berggesetze des bischofs Friedrich von Trient von 1208 kommt der ausdruck dorslagum mit lateinischer endigung vor; s. Rudolf Link Codex Wangianus 435. 446. 448. 451. durchschlag in alte baue Gätzschmann Bergmännische ausdrücke 21. etwas mit offenen durchschlägen beweisen das recht auf einen gang durch einschlagung in ein anderes gebäude des jüngern nachbars darthun. dann uneigentlich. nun können wir disz beides mit offenen durchschlägen und guten gründen darthun Mathesius 2a. das in nimand eines bösen vortheils oder contrabants mit wahrheit beschuldigen und viel minder mit offenen durchschlegen uberweisen möge 7a. weil nun der sohn gottes disz sein wort mit öffentlichen durchschlägen und übernatürlichen wunderwerken bekräftigt und beweiset hat, lasset uns nun auch diese neue sprach verstehen Joh. Jac. Otho Evangelischer kirchentrost 1041.
3. blattern, grind, wie durchschlacht und ausschlag 4. Frisch 2, 190b.
4. küchengerät zum durchseihen, durchsieben Beier Handlungslexicon 89b. Beil 157. Bremer wörterb. 4, 809. durchslag Voc. theut. 1482 bl. f 5a. seihgeschirr Henisch 774. auch seihtuch Rädlein 208a. in den zuckersiedereien einer für den zucker, ein anderer für die erde, franz. couleresses pl. in pochwerken ein drahtgitter, um sand oder das gepochte erz zum sieben durchzuwerfen, daher auch durchwurf Philipp Bechius Bergwerk 228. 229.

pratpfan, ribeisen, durchschlag
Hans Folz s. Fastnachtsp. 1216.


5. allerlei spitze werkzeuge von eisen oder stahl. brenneisen igniferum Diefenbach Gloss. lat. germ. 285a. mörserkeule, morserstrempfel pilum Voc. theut. 1482 f 3b. bei schmieden und schlossern ein auf einer seite spitzer hammer, um ein loch in das eisen oder blech zu schlagen, franz. perçoir, mandrin, repoussoir Beil 157. penetrale Diefenbach Gloss. lat. germ. 422c. eine art hammers, so die schmid haben, damit sie vorboren und löcher in etwas machen Henisch 774. Rädlein 208a. Frisch 2, 190b. ein meiszel womit man löcher durchschlägt Brem. wörterb. 4, 809, in eine dünne metallplatte Scheuchenstuel 60. bei schreinern und zimmerleuten das stemmeisen, eine art meiszel, grobmeiszel, franz. fermoir. bei schuhmachern das locheisen Kramer Hoch- und niederteutsches wörterb. 137c, auch ein auswärts gekrümmtes messer, schusterkneif, franz. emporte- pièce. bei den feuerwerkern ein pfriem womit die kunstfeuer geöffnet und dem leitfeuer bahn gemacht wird, franz. pique-chasse. bei der artillerie, eine starke nadel, ein langer spitzer draht, die zündlöcher der kanonen damit auszuräumen, die raumnadel, franz. dégorgeoir.
6. im wasserbau, ein durch ein stehendes wasser geschlagener damm, auch die zudämmung eines durchbruchs im deich Brem. wörterb. 4, 809.
7. uneigentlich, endliche entscheidung wie ausschlag 8. einen durchschlag machen die sache zur entscheidung bringen Rädlein 208a.
8. der ausschlag bei dem wägen, was über das gewicht in der wage ist, superpondium; man sagt im niederd. idt mag

[Bd. 2, Sp. 1669]


doch wol enen dörslag hebben es darf doch nicht wie gold gewogen werden Brem. wörterb. 4, 809.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlagbier, n. wird den bergleuten nach glücklich vollbrachtem durchschlag gereicht Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlagen , ahd. duruhslahan Graff 6, 769, mhd. durchslahen, niederd. dörslaen Brem. wörterb. 4, 809, niederl. doorslan.
1. untrennbar.
a. heftig schlagen, prügeln.

er hiez mit grôzer grimmekeit
an einer sûl in wol durchslân Passional 285, 25 Köpke.

der richter dô mit zorne im lie
sînen rucken wol durchslân 506, 9.

ein aldiz wîb die durchslûc
im sô den lîb mit scharfin rûtin
Jeroschin 64a.

er ist ganz durchschlagen worden Adelung. zerschlagen, zerstören, da sahen wir dasz das haus von dem einfallenden dach durchschlagen und verwüstet war Ettner Hebamme 738. eine öffnung machen, er durchschlug die wand, bei welcher bedeutung jedoch das trennbare gewöhnlicher ist.
b. uneigentlich, durchdringen.

ein wint das hûs wol durchsluoc Passional 25, 9 Köpke.

Porphirjum und die kunegîn
durchsluoc des gelouben schîn 681, 93.

man sach mann und weib von forcht durchschlagen.

von der abendsonne golden durchschlagen J. Paul Flegeljahre 1, 54. eine zeit hindurch töne von sich geben, die frösche durchschlugen wie eine mühle die nacht ders. Unsichtbare loge 3, 107.
2. trennbar.
a. transitiv.
α. durchschlagen, eine öffnung machen, durchbrechen, pertundere, perforare. durchslahen Voc. incip. teut. d 4. Maaler 94d, durchschlagen Stieler 1820. Frisch 2, 190b. durchwerfen, durchschlagen Fischart Garg. 187a. eine wand durchschlagen Steinbach 2, 433.
β. mit schlägen durchtreiben, durchdrücken.

er wîsten dâ ein villân
einen wecke hâte getân
in ein bloch und hâte in durchgeslagen Reinh. Fuchs 1543.

durchslahen ausztrucken, durchtrucken exprimere Maaler 95a. er hat einen nagel durchgeschlagen.
γ. durch eine wand scheiden. man musz den saal durchschlagen, so erhält man zwei zimmer.
δ. seihen, durch eine seihe drücken, um das gröbere abzusondern, eliquare, colare Maaler 95a. Henisch 779. Rädlein 208a. durchslahen durch ein haarsieb sieben Gemma gemmar. 1505, suppe von durchgeschlagenen erbsen oder linsen. zur reinigung durch ein tuch pressen, z. b. flüssiges wachs, oder durch einen beutel von tuch, z. b. honig.
ε. in den bergwerken einen durchschlag machen, eine öffnung in des nachbars gang.
ζ. einen derb prügeln, vast slahen Maaler 94d.
b. reflexiv.
α. sich in not und bedrängnis durchhelfen. er musz sich kümmerlich durchs leben durchschlagen. er sucht sich bei seiner geringen einnahme, so gut es geht, durchzuschlagen. 'freiheit und Aurel!' das ist dir, beim element! eine losung, damit kannst du dich durch die ganze welt durchschlagen, wenns noth thut Gerstenberg Minona 95. er sagte mir dasz ich ihm alles wieder erstatten solle was er mir geliehen. ich sei jetzt gesund, ich kennte die welt und ihre geschäfte und sollte mich jetzt allein durchschlagen Arnim Kronenwächter 1, 382.
β. mit gewalt sich bahn brechen. sich durchhauen Rädlein 208a. die reuterei schlug sich (durch die feinde) glücklich durch. die besatzung der festung hat sich (durch die belagerer) durchgeschlagen.

ein jeder drängte sich herbei,
hier gab es keine faule;
die gröbsten aber schlugen sich durch
und fraszens den andern vom maule
Göthe 47, 224.

er stellte Lianens eltern und seinen eigenen vater mitten auf seinen weg zur geliebten hin. in seinen muskeln glühte überflüssige kraft sich leicht zu ihr durchzuschlagen und sie in sein leben mitzunehmen durch arbeit und gewalt J. Paul Titan 3, 2.
γ. bei der jagd sagt man von den hirschen und sauen, wenn sie durchs zeug, durch die treibeleute und hunde gegangen sind, sie haben sich durchgeschlagen C. v. Heppe Leithund 112.
δ. mit einem sich durchprügeln, ich hätte mich mit herzenslust auf meine alten tage noch gerne einmal mit jemand durchgeschlagen Tieck 6, 122.
c. intransitiv.
α. mit gewalt durch etwas brechen. die

[Bd. 2, Sp. 1670]


mauer ist stark, aber eine kanonkugel hat durchgeschlagen. das dach ist schlecht gedeckt, der regen schlägt durch. wenn zwei einen vertrag, eine wette mündlich verabreden und sich darauf die hände geben, so läszt man einen dritten mit der flachen hand durchschlagen, wodurch symbolisch der abschlusz und die gültigkeit des vertrags angedeutet wird.
β. feuchtigkeit durchlassen. man macht aber unser papier aus alten hederlein die man stampfet und darnach auf drätenen gittern formieret und zwischen zwei filzen presset und leimet oder sterket, damit sie nit durchschlagen Mathesius 106a. sie schlagen nicht durch wie ungeleimt lothringisch papier Fischart. durchschlagend flieszpapier charta bibula Henisch 774. das papier schlägt durch Stieler 1820. Rädlein 208a. J. Paul sagt die dinte schlägt durch dünnes papier Grönl. Processe 46. vergl. durchflieszen 2.
γ. von der arznei die offenen leib bewirkt. rhabarber hat durchgeschlagen. auf die leichengedichte bei Gellerts tod, der an verstopfung gestorben war,

was hilft ihm nun die ganze reimerei!
mit seinem leben ists vorbei.
nur halb so viel in seinen letzten tagen,
es hätte wahrlich durchgeschlagen! Almanach der deutschen musen 1771 s. 8.

die kraft des elixir ist aller welt bekannt,
von seiner wirkung königlich genannt:
es schlägt gewaltig durch und läszt euch nichts im leibe
Göthe 11, 141.


δ. uneigentlich, entscheidung bringen, den ausschlag geben. er wird seine stimme abgeben und das wird durchschlagen. durchschlagende beweise. seine gründe schlugen durch, und die zustimmung erfolgte. indesz die sehnsucht Europa einmal wieder zu sehen schlug doch durch und er reiste ab Friedr. Bülau Geheime geschichten 2, 353.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlagen, n. das durchbrechen und das durchseihen, wie durchschlagung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlagen, adj. wie verschlagen, klug, erfahren, gewandt. ist zwar eins theils ein glarter (gelehrter) und durchschlagener kopf, der mehr wider d'Leipziger auszricht als alle mir (wir) zürichischen aidtgenossen Schwabe Tintenf. A 4b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlager, m. verthuer, prodigus Henisch 774.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschläger, m. wie das folgende.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlaghammer, m. franz. repoussoir Beil 157. ein starker hammer der klempner, womit sie auf den durchschlagmeiszel schlagen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlägig, adj. wenn ein durchschlag in den bergwerken gemacht ist, daher ein durchschlägiger gang. der stollen N ist mit dem schachte M durchschlägig geworden, hat gelöchert Scheuchenstuel 60. s. DWB durchschlag 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
durchschlagmeiszel, m. ein zugespitztes eisen, womit die klempner löcher in den durchschlag, in die seihe machen, franz. ciseau de lumière Beil 157.